Bürgerbüro Standesamt Bau

Color

Klimaschutzmanagement

Landshut Isar
Warming Stripes Landshut 1881-2018

Die "Warming Stripes" stellen den Erwärmungstrend in Landshut anschaulich dar: Die Farbstreifen zeigen die Jahresmitteltemperaturen auf einer Skala von blau (kalt) bis rot (warm) und visualisieren die Temperaturentwicklung von 1881 bis 2018. Der langfristige Anstieg der Temperatur ist am Wandel von blau nach rot zu erkennen. Das im Zeitraum 1881 bis 2018 wärmste Jahr war 2018 mit 10,8 °C (dunkelrot) und das kälteste 1887 mit 5,7 °C (dunkelblau). Quelle

 

Laut Weltklimarat (IPCC) besteht Einigkeit darin, dass der gegenwärtige extrem schnell ablaufende Veränderungsprozess des globalen Klimas primär menschengemachte Ursachen hat, welche zu einer Erhöhung der Treibhausgaskonzentration in der Erdatmosphäre führen.

Die Aufgabe des Klimaschutzes besteht darin durch Verringerung der Treibhausgasemissionen die Antreiber des menschengemachten Klimawandels zu mindern. Der Klimawandel ist eine globale Herausforderung und beim Klimaschutz handelt es sich um eine globale Aufgabe, die die Beteiligung aller Nationalstaaten erfordert um eine nachhaltige Wirkung zu erzielen. Dessen ungeachtet geschieht die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen auch auf kommunale Ebene und das Engagement jedes einzelnen Bürgers spielt hier eine maßgebliche Rolle. Hier gilt der Grundsatz "Global denken, lokal handeln".  In diesem Sinne hat sich Landshut mit Beschluss des Umweltsenats vom 11.09.2007 zum Ziel gesetzt, dass bis 2037 die Stadt zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien versorgt wird. Dieses ehrgeizige Ziel verlangt die Nutzung von Energieeinsparpotenzialen sowie die Nutzung der Ressourcen zur regionalen Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen.

Neben Maßnahmen zur Verringerung der Treibhausgasemissionen bedarf es aber auch Maßnahmen zur Anpassung an den bereits eingetretenen bzw. nicht mehr aufzuhaltenden Klimawandel. Aufgrund der kleinräumig sehr differenzierten Klimafolgen ist die Klimaanpassung primär eine lokale bis regionale Aufgabe und wichtiger Bestandteil einer integrierten Stadtentwicklung. Hierfür wurde vom Umweltsenat in seiner Sitzung vom 13.10.2020 die Ausarbeitung eines räumlich integrierten, ressort- und aktuersübergreifenden Konzepts zur Anpassung der Stadt Landshut an den Klimawandel beschlossen.

Aus dem Klimawandel ergeben sich damit vielfältige Aufgaben für die Stadt Landshut, sowohl im Bereich des Klimaschutzes als auch der Klimawandelanpassung. Das Klimaschutzmanagment der Stadt Landshut informiert, regt an, begleitet und dokumentiert. Die Umsetzung von Klimaschutz- und Klimaanpassungsmaßnahmen geschieht in den jeweils zuständigen Fachstellen der Stadtverwaltung.

    Öffnungszeiten
  • Mo.-Do.

    08:00 - 12:00 Uhr

    14:00 - 16:00 Uhr

  • Fr.

    08:00 - 12:00 Uhr