Themen dieser Ausgabe

1 Oberbürgermeister Alexander Putz
2 Herausforderung: Smart Production und Smart Medicine
3 Wahlen: Ergebnisse online
4 Haushaltsbefragung: Bedarfsgerechte Mobilität
5 Führung: Burg Trausnitz
6 Ausstellung: Bauherrenpreis
7 Gratulation: Altoberbürgermeister Hans Rampf wird 70
8 Messe: Mein Leben
9 Tagung: Altersarmut
10 Fest: 30 Jahre Stadtbücherei im Salzstadel
11 Vortrag: Bier- und Sommerkeller in Landshut
12 Bürgerversammlung West und Münchnerau
13 Landshütchen
14 Ortstermin: VHS in der Ländgasse
15 Tipps & Infos: Publikumslauf im Eisstadion
16 Ausblick: Landshuter Literaturtage
17 Veranstaltungsprogramme
18 Sie haben Informationen oder Anregungen?
Newsletter der Stadt Landshut, Ausgabe 90, Oktober 2018
Oberbürgermeister Alexander Putz
Oberbürgermeister Alexander Putz

Oberbürgermeister Alexander Putz

Liebe Freunde der Stadt Landshut,

ich freue mich, Sie auf einige Geburtstage in diesem Monat aufmerksam machen zu dürfen: Die Stadtbücherei hat seit 30 Jahren ihr Domizil im Salzstadel, die VHS feiert den Neubeginn der Erwachsenenbildung nach dem 2. Weltkrieg vor 70 Jahren und mein Vorgänger im Amt, Altoberbürgermeister Hans Rampf begeht in diesem Monat seinen 70. Geburtstag. Wie diese "Institutionen" unserer Stadt mit den Bürgerinnen und Bürgern ihren Geburtstag feiern, finden Sie zusammen mit weiteren aktuellen Infos im folgenden Newsletter.

Falls Sie zu den zufällig ausgewählten Teilnehmern der anonymen Haushaltsbefragung zur Mobilität gehören, möchte ich Sie herzlich bitten, sich etwas Zeit zu nehmen und die Unterlagen auszufüllen. Ihre Mithilfe liefert uns wichtige Daten zur Verkehrsplanung in den kommenden Jahren.

Ihr

Alexander Putz

Mit LINK am Start
Mit LINK am Start

Herausforderung: Smart Production und Smart Medicine

"24 Stunden – 1.000 Ideen!!!", unter diesem Motto lädt LINK – Das Gründerzentrum Landshut in Kooperation mit dem IoT Innovation Lab und dem weltweit bekannten Landshuter Unternehmen Schott am 19. und 20. Oktober zur Innovation Challenge 2018 ein! Eine ganze Nacht lang bietet die Hochschule Landshut Studierenden und Gründern eine Bühne, um gemeinsam an Lösungen für brandaktuelle Themen aus den Bereichen Smart Production und Smart Medicine zu tüfteln. Im Audimax der Hochschule Landshut, von Freitag, 19. Oktober, 12.30 Uhr bis Samstag, 20. Oktober, 15 Uhr. Mehr Infos finden Sie hier.

 

So hat Landshut gewählt
So hat Landshut gewählt

Wahlen: Ergebnisse online

Die offiziellen Endergebnisse der Landtags- und Bezirkswahl sowie des Bürgerentscheids zur Gründung einer städtischen Wohnungsbaugesellschaft können Bürgerinnen und Bürger auf der Homepage der Stadt Landshut nachlesen.
Hinweis: Wegen Wahlnacharbeiten muss das Einwohner- und Standesamt am Montag, 15., und Dienstag, 16. Oktober, für den Parteiverkehr geschlossen bleiben. Dazu gehören das Bürgerbüro, die Ausländerbehörde, die Staatsangehörigkeitsbehörde und das Standesamt.

Wie sind Sie unterwegs?
Wie sind Sie unterwegs?

Haushaltsbefragung: Bedarfsgerechte Mobilität

Der Bürgerentscheid im vergangenen Jahr brachte eine eindeutige Entscheidung der Bürger für den Ausbau des ÖPNV. Um nun den Bedarf zu ermitteln und eine Grundlage für die Planung zu haben, führt das von der Stadt Landshut beauftragte "büro stadtVerkehr" eine Befragung von 23.500 Haushalten in Stadt und Landkreis Landshut durch. Die ersten Fragebögen sind schon verschickt, eine zweite Welle folgt. Stadt und Landkreis bitten die Bürger darum, sich etwas Zeit zum Ausfüllen der Fragebögen zu nehmen, um ein möglichst repräsentatives und genaues Bild von den Mobilitätsbedürfnissen in der Region zu bekommen. Mehr Informationen finden Sie hier.

Halloween auf der Trausnitz
Halloween auf der Trausnitz

Führung: Burg Trausnitz

Unheimliche Gestalten erobern die Burg: Am 27. Oktober findet zur Einstimmung auf Halloween um 18.30 Uhr, 20 Uhr und 21.30 Uhr sowie am 28. Oktober um 17.30 Uhr und 19 Uhr die Führung "Halloween – Unheimlich Geschichten an heimlichen Orten" mit der Commedia Kumpanei statt. Es werden Orte besucht, die normalerweise nicht zugänglich sind. Der Eintritt kostet 11 Euro, die Führung ist für Jugendliche unter 14 Jahren nicht geeignet. Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0871-92411. Treffpunkt ist der Kassenraum der Burg Trausnitz.

Signum von Horst Rafler
Signum von Horst Rafler

Ausstellung: Bauherrenpreis

Seit 2012 lobt die Stadt Landshut den Bauherrenpreis aus, mit dem Vielfalt, Qualität und zukunftsweisende Bauvorhaben gefördert werden sollen. Teilnahmeberechtigt sind private Bauherren, Wohnungsunternehmen und -genossenschaften, Bauträger, Architekten, Stadtplaner und Landschaftsarchitekten mit Projekten im Stadtgebiet, deren Fertigstellung nicht länger als fünf Jahre zurückliegt. In diesem Jahr waren erstmals auch Bauvorhaben aus der Gemeinde Altdorf dabei. Insgesamt wurden heuer 26 Beiträge eingereicht. Sie alle und natürlich auch die Gewinner des Bauherrenpreises werden ab 19. Oktober bis zum 28. Oktober im Rathausfoyer ausgestellt. Zu sehen sind Fotos und Pläne. Eingereicht wurden alle Bereiche der baulichen Tätigkeit, beispielsweise Wohn- und Gewerbebauten, Sanierungen, Umbauten sowie Garten- und Landschaftsgestaltungen. Die Öffnungszeiten der Ausstellung sind Dienstag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr, Samstag von 11 bis 18 Uhr, Sonntag von 14 bis 18 Uhr.

 

Hans Rampf
Hans Rampf

Gratulation: Altoberbürgermeister Hans Rampf wird 70

Gewohnt bürgernah möchte Altoberbürgermeister Hans Rampf seinen 70. Geburtstag gestalten. Statt zu einem Empfang lädt die Stadt deshalb in kleinem Rahmen alle Bürgerinnen und Bürger, die dem Altoberbürgermeister gratulieren möchten, am 19. Oktober in den Innenhof der Stadtresidenz. Zwischen 11 und 14 Uhr haben sie hier die Gelegenheitk, ihre Glückwünsche zu überbringen und bei lockerer Atmosphäre musikalisch begleitet vom Duo "only two" ein paar Worte zu wechseln. Hans Rampf bittet alle, die ihm bei dieser Gelegenheit ein kleines Präsent überreichen möchten, statt dessen um eine Spende für die zu seinem 60. Geburtstag ins Leben gerufenen "OB-Direkthilfe", die Landshuter Bürgern in Not unbürokratisch unter die Arme greift. Gespendet werden kann auf das nachfolgende Konto der Stadt Landshut: IBAN: DE42 7435 0000 0000 0011 12, BIC: BYLADEM1LAH oder alternativ unter Konto-Nummer: 1112, BLZ: 74350000, Sparkasse Landshut. Es wird gebeten, den Verwendungszweck "OB-Direkthilfe" anzugeben. Die Spende kommt nach entsprechender Prüfung zu 100 Prozent bedürftigen und in Not geratenen Landshuter Bürgern zugute.

Gesundheit, Wellness Sport
Gesundheit, Wellness Sport

Messe: Mein Leben

Die Messe "Mein Leben" präsentiert rund 40 Aussteller mit ihren Produkten zu den Themen Lifestyle, Gesundheit und Sport. Ein Vortrags- und Aktionsprogramm ergänzt das Angebot. Am 20. und 21. Oktober in der Sparkassen-Arena, Samstag 10 bis 17 Uhr, Sonntag 11 bis 17 Uhr. Eintritt 4 Euro.

 

Gesundheit, Wellness Sport
Haben Frauen es in der Hand?

Tagung: Altersarmut

Die Hochschule Landshut veranstaltet am 24. Oktober in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Landshut eine Fachtagung zum Thema Altersarmut bei Frauen. Dabei soll es um die Gründe gehen, vor allem aber, wie bereits während der berufsaktiven Phase dafür gesorgt werden kann, dass Frauen im späteren Leben finanziell versorgt sind, aber auch wie beispielsweise Gesundheit und Armut zusammenhängen. Mehr Informationen zu den Vorträgen und Workshops finden Sie hier. Angesprochen werden sollen vor allem Multiplikatoren. Die Tagung ist kostenlos, um eine Anmeldung unter altersarmut@haw-landshut.de wird gebeten.

 

Vom Salz- zum Bücherlager
Vom Salz- zum Bücherlager

Fest: 30 Jahre Stadtbücherei im Salzstadel

Über Jahrhunderte wurden im historischen Stadel, der jetzt die Stadtbücherei beherbergt, Naturalien gelagert, Getreide, Salz, Hopfen. Die Stadt Landshut erwarb das sanierungsbedürftige Gebäude 1972. Nach aufwendigen, die alte Substanz schonenden Umbauten konnte 1988 die Stadtbücherei dort einziehen. Die Stadtbücherei, die bis dahin in der Neustadt 467 (Ecke Steckengasse) ihr Domizil hatte, geht auf die 1954 von Max Ammer gegründete Amerika-Gedenk-Bibliothek mit etwa 800 Büchern zurück. Er hat in den darauffolgenden 30 Jahren als Amtsleiter das Bibliothekensystem in seiner bisherigen Form aufgebaut. Beim Umzug in den Salzstadel umfasste die Bibliothek 40.000 Bände. In den vergangen 30 Jahren wurde der technische Umbau mit Einführung der EDV vollzogen. Aktuell gibt es seit Kurzem das automatische Rückgabesystem und Selbstverbucher zur Ausleihe. Damit wird die zweite große Veränderung der Bücherei erleichtert und gefördert, nämlich die verstärkte Beratung und Leseförderung und die Wandlung der Bibliothek in einen Ort der Medien und Kommunikation. Dazu gehören Lesungen und ein vielseitiges Veranstaltungsangebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, ebenso wie Schulungen für Kindergärten, Grund-, Realschulen, Gymnasien und Deutsch-Lernende. Die 65.000 Medien, die die Stadtbücherei im Salzstadel heute im Bestand hat, werden durch über 31.000 Titel in der digitalen Bibliothek (Onleihe) ergänzt. Vom 24. bis 27. Oktober feiert die Bücherei ihr Jubiläum mit zahlreichen Veranstaltungen; das komplette Programm finden Sie hier.

 

Eingang zu einem der Bierkeller
Eingang zu einem der Bierkeller

Vortrag: Bier- und Sommerkeller in Landshut

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts gab es in Landshut 38 Brauereien. Da die Firma Linde erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine Kühlung erfand, musste das Bier bis dahin in mehr oder weniger kalten Kellern gekühlt und gelagert werden. Stadtheimatpfleger und Stadtarchivar Gerhard Tausche referiert am 24. Oktober um 19.30 Uhr im Bauzunfthaus über diese weitgehend unbekannten Bauten. Im 19. Jh. setzte der Bau von Bier- und Sommerkellern an der Schönbrunner Straße, der Hagrainer Straße und der Inneren Münchener Straße ein. Ein Überblick soll die rege Bautätigkeit in dieser Zeit anschaulich machen. Der Vortrag ist kostenlos.

Red ma mitanand
Red ma mitanand

Bürgerversammlung West und Münchnerau

Oberbürgermeister Alexander Putz lädt die Bürger der Stadtteile West und Münchnerau am 25. Oktober um 18 Uhr in das Feuerwehrgerätehaus des Löschzugs Münchnerau zu einer Bürgerversammlung. Wünsche und Anregungen zur Diskussion können bis spätestens Montag, 22. Oktober, schriftlich im Hauptamt der Stadt, Rathaus, I. Stock, abgegeben oder per Fax 24570 sowie per E-Mail an buergerversammlung(at)landshut.de gesendet werden. Es wird gebeten, immer Name und Adresse anzugeben, da nur Bürgerinnen und Bürger, die im Stadtteil wohnen, Rede- und Eingaberecht haben.

 


Landshütchen

Am 21. Oktober gastiert Romelis Figurentheater im Salzstadel. Um 11 und um 14 Uhr wird "Petterson und Findus - Hahn im Korb" aufgeführt. Karten gibt es nur vor Ort. Mehr Infos finden Sie hier.

70 Jahre Erwachsenenbildung
70 Jahre Erwachsenenbildung

Ortstermin: VHS in der Ländgasse

Mit der Semestereröffnung 2018/19 feiert die VHS auch das 70-jährige Jubiläum ihrer Wiedereröffnung nach dem 2. Weltkrieg. Die Kurse fanden jedoch nicht wie heute in den Räumen der Ländgasse 41/ 42 statt. Hier erhielt die VHS erst 1964/ 65 einen festen Standort, nachdem vorher die Kurse an den verschiedensten Schulen und Orten in der Innenstadt stattgefunden hatten. Das Gebäude in der Länd beherbergte bis dahin von 1810 bis 1964 das städtische Krankenhaus. Dieses Haus, das ab 1987 saniert wurde und einen modernen Anbau erhielt, gehört zum historischen Kern der Landshuter Innenstadt. 1680 wurde der damals zweistöckige gotische Bau zum ersten Mal erwähnt, als man es nämlich barock umgestaltete und als Wohnsitz des Landschaftspräsidenten (das ist der Präsident der Ständeversammlung) herrichtete. 1780 diente es als Domizil des Pfalzgrafen Wilhelm von Zweibrücken Birkenfeld bevor ab 1808 nach Auflösung der Stände das Universitätskrankenhaus einzog. Wer genau hinschaut, kann in dem alten Gebäude Zeugnisse voriger baulicher Ausstattung bemerken, etwas ein barockes Repräsentationstreppenhaus, Wandfresken aus der Rokokozeit oder bemalte Holzdecken und Wandfriese aus der Renaissance.

Endlich geht's los!
Endlich geht's los!

Tipps & Infos: Publikumslauf im Eisstadion

Seit Anfang des Monats können Eislauffans wieder im Eisstadion ihrem Hobby frönen.
Die genauen Zeiten und alle Preise für den Publikumslauf finden Sie hier. In den Ferien weichen die Zeiten manchmal von den üblichen Zeiten ab. Genaueres finden Sie im Hallenbelegungsplan.

 

Europa zwischen Buchdeckeln
Europa zwischen Buchdeckeln

Ausblick: Landshuter Literaturtage

Die Literaturtage vom 3. bis 25. November schauen in diesem Jahr über die Grenzen. Unter dem Motto „Europa liest sich gut“ wird in diesem Jahr der Regionalbezug aufgegeben und ein Blick über die Grenzen zu den europäischen Nachbarn geworfen. Über die Dauer von drei Wochen finden in Landshut 14 Veranstaltungen mit Autoren und literarischen Gästen aus Landshut, Deutschland und Europa statt. Reisebeschreibungen, Romane und Erfahrungsberichte stehen ebenso auf dem Programm wie Kabarett, Lyrik und Vorträge. Mehr zum Programm und Karten im Vorverkauf finden Sie hier. Beides gibt es unter anderem auch in der Touristeninfo im Rathaus in der Altstadt.

Veranstaltungsprogramme








Für das jeweilige Programm bitte auf das Logo klicken.

Sie haben Informationen oder Anregungen?

Der Newsletter der Stadt Landshut informiert Sie aktuell über stadtrelevante Themen.

Wenn Sie Tipps, Anregungen, oder Neuigkeiten beisteuern möchten, senden Sie bitte Ihre Informationen per E-Mail an die Redaktion des Newsletters unter newsletter@landshut.de. Alle Informationen zur Stadt finden Sie auf unserer Homepage unter www.landshut.de.

Redaktion / Kontakt

Stadt Landshut
Hauptamt
Kommunikation, Statistik,
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Altstadt 315
84028 Landshut

Petra Reinert
Telefon: 0871-88 1382

Johannes Viertlböck
Telefon: 0871-88 1381

E-Mail: newsletter@landshut.de
Internet: www.landshut.de

Impressum

Stadt Landshut
Andreas Bohmeyer
Stadtdirektor
Hauptamt
Kommunikation, Statistik,
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Altstadt 315
84028 Landshut
E-Mail: hauptamt@landshut.de
Internet: www.landshut.de

Datenschutz

Stadt Landshut
Datenschutzbeauftragter
Altstadt 315
84028 Landshut
E-Mail: datenschutz@landshut.de
Internet: www.landshut.de
Diese E-Mail/dieser Newsletter kann vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen enthalten. Der Inhalt ist ausdrücklich nur für den bezeichneten Empfänger bestimmt. Sollten Sie nicht der vorgesehene Adressat dieser E-Mail oder dessen Vertreter sein, setzen Sie sich bitte mit dem Absender der E-Mail in Verbindung.

Die in dieser E-Mail gegebene Information ist nicht rechtsverbindlich. In Fällen, in denen die Rechtsverbindlichkeit erforderlich ist, kann Ihnen diese Bestätigung auf Anforderung gerne nachgereicht werden. Beachten Sie bitte, dass jede Form der unautorisierten Nutzung, Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Weitergabe des Inhalts dieser E-Mail nicht gestattet ist.

Wenn Sie den Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte hier.