Bürgerbüro Standesamt Bau

Color

Wohnen im Alter

Heilig Geistspital

Seniorengenossenschaften

In „Seniorengenossenschaften“ wird bürgerschaftliches Engagement in genossenschaftlicher Form der Hilfe auf Gegenseitigkeit gelebt. Die engagierten Mitglieder können für ihren Einsatz ein entsprechendes Entgelt ausgezahlt bekommen oder sich entsprechende Zeit gutschreiben lassen. Diese kann dann später, wenn sie selbst einmal Hilfe benötigen, wiederum in Form von Diensten in Anspruch genommen werden.

Um die Aufbauphase neuer „Seniorengenossenschaften“ zu erleichtern, besteht die Möglichkeit einer befristeten staatlichen Förderung. Einzelne Projekte – unabhängig von der Rechtsform – können nach Vorliegen einer Projektskizze inkl. Kosten- und Finanzierungsplan mit bis zu 30.000 Euro vom Freistaat Bayern gefördert werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration.

Einrichtungen für Senioren im Stadtgebiet

Das ebw mit den Partner AOK Landshut, Landratsamt Landshut und Stadt Landshut bietet über das Portal "Pflegeplatz Landshut" eine Übersicht möglicher aktuell freier Plätze in den stationären Einrichtungen für alte Menschen in der Region Stadt und Landkreis Landshut. Das Portal verfügt auch über nähere Informationen zu den Einrichtungen. Klicken Sie dazu bitte die Einrichtung an, die Sie interessiert.

Eine Liste aller Einrichtungen im Stadtgebiet finden Sie auch auf der Seite der FQA (Heimaufsicht). Außerdem können Sie bei der Suche nach einem Platz die Hilfe der FQA in Anspruch nehmen. Sie erhalten dort Hinweise, welche Kriterien Sie bei der Auswahl beachten sollten.

 

Kurzzeitpflege

Außer einem dauerhaften Einzug besteht in allen Einrichtungen die Möglichkeit der Kurzzeitpflege, z.B. während der Abwesenheit sonst pflegender Angehöriger.

 

Ambulant betreute Wohngemeinschaft

Grundsätzlich können sich alle Menschen, die pflege- und betreungsbedürftig sind, zu einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft zusammen schließen. Besonders bewährt hat sich diese Wohnform für Menschen mit Demenzerkrankungen. Die Wohnform kann aber auch eine Alternative für somatisch pflegebedürftige Menschen sein.

Diese Wohnform ist nicht trägergesteuert, sondern nutzergesteuert. Die zentralen Rahmenbedingungen werden durch das Bayerische Pflege- und Wohnqualitätsgesetz (PfleWoqG) vorgegeben. Im Regelfall leben bis zu maximal 12 Personen in einer Wohnung oder einem Haus zusammen. Jede Person hat ein eigenes Zimmer. Sanitärräume, Wohnzimmer und Küche werden gemeinschaftlich genutzt.

Alle Entscheidungen werden eigenverantwortlich durch die Personen selbst oder durch die Angehörigen bzw. Betreuer getroffen. Dazu ist ein Gremium zu gründen, das sich regelmäßig trifft und in dem jede Person selbst oder durch einen Angehörigen bzw. Betreuer vertreten ist. Die Mitglieder des Gremiums haben die Verantwortung und die Herausforderung, die Wünsche und Bedürfnisse jedes Einzelnen zu berücksichtigen; aber auch die Interessen aller Mieter im Blick zu haben. Die Mieter beauftragen einen selbst gewählten Pflege- und Betreuungsdienst. Pflege- und Betreungsdienst sind nur zu Gast in der Wohngemeinschaft. Sie bestimmen nicht über den Tagesablauf.

Die Intiierung ambulant betreuter Wohngemeinschaften wird vom Freistaat gefördert. Näheres erfahren Sie auf der Internetnetseite des Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege.

Alle notwendigen Informationen im Zusammenhang mit ambulant betreuten Wohngemeinschaften erhalten Sie außerdem bei der Koordinationsstelle Pflege und Wohnen in Bayern (Tel.: 089/20189857, E-Mail: kontakt@ambulant-betreute-wohngemeinschaften.de).

Für Auskünfte steht in auch die FQA (Heimaufsicht) der Stadt Landshut zur Verfügung.

Seit 21.09.2015 ist in der Robert-Koch-Str. 2, 84034 Landshut eine ambulant betreute Wohngemeinschaft in Betrieb. Hier stehen Räumlichkeiten für maximal 8 Personen zur Verfügung, wobei jede Person ein Einzelzimmer anmieten kann. 

ProSana

Claudia Maurer

Dornach 8

94428 Eichendorf

www

Pro_Sana_Beatmungsservice.jpg

Betreutes Wohnen

"Betreutes Wohnen für Senioren" bezeichnet eine Wohnform für ältere Menschen, die es ermöglichen soll, trotz zunehmender Hilfebedürftigkeit ein selbständiges und selbstbestimmtes Leben in einer eigenen Wohnung zu führen. Die altengerechte und barrierefreie Wohnung kann in der Regel gekauft oder gemietet werden. Zusätzlich muss im Regelfall ein gesonderter Vertrag für den Grundservice oder die Betreuungsleistungen abgeschlossen werden.

Diese Wohnform kann die Betreuung und Pflege in einem Pflegeheim nicht ersetzen. Durch eine altengerechte und barrierefreie architektonische Gestaltung einschließlich dem verbindlichen Angebot von Betreuungsleistungen soll der Umzug ins Pflegeheim hinausgezögert oder sogar verhindert werden.

"Betreutes Wohnen für Senioren" ist keine geschützte Bezeichnung. Diese Wohnform unterliegt im Gegensatz zu Alten- und Pflegeheimen nicht der staatlichen Aufsicht. Sowohl die Baukonzeption als auch die Betreuungskonzepte sind außerordentlich unterschiedlich. Allgemein gültige Mindestanforderungen für Bayern gibt es weiterhin nicht.

Zentrum für Betreuung und Pflege Curanum Landshut

Betreutes Wohnen

Nikolastraße 52-54

84034 Landshut

www

Curanum_Betreutes_Wohnen.jpg

St. Jodok Stift

Betreutes Wohnen

Freyung 597

84028 Landshut

www

Jodok.Betreutes_Wohnen.jpg

Beschreibung einblenden

Beschreibung ausblenden

Betreutes Wohnen in der Maximilianstr. 6, 84028 Landshut

Matthäusstift

Betreutes Wohnen

Sandnerstraße 8

84034 Landshut

www

matthaeusstift_wohnen.jpg

Beschreibung einblenden

Beschreibung ausblenden

Träger: Diakonie (Diakonisches Werk Landshut e.V.)

Betreutes Wohnen daheim

Diese Möglichkeit wird nach unserem Kenntnisstand aktuell nur von der Diakonie Landshut in den Stadtteilen Niedermayerviertel, Klötzlmüllerviertel und in der Wolfgangsiedlung (evangelisch) in Zusammenarbeit mit den evangelischen und katholischen Kirchengemeinde angeboten.

Es richtet sich mit einem umfassenden Angebot an ältere Bürger, die möglichst lange in ihrem vertrauten Umfeld wohnen bleiben möchten. Nach den eigenen persönlichen Wünschen und Bedürfnissen können verschiedene kostenpflichtige Leistungen in Anspruch genommen werden.

Der Leistungskatalog reicht von Besuchsdiensten über hauswirtschalftliche Versorgung bis hin zu Begleitdiensten und Vermittlung weiterer Dienste wie z.B. Hausnotruf.

Diakonisches Werk Landshut e.V.

Gabelsbergerstraße 46

84034 Landshut

Tel.: 0871 - 60 90

www

Diakonie1.jpg

Beschreibung einblenden

Beschreibung ausblenden

1. Ehe- und Lebensberatung Tel. 609 321
2. Offene Altenhilfe und Beratung, Seniorenerholung und
Angehörigenbetreuung, Begegnungsstätte Tel. 609 301
3. Sozialstation Tel. 609 390
4. Schuldnerberatung Tel. 609-301
5. Gerontopsychiatrischer Dienst Tel. 609 32
6. Gebrauchtwarenhaus Hab & Gut, Äußere Parkstraße 1,
Tel. 650 92
7. Matthäusstift Tel. 966 56-0

Offene Mittagstische

Neben dem Seniorentreff der Stadt Landshut bieten jeweils auch viele stationären Einrichtungen für alte Menschen einen offenen Mittagstisch an.

AWO Seniorenheim Maria Demmel

Herzog-Albrecht-Str. 10

84034 Landshut

www

Maria_Demmel.jpg

BRK Seniorenwohnsitz Hofberg

Kalcherstr. 27-29

84036 Landshut

www

Hofberg_01.jpg

Caritas Alten- und Pflegeheim St. Rita

Untere Auenstraße 2-3

84036 Landshut

www

st._rita_01.jpg

Zentrum für Betreuung und Pflege Curanum

Nikolastraße 52-54

84034 Landshut

www

Curanum_stationär.jpg

Heiliggeistspital

Altstadt 97

84028 Landshut

www

heiliggeistspital.jpg

Magdalenenheim

Christoph-Dorner-Str. 8

84028 Landshut

www

Senioren-Wohnpark Landshut

Professor-Schmidtmüller-Straße 1

84034 Landshut

www

Senioren-Wohnpark_Landshut.jpg

AWO Soziales Zentrum

Tagespflege und Mittagstisch

Ludmillastraße 15 a

84034 Landshut

www

AWO.jpg

Beschreibung einblenden

Beschreibung ausblenden

Arbeiterwohlfahrt

  • Seniorenbeauftragter

    Franz Linzmeier

    Luitpoldstraße 29 a

    84034 Landshut

    • Öffnungszeiten
    • Mo.-Di., Do.-Fr.

      08:00 - 12:00 Uhr

    • Mi.

      14:00 - 16:00 Uhr

    Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

    Es sind Termine auch außerhalb der üblichen Öffnungszeiten möglich.

    Öffnungszeiten
  • Mo.-Di., Do.-Fr.

    08:00 - 12:00 Uhr

  • Mi.

    14:00 - 16:00 Uhr

Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

Es sind Termine auch außerhalb der üblichen Öffnungszeiten möglich.