Bürgerbüro Standesamt Bau

Color

Informationen zum Coronavirus

Symboldbild Coronavirus Frau mit Maske

Das Corona-Dashboard der Stadt Landshut mit den Inzidenzwerten, Impfzahlen, den geltenden Regelungen und mehr wichtigen Kennzahlen grafisch dargestellt.

Wenn Sie die Ansicht im Vollbild wollen, wählen Sie das Schnellzugriff-Icon im rechten oberen Eck aus (Kreis mit drei Punkten und klicken dann das Bildschirm-Symbol).

Corona-Ampel

Regeln der grünen Corona Ampel

Die Corona-Ampel steht derzeit auf GRÜN

Kurzerläuterung der Corona-Ampel
  • Die aktuellen Werte liegen unter der kritischen Hospitalisierungsgrenze von 1200 neuen COVID-19-Patienten im Krankenhaus („Phase gelb“) und unter 600 COVID-19- Patienten auf Intensivstationen („Phase rot“). Die aktuellen Werte finden Sie beim LGL.
  • Daher gelten die allgemein gültigen Regeln der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.
  • Das heißt im Wesentlichen: Die 3G-Regel in Innenräumen ab einer Inzidenz von 35, keine Kontaktbeschränkungen sowie das Tragen einer medizinischen Maske.

Bericht aus der Kabinettssitzung vom 12. Oktober:

Die 14. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung wird in folgenden Punkten geändert:

  • Mit Wirkung vom 19. Oktober (Dienstag) müssen in allen Bereichen von 3G / 3G plus / 2G künftig auch die Betreiber, Beschäftigten und Ehrenamtlichen mit Kundenkontakt die dort jeweils geltenden Impf-, Genesenen- oder Testvoraussetzungen erfüllen. Sie müssen einen entsprechenden Testnachweis jedoch lediglich an mindestens zwei verschiedenen Tagen pro Woche vorlegen.
  • Die Kontaktdatenerhebung wird mit Wirkung vom 15. Oktober (Freitag) auf Schwerpunktbereiche mit hohem Risiko von Mehrfachansteckungen (spreading) beschränkt.

Das sind:

  • alle geschlossenen Veranstaltungen ab 1.000 Personen
  • Clubs, Diskotheken, Bordelle und vergleichbare Freizeiteinrichtungen sowie gastronomische Angebote mit Tanzmusik
  • körpernahe Dienstleistungen
  • Gemeinschaftsunterkünfte (zum Beispiel Schlafsäle in Jugendherbergen oder Berghütten).

In allen anderen Bereichen entfällt die Kontaktdatenerhebung.

Der Bayerische Ministerrat hat am 30. September 2021 unter anderem beschlossen:

  • Zur Entlastung des Unterrichtsbetriebs und mit Blick auf die regelmäßigen Testungen entfällt ab dem 4. Oktober (Montag) die Maskenpflicht im Unterricht, sonstigen Schulveranstaltungen und der Mittagsbetreuung, und zwar auch dann, wenn am Platz der Mindestabstand zum Sitznachbarn nicht eingehalten wird.
  • Wie vom Ministerrat bereits am 31. August beschlossen, werden ab dem 1. Oktober Clubs und Diskotheken wieder geöffnet. Dabei gilt das 3G-Modell mit der Maßgabe, dass ein negativer Testnachweis nur durch PCR-Test erbracht werden kann (3G plus). Dies gilt auch für die Beschäftigten mit Kundenkontakt, die sich mindestens zweimal wöchentlich PCR-testen lassen müssen. Laute Musik, Tanz ohne Abstand sowie die Abgabe von Getränken am Tresen ist wie branchenüblich zulässig. Die Maskenpflicht entfällt. Für konsequente Kontrollen ist zu sorgen. Verstöße werden bußgeldbewehrt. Unter gleichen Bedingungen können ab dem 1. Oktober auch Bordellbetriebe wieder öffnen.
  • Das bisherige Verbot von Volksfesten und öffentlichen Festivitäten entfällt. Volksfeste können im Rahmen von inzidenzunabhängigem 3G und der sonstigen allgemein geltenden Regelungen (Gastronomie im Bierzelt etc.) wieder stattfinden.
  • Die Staatsregierung bekräftigt, dass in der kommenden Advents- und Weihnachtszeit vorbehaltlich besonders negativer Entwicklungen der Infektionslage unter freiem Himmel auch Weihnachts- und Christkindlmärkte in Bayern wieder möglich sind. Soweit nötig, werden hierzu rechtzeitig Regelungen erlassen.
Grafik: Die neue Corona-Strategie ab 2. September (Stand: 31.08.2021)

Die Corona-Strategie ab 2. September (Stand: 31.8.21)

Wichtige Rechtsgrundlagen

  • Rechtsgrundlagen Bayern
    • Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayIfSMV)
    • Coronavirus-Impf-Meldeverordnung (ImpfMeldV)
  • Rechtsgrundlagen Bund
    • Coronavirus-Schutzverordnung (CoronaSchV)
    • Coronavirus-Impfverordnung (CoronaImpfV)
    • Infektionsschutzgesetz (IfSG)
    • CoronaEinreiseV
  • Kommunale Rechtsgrundlagen

Bitte beachten Sie auch die aktuellen Meldungen zu den derzeit gültigen Maßnahmen auf der Startseite und in unserem Nachrichtenbereich.

Hinweise zum Dienstbetrieb der Stadtverwaltung

Zutritt zu Dienststellen der Stadtverwaltung

Zum Schutz vor einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-Cov-2 gilt in sämtlichen Dienststellen der Stadtverwaltung ab sofort eine FFP2-Maskenpflicht für Besucher/Kunden. Außerdem muss das Abstandsgebot eingehalten werden.

Parteiverkehr nur nach Vereinbarung

Terminvergabe, Maskenpflicht und Abstandsgebot

Seit  27. April 2020 ist der Parteiverkehr in einzelnen Ämtern und Dienststellen der Stadtverwaltung unter Einhaltung entsprechender Schutzvorkehrungen wieder möglich.

Trotz Öffnung ist Parteiverkehr beziehungsweise ein Zutritt aber nur nach vorheriger Terminabsprache (telefonisch oder online) möglich.

Bei Angelegenheiten, die ein persönliches Erscheinen erfordern, muss vorab ein Termin mit der entsprechenden Dienststelle vereinbart werden. In den beiden Rathäusern sowie einzelnen Dienststellen wurde am Haupteingang ein Sicherheitsdienst eingerichtet, der auch auf die Einhaltung der Maskenpflicht achtet. Der Besucher (mit Termin) wird beim Sicherheitsdienst vom Bediensteten abgeholt.

Weitere Informationen erhalten Sie (online) bei den jeweiligen Dienststellen.

Reisen

Stand: 02.08.2021

  • Einreise aus Virusvariantengebiet
    • Quarantänepflicht (Ausnahmen): 14 Tage
    • Testpflicht (Test darf bei der Einreise nicht älter als 24 Stunden sein, Test muss dem Ordnungsamt der Stadt Landshut unverzüglich nach der Einreise vorgelegt werden.)
    • Anzeigepflicht der Einreise
  • Einreise aus Hochinzidenzgebiet
    • Quarantänepflicht (Ausnahmen): zehn Tage (ab dem sechsten Tag nach der Einreise kann ein zweiter Test durchgeführt werden, um die Quarantäne zu verkürzen)
    • Testpflicht: Test darf bei der Einreise nicht älter als 48 Stunden (Antigen-Schnelltest) beziehungsweise 72 Stunden (PCR-Test) sein, Test muss dem Ordnungsamt der Stadt Landshut unverzüglich nach der Einreise vorgelegt werden.
    • Anzeigepflicht der Einreise
  • Einreise aus sonstigen Gebieten (vormals Risiko- oder Nicht-Risiko-Gebiete)
    • Keine Quarantäne- und Einreiseanmeldepflicht
    • Testpflicht: Test darf bei der Einreise nicht älter als 48 Stunden (Antigen-Schnelltest) beziehungsweise 72 Stunden (PCR-Test) sein.
  • Ausreise (Reisewarnungen)
  • Durchreise (im Zielgebiet gelten die Maßnahmen und Regeln des Zielgebietes)
  • Die negativen Testergebnisse sind dem Ordnungsamt der Stadt Landshut per E-Mail über corona@landshut.de vorzulegen.
  • Wichtiger Hinweis: Die Ausnahmeregelung für vollständig geimpfte und genesene Personen gilt nicht für Virusvariantengebiete (Quelle: §5 CoronaEinreiseV)

Download: Merkblatt Digitale Einreiseanmeldung

  • Ordnungsamt

    Amtsleitung Benedikt Neumeier

    Luitpoldstraße 29 A, Zimmer 311

    84034 Landshut

    Tel.: 08 71 - 88 13 00

    Fax: 08 71 - 88 20 13 00

    Mail: ordnungsamt@landshut.de

    Auf Karte anzeigen

    • Öffnungszeiten

    Sachbearbeitung Corona

    corona@landshut.de

    Tel.: 0871 - 88 -29 40,

    -29 41 und -29 42

    Staatliches Gesundheitsamt Landshut

    0871 - 408-5000

    E-Mail

    Mehr Infos

    Corona-Hotline der Bayerischen Staatsregierung

    089 - 122 220

    Mo. - Fr. 8 - 18 Uhr;
    Sa. 10 - 15 Uhr

    Öffnungszeiten

Sachbearbeitung Corona

corona@landshut.de

Tel.: 0871 - 88 -29 40,

-29 41 und -29 42

Staatliches Gesundheitsamt Landshut

0871 - 408-5000

E-Mail

Mehr Infos

Corona-Hotline der Bayerischen Staatsregierung

089 - 122 220

Mo. - Fr. 8 - 18 Uhr;
Sa. 10 - 15 Uhr

Weiterführende Links