Bürgerbüro Standesamt Bau

Color

Adventsstadt

Beleuchtetes Rathaus

Die Adventsstadt Landshut zählt mit ihrem romantischen Christkindlmarkt zu den schönsten Deutschlands. In diesem Jahr findet man die aufwändig geschmückten Marktstände auf der Ringelstecherwiese an der Isar sowie am Ländtorplatz.
Am Fuße des Christkindlmarktes empfängt die Besucherinnen und Besucher heuer ein weihnachtliches Riesenrad, das die Menschen in geschlossenen Gondeln über die  Adventsstadt schweben lässt. Besucher können den Ausblick auf das Veranstaltungsgelände sowie auf das Panorama mit Martinskirche und Burg Trausnitz genießen.

Der Adventskalender an der Rathausfassade wird von 30. November bis 23. Dezember zu sehen sein.
In der ganzen Adventsstadt wird es in der Vorweihnachtszeit glitzern, glänzen, klingen und duften: Das vielfältige Rahmenprogramm bietet Weihnachtskonzerte in der Heilig-Kreuz-Kirche am Hans-Carossa-Gymnasium, weihnachtliches Theater der Bühne Landshut an den Adventssamstagen in der Alten Post und Lebkuchen-Kripperl-Atmosphäre am Zuckerbäckerhaus hinter der Martinskirche. An den stimmungsvollen „Adventstreffs“ in der Altstadt lassen sich Köstlichkeiten aus den Landshuter Weihnachtsküchen genießen - dazu der Duft von Glühwein und Punsch...
Wer sich ein wenig „Landshuter Weihnachten“ ins Wohnzimmer hängen möchte: die aktuelle Landshuter Christbaum-Sammlerkugel in Tannengrün mit dem goldenen Ländtor gibt es in der Touristinfo im Rathaus oder bei Bücher Pustet, Altstadt 28.
Der Christkindlmarkt und die Kunsteisfläche sind täglich von 24. November bis einschließlich 23. Dezember bei freiem Eintritt geöffnet.

Zur Broschüre "Adventsstadt Landshut"

ERÖFFNUNG DER ADVENTSSTADT LANDSHUT

Mittwoch, 30. November, um 16 Uhr

mit den Landshuter Turmbläsern vor dem Rathaus

Christkindlmarkt auf der Ringlstecherwiese

Von Donnerstag, 24. November, bis Freitag, 23. DezemberPlakat Adventsstadt Landshut 2022

Alle Infos zum Landshuter Christkindlmarkt 2022 sind unter www.landshut.de/christkindlmarkt zu finden.

Öffnungszeiten:

  • Sonntag bis Donnerstag: 11 bis 20 Uhr
  • Freitag und Samstag: 11 bis 21 Uhr

Die Adventsstadt Landshut verzaubert in diesem Jahr mit einer besonderen Attraktion: einer Kunsteisbahn neben dem Christkindlmarkt auf der Grieserwiese.
Auf der künstlichen Eisfläche können Menschen mit ihren Schlittschuhen elegant dahingleiten. Das Schlittschuheldorado ist 252 Quadratmeter groß, vollständig ohne Energieverbrauch in Betrieb, die Kunststoffplatten sind recyclebar und ökonomisch, da die Kunsteisfläche ohne Aufwand betrieben werden kann. Jeder kann mit seinen eigenen Schlittschuhen kostenlos durchstarten.

Öffnungszeiten Kunsteisfläche:

  • Vom 24. November bis einschließlich 23. Dezember täglich bei freiem Eintritt
  • Sonntag bis Donnerstag von 11 bis 20 Uhr
  • Freitag bis Samstag von 11 bis 21 Uhr

Die Kunsteisbahn wird auch nach Weihnachten noch bis einschließlich 28. Februar 2023 zum Schlittschuhvergnügen einladen (Standort nach Weihnachten noch offen).


Bequem zum Schlittschuhvergnügen: An den Adventssamstagen kommt man kostenlos per Bus zum Christkindlmarkt beziehungsweise zur Eisfläche. Am 26.11./ 3.12./ 10.12./ 17.12. ist das Busfahren den ganzen Tag in Stadt und Landkreis Landshut frei.

XXL-Weihnachtskugel am Ländtor

Mit Beginn des Christkindlmarktes am 24. November wird die beliebte begehbahre XXL-Weihnachtskugel wieder glitzern - in diesem Jahr am Ländtor. Über 22.000 LED bringen die Kugel zum Strahlen.

Vater mit Kind auf dem Arm in der XXL-Weihnachtskugel Foto: Peter Litvai
Foto: Peter Litvai

Mit ihren Maßen von knapp fünf Metern Höhe, Breite und Tiefe lädt sie dazu ein, den Lichterglanz sowohl von außen als auch im Inneren zu genießen. Wer sich in die Kugelmitte begibt, wird ummantelt von leuchtenden Punkten – ein besonderes weihnachtliches Fotomotiv, das bei den Landshuterinnen und Landshutern äußerst beliebt ist. Die halbgekippte, leuchtende XXL-Weihnachtskugel wird bis 26. Dezember am Ländtor bleiben.

Trotz der vielen Lichter verbraucht sie nicht mehr Strom als eine handelsübliche Kaffeemaschine. Sie besteht aus sechs einzelnen Leichtmetallelementen, die mit kleinen Lichtdioden besetzt sind und vor Ort zusammengesetzt wurden.

Seligenthaler Krippenausstellung vom 27. November bis 1. Januar

Seligenthaler Krippenausstellung

Das Kloster Seligenthal öffnet zur Advents- und Weihnachtszeit auch in diesem Jahr wieder seine Klosterpforte und zeigt in einem wunderschönen historischen Ambiente des mittelalterlichen Kreuzgangs seine Klosterarbeiten und Schätze an Krippen, Weihnachtsdarstellungen und Fatschenkindlein.


Feierliche Eröffnung der Ausstellung mit Messfeier zum 1. Advent, 17. November, um 10:30 Uhr
(Gottesdienst um 9:30 Uhr in der Klosterkirche)


Öffnungszeiten ab Sonntag 27. November:
Samstag 14 -17 Uhr
Sonntag 10:30-12 Uhr und 14 -17 Uhr

Der Eintritt ist frei. Gerne können sich Besucher am Nachmittag auch mit Punsch und Lebkuchen aus der Klosterküche stärken.

  • Geöffnet am: So. 27.11./ Sa. 3.12./ So. 4.12./ Sa. 10.12./ So. 11.12./ Sa. 17.12./ So. 18.12./ Sa. 31.12./ So. 1.1.
  • Geschlossen am: Sa. 26.11./ Sa. 24.12./ So. 25.12./ Mo. 26.12.

Offene Führungen

Krippenausstellung im Kloster Seligenthal

Der Theologe Dr. Mark Achilles wird an ausgewählten Exponaten der Seligenthaler Krippenausstellung die Entstehung der Weihnachtskrippe erläutern. In den Führungen bringt er den Teilnehmern näher, wie die Menschen ab dem 16. Jahrhundert ihre Glaubensvorstellungen durch das Aufstellen und Gestalten der Weihnachtskrippen zum Ausdruck gebracht haben. Die Führungen werden dabei einen Bezug sowohl zu den Texten der jeweiligen Adventsonntage herstellen als auch zum Leben des Klosters, in das die Krippenausstellung eingebettet ist. Neben den Figuren, die man traditionell in der Weihnachtskrippe findet, erschließen man in den Führungen, mit jeweils unterschiedlichem Schwerpunkt, welche theologische Deutung mit dem Aufstellen von Ochs und Esel, den drei Sterndeutern oder sogar Adam und Eva verbunden werden.

  • „Ochs und Esel wissen, dass dieser Knabe ist der Herr“ am 1. Adventssonntag, 27. November, 15 Uhr
  • „Josef, lieber Josef mein, hilf mir wiegen mein Kindelein“ am  2. Adventssonntag, 4. Dezember, 15 Uhr
  • „Maria durch den Dornwald ging“ am 3. Adventssonntag, 11. Dezember, 15 Uhr
  • „Was suchen Adam und Eva in der Weihnachtskrippe?“ am 4. Adventssonntag, 18. Dezember, 15 Uhr
  • „Die Heiligen drei Könige folgten dem Stern“ am Neujahrstag, 1. Januar 2023, 15 Uhr

Treffpunkt: jeweils 15 Uhr unter der Empore in der Klosterkirche
Dauer circa eine Stunde, keine Voranmeldung erforderlich.
Einritt in Ausstellung und Führung frei.

Weitere Infos und Einblicke finden Sie hier.

Weihnachtsbühne in Innenhof der Alten Post

Die Aufführungen finden an den Adventssamstagen jeweils um 13:30 Uhr und um 15 Uhr statt

Was haben sich eigentlich Ochs und Esel damals gedacht, als ihr Fressnapf plötzlich zur heiligen Krippe umfirmiert und -funktioniert wurde? Waren die damit einverstanden? Was sagten die beiden zur Ruhestörung durch das kleine, quiekende Kind?

Diese Fragen und noch viel mehr rund um Weihnachten und die Heilige Familie werden auf der Adventsbühne der Stadt Landshut geklärt.

Im Innenhof der Alten Post (bei Bücher Pustet) wird auf der Freiluftbühne jeden Adventssamstag Theater gespielt. Die Landshuter Amateurtheater zeigen weihnachtliche Stücke zum Lachen, Nachdenken und Besinnen.

Vor der Krippen-Kulisse des Landshuter Künstlers Bernhard Kühlewein verzaubern das Theater Konrad, Go Musica, das Theater Nikola und das Hofberg Theater Landshut zwei Mal pro Samstag ihr Publikum.

1. Adventssamtag, 26. November

Theater Konrad Landshut – Dialog aus Theater und weihnachtlichen Liedern

2. Adventssamstag, 3. Dezember

Go Musica Essenbach - weihnachtliche Geschichten

3. Adventssamstag, 10. Dezember

Theater Nikola Landshut – Gedichte, Geschichten und Musik

4. Adventssamstag, 17. Dezember

Hofberg Theater Landshut – „Ox und Esel“ nach Norbert Ebel – ein lustiges Stück für die ganze Familie

Konzerte in der Heilig-Kreuz-Kirche

1. Adventssonntag, 27. November,  um 11:30 Uhr

"Musici Sancti Spiritus" - O Heiland reiß die Himmel auf

Ein vielseitiges Programm mit mehrstimmiger Vokalmusikund barocken Instrumentalwerken

Zweiter Adventssonntag, 4. Dezember, um 11:30 Uhr

Ensemble "Triniti" – Von England bis Böhmen

Adventliche Barockmusik in Triobesetzung: Neben Klassikern steht selten gehörte Musik aus der böhmischen Heimat der Musikerinnen auf dem Programm

Dritter Adventssonntag, 11. Dezember, um 11:30 Uhr

Vokalensemble „Ad Libitum“

Vier – bis achtstimmige A-Capella-Musik aus verschiedenen Epochen

Vierter Adventssonntag, 18. Dezember, um 11:30 Uhr

Ensemble „I Zefiretti“ – In dulci ubilo

Weihnachtliche Instrumental- und Vokalmusik aus dem Barock

Sonntag, 8. Januar, um 17 Uhr

Abschlusskonzert mit dem „Münchener Saitenquintett“

Eröffnet die Pforten – Ein volkstümliches Konzert mit Musik und Texten

 

Das ausführliche Programm finden Sie hier.

Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei, Spenden sind jedoch erwünscht

Kozerte im Innenhof der Landshuter Zeitung

1. Adventssonntag, 27. November

um 17 Uhr: "Friends for music"

Donnerstag, 1. Dezember

um 17:30 Uhr: "Hans-Carossa-Chor"

Donnerstag, 8. Dezember

um 17:30 Uhr: "Landshuter Turmbläser"

Donnerstag, 15. Dezember

17:30 Uhr: "Gleichgestimmt"

Weihnachtliche Stadtführungen

Weihnachtsbräuche

Die Advents- und Weihnachtstage gehören zur schönsten Zeit des Jahres. Besinnliches, Nachdenkliches und Unterhaltsames begleitet uns, wir denken an Nikolaus, Krippe, Weihnachtsbaum, Glühwein, Lebkuchen ... und erfahren die Hintergründe dieser Bräuche.

  • 1. Adventssonntag, 27. November, um 15 Uhr
  • 2. Adventssonntag, 4. Dezember, um 15 Uhr

Treffpunkt: vor dem Rathaus und Ende um ca. 16:30 Uhr am Christkindlmarkt auf der Ringelstecherwiese

Kosten: 10 Euro pro Person

Adventskalender am Landshuter Rathaus

Wenn Häuser zu Kulissen werden, Sterne über dem Balkon schweben und Nikoläuse auf dem Rathaus tanzen – dann ist Weihnachten nicht mehr weit.beleuchtete Rathausfassade mit dem Adventskalender
Ab 30. November wird das Rathaus zu einem XXXL-Adventskalender. Zauberhafte Lichtprojektionen zeichnen 24 Türchen auf das gotische Gebäude mitten in der Altstadt.

Landshuter Lichtkünstler haben dafür ein besonderes Digitalkonzept erarbeitet. Täglich ab 16:30 bis 20:30 Uhr wird auf die Rathausfassade ein Adventskalender projiziert und virtuell ein Türchen geöffnet.

Zum Vorschein kommt dann jeweils ein bewegtes Weihnachtsmotiv. Dieses Bild weist auf eine Aktion eines Geschäfts oder eines Lokals am folgenden Tag hin. Die Hinweise auf die an der Weihnachtsaktion teilnehmenden Unternehmen wiederholen sich alle 15 Minuten.

Zusätzlich wird jeweils das Geschäft oder Lokal, in dem gerade eine Adventsaktion stattfindet, weihnachtlich beleuchtet.

Im Rahmen des Adventskalenders werden Spenden für die Tafel in Landshut gesammelt.

Ort: Rathaus, Altstadt 315
Dauer: von 30.11. bis 23.12. täglich von 16:30 bis 20:30 Uhr

  • Sachgebiet Marketing & Tourismus

    Altstadt 315

    84028 Landshut

    Tel.: +49 (0)871 - 92 20 50

    Fax: +49 (0)871 - 8 92 75

    Mail: tourismus@landshut.de

    Auf Karte anzeigen

    • Öffnungszeiten

    Öffnungszeiten Tourist-Information im Rathaus 1, Altstadt

    November bis März:
    Mo - Fr: 09:00 - 17:00 Uhr
    Sa: 10:00 - 14:00 Uhr

    Öffnungszeiten

Öffnungszeiten Tourist-Information im Rathaus 1, Altstadt

November bis März:
Mo - Fr: 09:00 - 17:00 Uhr
Sa: 10:00 - 14:00 Uhr