Stadt Landshut
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
Hilfe

Neuigkeiten und Termine

870 Landshuter radeln um die Wette

Stadtradeln 2018

Abschlussfeier des 11. Stadtradelns mit Siegerehrung und Verlosung im Rathaus

Am Montag, den 22. Oktober, findet um 18 Uhr im Rathaus ӏ - Kleine Rathausgalerie in der Altstadt - die Abschlussveranstaltung mit Siegerehrung für das diesjährige „STADTRADELN“ statt. Teilgenommen haben an dieser Aktion 33 Teams mit insgesamt 870 Radlerinnen und Radlern. Innerhalb der drei Stadtradeln-Wochen vom 9. bis 29. Juli 2018 wurden rund 197.000 Kilometer klimafreundlich mit dem Rad zurückgelegt.

Damit wurde insgesamt der Ausstoß von rund 28 Tonnen Kohlendioxid vermieden. Diese Leistung gilt es zu feiern: Die Stadt Landshut lädt alle TeilnehmerInnen  des Stadtradelns zur diesjährigen Abschlussveranstaltung ein. Erstmals wird hierbei ein Fahrrad - gesponsert von Radlbauer - unter allen Anwesenden der Feier verlost. Zudem werden die Gewinner in folgenden Kategorien gewürdigt: Die „Teams mit den meisten Gesamtkilometern“, „Teams mit den meisten Kilometern pro Teilnehmer“ sowie „die aktivste Stadtratsfraktion“. Dr. Thomas Keyßner wird in Vertretung von Oberbürgermeister Alexander Putz die Begrüßung und Ehrung der TeilnehmerInnen und SiegerInnen übernehmen. Stadtrat und Stadtradeln-Koordinator Frank Palme wird die Landshuter Ergebnisse vorstellen. Außerdem werden die TeilnehmerInnen und Teamkapitäne die Gelegenheit bekommen, von ihren Erfahrungen zu berichten. Nach dem offiziellen Teil ergibt sich bei Getränken und Snacks eine gute Gelegenheit zum Austausch.

Die Einladung gilt allen fleißigen Radlerinnen und Radlern, denn nur durch ihre tatkräftige Unterstützung kann dieser wichtige Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden.

Jeder Kilometer zählt, jetzt und auch in der Zukunft!

 

Solaranlagen-Anbieter aufgepasst!!

Machen Sie mit! Wir brauchen Sie als Unternehmen!

Das ehrgeizige Ziel der Stadt, bis zum Jahr 2037 weitgehend energieautark zu sein, braucht Ihre Unterstützung als Solaranlagenanbieter!

Zwar bedarf es wichtiger politischer Grundlagen, um die für den Klimaschutz so essentielle Energiewende voranzutreiben, und doch kann sie uns nicht gelingen, wenn nicht möglichst viele Privatpersonen ihren Beitrag dazu leisten.

Viel Potential für die Versorgung mit erneuerbaren Energien steckt noch immer in den ungenutzten Dächern unserer Stadt.

Um dieses Potential nicht länger brach liegen zu lassen, sucht die Stadt Landshut Solaranlagenanbieter, die sich an diesem Projekt im Stadtgebiet beteiligen möchten.

Konkret gesucht sind engagierte Unternehmen, die bereit sind, in einem bestimmten Zeitraum, kostenlose und unverbindliche Businesspläne für interessierte Bürgerinnen und Bürger anzubieten.

Teilnehmende Firmen werden im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit auf Listen geführt.

Wenn Sie teilnehmen möchten oder bei Rückfragen wenden Sie sich an das Klimaschutzmanagement der Stadt Landshut, Luitpoldstraße 29a, 84028 Landshut, Tel. (0871) 88-1738 umweltschutz@landshut.de

Photovoltaik? – es lohnt sich!

Photovoltaik
Bild Pixabay

Durch die stark gesunkenen Einspeisevergütungen für PV-Strom erscheint für viele Hausbesitzer eine Investition in eine eigene Photovoltaikanlage auf dem Dach weniger reizvoll, als noch vor wenigen Jahren. Doch neben der Einspeisevergütung sind auch die Anlagenpreise gesunken. Wird zusätzlich noch ein Teil des erzeugten Stroms selbst genutzt, können wieder attraktive Renditen erwirtschaftet werden.  Das Landshuter Klimaschutzmanagement hat sich im Rahmen eines Projektes mit der Wirtschaftlichkeit von PV-Anlagen für Einfamilienhäuser befasst und konnte die Wirtschaftlichkeit eigener Anlagen bestätigen.

Die Ergebnisse zeigen, eine Investition in eine PV-Anlage lohnt sich durchaus! Auch wenn aufgrund der gesunkenen Einspeisevergütung nicht mehr Renditen erzielt werden können wie es noch vor wenigen Jahren der Fall war, bringt eine PV-Anlage dem Betreiber dennoch nicht zu vernachlässigende Vorteile. Neben dem eigenen aktiven Beitrag zum Klimaschutz, bleibt auch der finanzielle Gewinn zweifellos ein Grund für eine Investition. Durch eine teilweise Eigennutzung des erzeugten Stroms, kann die Rendite nochmals deutlich gesteigert werden. Mittlerweile ist der eigenerzeugte Strom deutlich günstiger als der Strom aus dem Netz. Je mehr Eigennutzung möglich ist, desto wirtschaftlicher kann die Anlage also betrieben werden. Dadurch gewinnt der Anlagenbetreiber Unabhängigkeit vom Netzbetreiber und den stetig steigenden Strompreisen.
In diesem Zusammenhang wird es immer interessanter bei der Neuinstallation einer PV-Anlage auch über einen auf die Anlagenleistung und den Stromverbrauch abgestimmten Stromspeicher nachzudenken, um eine annähernde Stromautarkie zu erreichen. In Folge dessen werden zwar die erzielten Gewinne durch die geringere Stromeinspeisung niedriger, verrechnet man diese jedoch mit den eingesparten Strombezugskosten, lohnt es sich wieder für den Anlagenbetreiber. Meist sogar mehr als ohne Speicher!

Doch auch ohne den Kauf eines Stromspeichers rentiert sich die Investition. Durch die Einspeisevergütung von 12,3 ct/kWh, für eine Anlage eines Einfamilienhauses mit einer Leistung von 5 kW, erzielt der Anlagenbetreiber mehr Gewinn als bei einer herkömmlichen Geldanlage.
Daher die klare Empfehlung des Klimaschutzmanagements, wer ein Dach zur Verfügung hat, sollte sich Angebote für Solaranlagen einholen. Nahezu alle Anbieter erstellen auf Wunsch eine Wirtschaftlichkeitsberechnung. Damit haben Hausbesitzer eine gute Entscheidungsgrundlage. In aller Regel wird sich die Investition rentieren und Hausbesitzer können sich über eine eigene regenerative Stromerzeugung freuen. Wer langfristig denkt, kann sich so auch schon mal die Tankstelle für sein Elektrofahrzeug sichern.

Weitere Beratung erhalten Interessierte im Rahmen der städtischen Energieberatung bei der Landshuter Energieagentur oder den Stadtwerken Landshut sowie beim Landshuter Umweltzentrum und der Verbraucherzentrale Bayern.

Menükarte Frühling - Zukunftsküche Landshut
Zukunftsküche Frühling 2018

Termine „Zukunftsküche Landshut“

Zukunftsküche Frühling
08.05.2018 von 16 - 20 Uhr Alte Kaserne und
25.05.2018 von 16 - 20 Uhr Johannesbrunn

Zukunftsküche Sommer
20.07.2018 von 16 - 20 Uhr Johannesbrunn
24.07.2018 von 16 - 20 Uhr Alte Kaserne

Zukunftsküche Herbst
11.09.2018 von 16 - 20 Uhr Alte Kaserne
21.09.2018 von 16 - 20 Uhr Johannesbrunn

Zukunftsküche Winter
26.10.2018 von 16  - 20 Uhr Johannesbrunn
13.11.2018 von 16 - 20 Uhr Alte Kaserne

 

Weitere Dienste

Ansprechpartner

Fachbereich Umweltschutz / Klimaschutzmanagement

Stella Haun
Luitpoldstraße 29a
84034 Landshut
Tel.: 0871 - 88 17 38
Fax: 0871 - 88 17 82
E-Mail