Bild: Stadt Landshut
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
| Hilfe
Startseite       Pfad:  / Startseite / Pressedetails

Neues aus Landshut

Hilfen für Unwetter-Geschädigte: Antrag stellen

Nach dem Unwetter mit Hochwasser im Mai gibt es jetzt für die betroffenen Stadtteile Frauenberg, Schönbrunn und Wolfsteinerau eine finanzielle Unterstützung: Auf Initiative von Oberbürgermeister Hans Rampf und mit Unterstützung des Landtagsabgeordneten Helmut Radlmeier werden die Betroffenen in den genannten drei Stadtteilen in die vom Freistaat eingeleitete Finanzhilfeaktion miteinbezogen. Das hat das Finanzministerium in einem heutigen Schreiben bekanntgegeben.

Die vom Unwetter betroffenen Bürger aus den Stadtteilen Frauenberg, Schönbrunn und Wolfsteinerau können ab sofort Finanzhilfe beantragen.

 

Das verheerende Unwetter richtete auch in den Stadtteilen Frauenberg, Schönbrunn und Wolfsteinerau teils beträchtliche Schäden an. „Wir sind sehr froh darüber, dass der Freistaat die betroffenen Stadtteile in seine Finanzhilfeaktion miteinschließt und unsere vom Unwetter geschädigten Bürger jetzt mit der so wichtigen und dringenden schnellen finanziellen Unterstützung rechnen können“, so Oberbürgermeister Hans Rampf.  

Antragsberechtigt sind Bewohner der Stadtteile Schönbrunn, Frauenberg und Wolfsteinerau, die von Schäden aufgrund des Unwetters mit extremem Starkregen vom 29. Mai 2016 betroffen sind:

Die Stadt Landshut unterstützt Privathaushalte bei der Antragsstellung auf Sofortgeld in Höhe von 1.500 Euro und Gewerbebetriebe, selbstständig Tätige und land- und forstwirtschaftliche Betriebe mit bis zu 50 Mitarbeitern sowie Vereine bei der Antragstellung auf Sofortgeld bis zu 5.000 Euro.

Darüber hinaus werden Soforthilfen für Haushalt und Hausrat sowie für Ölschäden an Gebäuden gewährt.
Für Privathaushalte beträgt die Soforthilfe bis zu 5.000 Euro, wenn die Mittel zur Ersatzbeschaffung verwendet werden. Bei möglichem oder vorhandenem Versicherungsschutz beträgt die Soforthilfe bis zu 2.500 Euro.
Bei Ölschäden an privat genutzten oder nicht gewerblich vermieteten Wohngebäuden beträgt die Soforthilfe bis zu 10.000 Euro je Wohngebäude. Bei möglichem oder vorhandenem Versicherungsschutz beträgt die Soforthilfe bis zu 5.000 Euro. Versicherungsleistungen werden auf die Soforthilfen angerechnet.


Die Antragstellung und Dokumentation der Schäden erfolgt vor Ort mit der Unterstützung von Thomas Rogler,  Ansprechpartner Hochwasserhilfe der Stadt. Die betroffenen Bürger werden gebeten, einen Termin zu vereinbaren unter Telefon 882510 oder per E-Mail: Opens window for sending emailthomas.rogler(at)landshut.de. Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 7 bis 12 Uhr und montags bis donnerstags von 14 bis 16 Uhr.

 

 

 

 

 


21.07.2016

Veranstaltungskalender

zurück vor
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2345678
9101112131415
16171819
20
2122
23242526272829
3031
Veranstaltung melden

Wetter

Weitere Dienste

Ansprechpartner

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Johannes Viertlböck
Altstadt 315
84028 Landshut
Tel.: 0871 - 88 13 81
Fax: 0871 - 2 45 70
E-Mail
 

Pressebeauftragte

Wieslawa Waberski
Altstadt 315
84028 Landshut
Tel.: 0871 - 88 13 80
Fax: 0871 - 2 45 70
E-Mail