Bild: Stadt Landshut
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
| Hilfe
Startseite       Pfad:  / Startseite / Pressedetails

Neues aus Landshut

"Gankino Circus" am 20. Januar im Salzstadel

Musik aus der Heimat, der eigenen und der anderer Menschen: So beschreibt die vierköpfige Gruppe „Gankino Circus“ ihren Stil. Denn ihr Handwerk haben die vier Mittelfranken auf den Straßen zwischen Belgrad und Bamberg erlernt. Mittlerweile zählt „Gankino Circus“ zu den festen Größen der Kleinkunst- und Musikkabarett-Szene. Mit ihrem aktuellen Programm „Die Letzten ihrer Art“ sind die Musiker am Samstag, 20. Januar, auf Einladung der Stadtbücherei und des Kulturforums zu Gast im Landshuter Salzstadel. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr.

Musik, die auf den Straßen zwischen Belgrad und Bamberg entstanden ist, dazu jede Menge schräger Humor: Das präsentiert „Gankino Circus“ am 20. Januar im Salzstadel. Foto:Stephan Minx

 

„Die Letzten ihrer Art“ ist laut „Gankino Circus“ ein Feuerwerk voller rasanter Melodien, schrägem Humor und charmantem Unfug. Ihren Stil, schräge Volksmusik der alten Schule vermischt mit Einflüssen aus dem Balkan- und Gypsy-Bereich, bezeichnen die vier Musiker aus dem kleinen, fränkischen Ort Dietenhofen als Konzertkabarett: Ein eigenes Genre, das handgemachte Musik, ein hinreißend verqueres Bühnengeschehen und eine große Portion provinziellen Wahnsinn in den Mittelpunkt stellt. Mit dabei, als Sänger und Saxophonist, der elegante Arztsohn Dr. Simon Schorndanner junior. Maximilian „Knochenbrecher“ Eder ist der Mann fürs Grobe – dem Akkordeon vermag er dennoch Töne zu entlocken wie kein Zweiter. Der Bäckersbub und Percussionist Johannes Sens begeistert mit Trommel-Akrobatik, nur Gitarrist, Kapellmeister und Dorfchronist Ralf Wieland scheint bei den Auftritten immer ein seltsames Geheimnis zu verbergen.
„Gankino Cicus“ – der Bandname stammt vom gleichnamigen mazedonischen Tanz – besteht seit 2007. Nach ihrer gemeinsamen Schulzeit begannen die Musiker zunächst als Straßenmusikanten aufzutreten. 2010 veröffentlichte die Gruppe ihr Debütalbum „Das Potpourri Des Herrn Baron Von Gunzenhausen“. Auch international ist „Gankino Circus“ erfolgreich. Die Gruppe war unter anderem Support für die finnische Band „Eläkeläiset“ und wurde 2012 mit dem europäischen Folklore-Preis Eiserner Eversteiner des Publikums ausgezeichnet. 2015 repräsentierte „Gankino Circus“ die deutsche Musikkultur auf der EXPO Mailand.
Für das Landshuter Publikum ist das Programm „Die Letzten ihrer Art“ übrigens eine Premiere. Zwei Tage vor dem Auftritt im Salzstadel spielen es „Gankino Circus“ erstmals im Münchner Lustspielhaus. Die gleichnamige CD ist ab 7. Dezember erhältlich.
Karten im Vorverkauf gibt es bei der Buchhandlung Dietl unter Telefon 0871/22186 beim Leserservice der Landshuter Zeitung, Telefon 0871/850-2710, sowie an der Abendkasse. Weitere Informationen sind zu finden unter www.kulturforum-landshut.de.


04.01.2018

Veranstaltungskalender

zurück vor
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1234567
891011121314
1516
17
18192021
22232425262728
293031
Veranstaltung melden

Wetter

Weitere Dienste

Ansprechpartner

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Johannes Viertlböck
Altstadt 315
84028 Landshut
Tel.: 0871 - 88 13 81
Fax: 0871 - 2 45 70
E-Mail
 

Pressebeauftragte

Wieslawa Waberski
Altstadt 315
84028 Landshut
Tel.: 0871 - 88 13 80
Fax: 0871 - 2 45 70
E-Mail