Bild: Stadt Landshut
DeutschEnglish
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
| Hilfe
Startseite       Pfad:  / Startseite / Pressedetails

Neues aus Landshut

Schnelles Internet: Jetzt flächendeckend versorgt

Die Entscheidung ist gefallen: Die Deutsche Telekom hat im Rahmen der öffentlichen Ausschreibung den Zuschlag für den weiteren Internet-Ausbau im Stadtgebiet erhalten. Im Rahmen einer Pressekonferenz am Mittwoch hat Oberbürgermeister Hans Rampf hierzu gemeinsam mit den Telekomverantwortlichen offiziell einen Vertrag geschlossen.

Stefan Hanke, Telekom, OB Hans Rampf sowie (v.l.,stehend) Sebastian Prechtl, Consultant Ingenieur-Büro „IK-T Manstorfer und Hecht“, Reinhold Gegenfurtner, Telekom, Claudia Obermaier und Leiter Johann Winklmaier vom Amt für Liegenschaften und Wirtschaft.

 

Ab voraussichtlich Februar 2017 können weitere 359 Haushalte im Stadtgebiet dann Breitband-Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s (Megabit pro Sekunde) nutzen, darunter Bereiche im östlichen und westlichen Stadtgebiet wie Ellermühle, Buchenthal, Frauenberg und Stallwang sowie auch Salzdorf.

Mit dem Ausbau ist die Stadt Landshut nun flächendeckend mit der neuesten Technologie versorgt - denn bereits vor zwei Jahren wurde der innerstädtische Bereich ausgebaut.
Für den Breitbandausbau in den äußeren Stadtbereichen werden seitens der Telekom nun rund 27 Kilometer Glasfaser verlegt und 13 Multifunktionsgehäuse neu aufgestellt oder mit modernster Technik ausgestattet. Das neue Netz wird dort ab Februar 2017 so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen im Internet und Fernsehen gleichzeitig möglich sind.

Oberbürgermeister Hans Rampf dankt der Telekom vor allem für den eigenwirtschaftlichen Ausbau: „Wir haben mit der Telekom einen starken Partner an unserer Seite. Es freut uns, dass über das Förderverfahren in Kürze auch den Bürgerinnen und Bürgern in den äußeren Bereichen des Stadtgebietes der begehrte Zugang zum schnellen Internet ermöglicht wird. Für Arbeitnehmer mit Home Office, Selbstständige und unsere Unternehmen bringt höheres Tempo enorme Vorteile. Schnelles Internet ist zudem ein wichtiger Standortvorteil, der sich auch positiv auf den Wert einer Immobilie auswirkt“, so der Oberbürgermeister.

„Wir danken der Stadt Landshut für das entgegengebrachte Vertrauen und werden das Projekt zügig umsetzen“, sagen Stefan Hanke, Infrastrukturvertrieb Telekom Deutschland und Reinhold Gegenfurtner, Telekom Technik. „Wir versorgen Landshut mit der neuesten Internet-Technik und machen die Stadt damit zukunftssicher.“

Laut Claudia Obermaier vom Amt für Liegenschaften und Wirtschaft hat die Stadt Landshut hierzu bei der Regierung von Niederbayern Zuwendung aus dem Programm "Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern" in Höhe von 342.069 Euro beantragt. Dies entspreche einer Förderquote von 60 Prozent. Der vorzeitige Maßnahmenbeginn sei bereits bewilligt worden. Der Förderbescheid werde in den nächsten Wochen erwartet.

Wann geht es los
Die Telekom steigt nun in die Feinplanung für den Ausbau ein. Gleichzeitig wird eine Firma für die Tiefbaumaßnahmen ausgesucht, Material bestellt und Baugenehmigungen eingeholt. Voraussichtlich werden die eigentlichen Baumaßnahmen laut Gegenfurtner im Mai beginnen. Sobald alle Kabel verlegt und Multifunktionsgehäuse aufgestellt sind, erfolgt der Anschluss ans Netz der Telekom. Der Anschluss erfolgt nicht automatisch - wer schnelleres Internet möchte, sollte sich circa vier bis sechs Wochen (wird zeitnah über die Presse bekanntgegeben) vor der Umstellung, Januar 2017, bei der Telekom melden.
In der Regel vergehen zwischen dem Vertragsabschluss und der Buchbarkeit der Anschlüsse nur zwölf Monate, sodass die Betroffenen bereits im Februar 2017 schnelles Internet nutzen können.

Für weitere Informationen steht Claudia Obermaier vom Amt für Liegenschaften und Wirtschaft unter Telefon 881406 als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

 

 

 


25.02.2016

Veranstaltungskalender

zurück vor
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Veranstaltung melden

Wetter

Weitere Dienste