Bild: Stadt Landshut
DeutschEnglish
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
| Hilfe
Startseite       Pfad:  / Startseite / Pressedetails

Neues aus Landshut

Turnierneuling „LaVita“ auf dem Siegertreppchen

Bei der von der Betriebssportgemeinschaft der Stadt Landshut veranstalteten jüngsten Landshuter Behördenmeisterschaft im Sportzentrum West siegte der Turnierneuling – die LaVita GmbH – und sicherte sich den von Schirmherr Oberbürgermeister Hans Rampf gesponserten neuen Wanderpokal. Die Rathauskicker und Rekordsieger landeten heuer auf Platz 2. Abgestiegen sind die Sparkasse Landshut und die Agentur für Arbeit Landshut-Pfarrkirchen. Mit dabei war auch Stadtrat Maximilian Götzer, der in Vertretung von Oberbürgermeister Hans Rampf die Siegerehrung vornahm.

Die teilnehmenden Fußballer zusammen mit dem Vorsitzenden der Betriebssportgemeinschaft der Stadt, Dieter Dort, (Hintere Reihe, links) sowie Stadtrat Maximilian Götzer (vorne rechts) in Vertretung von Oberbürgermeister Hans Rampf, der im Rahmen der Siegerehrung den von Rampf gesponserten neuen Wanderpokal (Mitte) überreichte.

 

Vormittags wurden zuerst die Aufsteiger für das Hauptturnier 2017 ausgespielt.
Um den Einzug ins Halbfinale kämpften in zwei Vierergruppen in Gruppe A das Jobcenter Landshut-Stadt, die JVA Landshut II, Regierung von Niederbayern und das Finanzamt Landshut sowie in Gruppe B die Firma Richter & Frenzel, Deutsche Post AG, Justizbehörden Landshut und die JVA Landshut I.
Für das erste Halbfinale qualifizierte sich die bis dahin souverän aufspielende Mannschaft der Regierung von Niederbayern und traf dort auf den Gruppenzweiten der Gruppe B, die Deutsche Post AG. Im zweiten Halbfinale standen sich die Justizbehörden Landshut und die JVA Landshut II gegenüber. Nur die jeweiligen Sieger der Halbfinalpartien qualifizierten sich automatisch für das Hauptturnier 2017. Hier setzte sich in einer spannenden Partie der spätere Turniersieger die Deutsche Post AG mit 3:2 gegen die Regierung von Niederbayern durch. Im zweiten Halbfinale ließen die Justizbehörden mit einem 4:1 Sieg nichts anbrennen. Auf die weiteren Plätze folgen die Regierung von Niederbayern, JVA Landshut II, das Jobcenter Landshut-Stadt, Richter & Frenzel, die JVA Landshut I und das Finanzamt Landshut.

In der Nachmittagsgruppe hieß es dann für die sieben teilnehmenden Mannschaften „Jeder gegen Jeden“. Durchgesetzt hat sich hat sich schließlich die Mannschaft der LaVita GmbH mit fünf Siegen und einem Unentschieden vor dem letztjährigen Sieger Stadt Landshut I. Auf den weiteren Plätzen folgen die Polizei Landshut, Flughafen München, Stadt Landshut II, E.ON Energie Kundenservice GmbH und die Sparkasse Landshut.

Kräftig angefeuert wurden die Spieler unter anderem von Stadtrat Maximilian Götzer in Vertretung von Oberbürgermeister Hans Rampf und Stadtrat Lothar Reichwein. Götzer, der zusammen mit dem Ersten Vorsitzenden der Betriebssportgemeinschaft der Stadt Landshut, Dieter Dort, die Siegerehrung vornahm, lobte die „hervorragende Organisation der Betriebssportgemeinschaft“. Bei den Spielen kam der neue fair gehandelte „Landshut spielt fair“-Fußball zum Einsatz, bezuschusst von der Sparkasse Landshut, über den sich zudem jede Mannschaft als zusätzlichen Preis freuen durfte.

Die weiteren Pokale wurden gespendet vom Zweiten Bürgermeister Dr. Thomas Keyßner, von der Landtagsabgeordneten und Stadträtin Jutta Widmann, dem Landtagsabgeordneten und Stadtrat Helmut Radlmeier sowie den Stadträten Maximilian Götzer, Robert Neuhauser, Lothar Reichwein und Hans-Peter Summer.

Zum besten Torwart des Turniers wurde Christoph Wittmann von „LaVita“ gewählt. Beste Torschützen mit je sechs Toren waren Steffen Trümmel vom Flughafen München und Max Maier von „LaVita“

Dieter Dort bedankte sich stellvertretend bei der Schiedsrichtergruppe Landshut für den Einsatz der umsichtig leitenden Unparteiischen Dieter Neß, Franz Zettl, Gerhard Schellin und Christoph Wiesnet.

 

 


17.02.2016

Veranstaltungskalender

zurück vor
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1234567
891011121314
15161718192021
222324
25
262728
293031
Veranstaltung melden

Wetter

Weitere Dienste