{$bannertitle}
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
Hilfe
Startseite       Pfad:  / Sport / Freizeiteinrichtungen / Radwege

Stadtteil-Radrouten, Landshut mit dem Rad erkunden

Stadtteil-Radrouten, Landshut mit dem Rad erkunden

Das Fahrrad als Fortbewegungsmittel liegt bei der Landshuter Bevölkerung an zweiter Stelle. Je nach Saison und Witterung werden bis zu 30% der Wege mit dem Rad zurückgelegt. Dank des Engagements vieler Fahrradfahrer in Landshut erzielte die Stadt 2009 beim bundesweiten Wettbewerb "Stadtradeln" den zweiten Preis in der Kategorie "fahrradaktivste Stadt mit den meisten Radkilometern" und erreichte sogar den ersten Platz in der Kategorie "Fahrradaktivstes Kommunalparlament". Diese Auszeichnungen verdeutlichen welchen Stellenwert und welche wichtige Funktion das Radfahren bei Bevölkerung und Politik in Landshut bereits einnehmen. Ein wichtiger Bestandteil der Landshuter Verkehrspolitik ist die Förderung des Umweltverbundes, der die umweltfreundlichen Verkehrsarten zu Fuß, Öffentlicher Verkehr und Radverkehr bezeichnet. Deshalb werden in Landshut jedes Jahr Maßnahmen zur Erhöhung von Verkehrssicherheit und Komfort sowie zur Erweiterung des Radverkehrsnetzes umgesetzt. So konnte beispielsweise im Jahr 2011 im Zuge der Straßensanierung in der Johannisstraße die Fahrbahn verbreitert und auf beiden Seiten ein Fahrradschutzstreifen eingerichtet werden.

Stadtteil-Radrouten: Zügig, sicher und komfortabel mit dem Rad durch Landshut

Eine weitere Aufgabe neben dem abschnittsweisen Netzausbau ist die Schaffung von durchgehenden und attraktiven Radrouten im Stadtgebiet. Diese sogenannten "Stadtteil-Radrouten" bilden ein flächendeckendes Netz von Radfahrverbindungen: von Stadtteil zu Stadtteil und über die Stadtgrenzen hinaus auch zu den Nachbargemeinden Altdorf, Ergolding und Kumhausen. Fünf der insgesamt 14 Stadtteil-Radrouten haben ihren Start bzw. ihr Ziel in der Altstadt. Sie führen sternförmig vom Stadtrand oder von den Nachbargemeinden bis in die Innenstadt.

Die Routen liegen möglichst abseits der Hauptverkehrsstraßen in Tempo 30-Zonen, verlaufen entlang der Isar und der Flutmulde oder durch den Stadtpark. An stark befahrenen Hauptverkehrsstraßen sind separate Radwege und Radfahrstreifen vorhanden. Besonders die Kreuzungs- und Einmündungsbereiche werden so gestaltet, dass der abbiegende Kfz-Verkehr die Radlerinnen und Radler nicht übersehen kann.

Die Stadtteil-Radrouten sind im interaktiven Stadtplan der Homepage der Stadt Landshut unter www.landshut.de/stadtteil-radrouten dargestellt. Zusätzlich gibt es zu jeder Route ein PDF zum ausdrucken (siehe oben). Im Hinblick auf eine direkte, sichere und komfortable Routenführung ist die Stadt bestrebt, die Stadtteil-Radrouten laufend zu verbessern. Wichtige und grundlegende Anregungen zu den Stadtteil-Radrouten (z.B.: Lage der Routen?, wichtige Nebenrouten?, wo sind Defizite?, ist etwas überflüssig?, ...) können Sie uns gerne unter tiefbauamt(at)landshut.de weitergeben.
Oder Sie nutzen die RADar-Meldeplattform

Landshuter Radlplan

Zur Orientierung mit dem Rad in Landshut und den Nachbargemeinden hat das Tief-bauamt in Zusammenarbeit mit dem Amt für Marketing und Tourismus und dem Sachgebiet Geoinformation des Baureferats den "Landshuter Radlplan" herausgege-ben. Der aktuelle Radlplan enthält alle Stadtteil-Radrouten im städtischen Verkehrsnetz. Entlang der Stadtteil-Radrouten sind individuelle Ziele und öffentliche Einrichtungen im Stadtgebiet zügig, sicher und komfortabel erreichbar - auch bei Nacht, schlechtem Wetter und zu jeder Jahreszeit. Sie erhalten den Radlplan kostenlos im Verkehrsverein (Altstadt 315) und im Rathaus II (Luitpoldstraße 29). Außerdem wird dieser bei verschiedenen Aktionsveranstaltungen der fahrradfreundlichen Stadt Landshut und an die Neubürger in Landshut verteilt.

Beschilderung der Radrouten

Verkehrsschild
Zielwegweiser (200 x 800 mm) mit Pfeil, Zielangabe und Entfernung (oben Ausführung als Tabellenweg-weiser, unten Ausführung als Pfeilwegweiser) bei Abzweigung einzelner Routen
Verkehrsschild

Verkehrsschild
Zwischenwegweiser (250 x 250 mm) an Entscheidungspunkten oder zur Bestätigung der Route

Im Oktober 2010 beauftragte der Stadtrat das Baureferat mit der Umsetzung eines neuen Wegweisungssystems für den Radverkehr. Sieben Stadtteil-Radrouten wurden 2011 mit einer einheitlichen Radwegebeschilderung ausgestattet. Damit sind rund 30 Kilometer des Radlnetzes mit der Wegweisung versehen. Geplant ist weiterhin die komplette Beschilderung der Stadtteil-Radroute nach Auloh, sobald der Lückenschluss im ehemaligen Kasernenareal realisiert ist. Das Beschilderungskonzept der Stadtteil-Radrouten bindet an die angrenzenden Beschilderungen der Nachbargemeinden sowie an die überregionale Radroutenbeschilderung des Staatlichen Bauamtes an. Teilstrecken des Isar-, Isar-Vils- und des Isar-Laaber-Radweges sind in die Beschilderung der Stadtteil-Radrouten mit integriert. Die neuen Schilder sind als Pfeilwegweiser mit Zielangabe und als Zwischenwegweiser gemäß des Merkblatts zur wegweisenden Beschilderung für den Radverkehr aus-geführt. Zur Beschilderung der Stadtteil-Radrouten wurden im Stadtgebiet insgesamt an 97 Standorten 127 neue Schilder angebracht, davon sind 38 Zielwegweiser und 89 Zwischenwegweiser.

Die Kosten für die Erstellung und Montage der Schilder, die eine Routenlänge im Stadtgebiet von knapp 30 km abdecken, betragen rund 12.000 Euro.