{$bannertitle}
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
Hilfe
Newsletter der Stadt Landshut, Ausgabe 71, August 2016
Oberbürgermeister Hans Rampf
Oberbürgermeister Hans Rampf

Der Oberbürgermeister persönlich

Liebe Freunde der Stadt Landshut,

bei weiß-blauem Wetter präsentiert sich Landshut in Sommerlaune, im Ferienmonat August gibt es für Zuhausegebliebene und Gäste einige schöne Veranstaltungen. Es sind lohnende Ausstellungen zu sehen, im Prantlgarten wird es wieder das Landshutfest geben und natürlich ab 19. August die Bartlmädult. Wer es sportlich mag, kann an der letzten Bladenight der Saison teilnehmen. Ein besonderer Höhepunkt für Eishockeyfans dürfte die Präsentation des Stanley Cups durch Tom Kühnhackl sein.
Leider ist in diesem Jahr die Sicherheit ein allgegenwärtiges Thema geworden. Die Stadt hat für die großen Veranstaltungen - wie in diesem Monat die Dult - schon seit einigen Jahren jeweils ein Sicherheitskonzept, in das das Amt für öffentliche Ordnung, die Polizei und Sicherheitsdienste eingebunden sind und das immer wieder überprüft wird. In diesem Jahr werden zusätzlich die Festwirte mit einbezogen und sensibilisiert.

Im Wohnungsbau geht es voran: Erfreulich ist, dass für die Sanierung der städtischen Wohnanlage in der Breslauerstraße ein Wettbewerb ausgeschrieben werden konnte, so dass hier energetisch qualitätvolle Wohnungen entstehen, die gleichzeitig ein Beispiel für aktuelle, moderne architektonische Standards sind.
Derzeit gibt es im Stadtgebiet einige Baustellen, die mit Beginn der Sommerferien für merkliche Behinderungen gesorgt haben. Ich bitte Besucher, Pendler, die hiesigen Firmen, vor allem den Einzelhandel und Dienstleister um Verständnis, denn die Projekte sind zum einen absolut notwendig und zum anderen können diese Bauarbeiten auch nur in den Sommermonaten durchgeführt werden. Nachdem Landshut vor kurzem die Auszeichnung fahrradfreundliche Stadt bekommen hat, sollte man überlegen, ob man nicht, soweit es möglich ist, einfach das Auto stehen lässt und einige Wege mit dem Fahrrad erledigt. 

In diesem Sinne wünsche ich Allen schöne Ferien
Ihr

Hans Rampf

Tom Kühnhackl
Tom Kühnhackl

Wochentipp: Tom Kühnhackl präsentiert den Stanley Cup

Den Eishockey-Fans braucht man es nicht zu erklären: Der Stanley Cup ist die wichtigste Trophäe des Eishockey-Sports. Der Landshuter Tom Kühnhackl hat am 13. Juni Eishockey-Geschichte geschrieben, denn mit 24 Jahren schaffte Kühnhackl das, was vielen altgedienten NHL-Profis - und auch seinem Vater, Erich Kühnhackl - nicht gelungen ist: Mit seinen Pittsburgh Penguins gewann er nach dem 3:1-Sieg im NHL-Finale als dritter deutscher Spieler überhaupt – nach Uwe Krupp (1996 und 2002) und Dennis Seidenberg (2011) – den legendären Stanley Cup der weltbesten Eishockey-Profiliga NHL.
Am Dienstag, 16. August, wird Tom Kühnhackl mit dem Pokal im Rathaus erwartet. Nachdem er sich ins Goldene Sportbuch der Stadt eingetragen hat, wird er den Pokal ab 15 Uhr auf einer Bühne vor dem Rathaus präsentieren. Dort steht er auch für Autogramme und Fotos zur Verfügung.
Der 1892 gestiftete Pokal wird seit der Spielzeit 1026/27 an den Gewinner des NHL-Finales übergeben. Der Stanley Cup ist eine der wenigen Trophäen, in die die Namen der Sportler eingraviert werden. Sind die fünf Ringe des Stanley Cups voll, wird der älteste ausgetauscht. Auf den Ringen ist Platz für Eintragungen über 13 Jahre. Zum letzten Mal wurde der Ring 2005 ausgetauscht. Der Name von Tom Kühnhackl wird also noch 60 Jahre auf dem Pokal bleiben.

 

Aktuelle Informationen
Aktuelle Informationen

Straßenbaustellen im Stadtgebiet

Mit Beginn der Sommerferien wurden größere Straßenbauprojekte in der Stadt in Angriff genommen, denn während der Ferien ist der Berufs- und Schulbusverkehr am wenigsten betroffen. Damit Sie den Überblick behalten, haben wir die wichtigsten Baustellen für Sie zusammengestellt:

09-Unterführung – Im Frühjahr wurde die Erneuerung der über 100 Jahre alten Eisenbahnüberführung beim ETSV–09 begonnen. Seit dem 20. Juli werden für die neue Gründung der Unterführung Bohrpfähle eingebaut und Spundwände im Gleisbereich geschlagen. Die alte Unterführung wird teilweise abgebrochen und durch Hilfsbrücken ersetzt. Ein Teil der Bauarbeiten, insbesondere die Arbeiten zwischen den Gleisen müssen am Wochenende oder während der Nachtstunden ausgeführt werden. Aus Sicherheitsgründen ist die 09-Unterführung deshalb ab dem 20. Juli bis zum 6. August für jeglichen Verkehr, das heißt auch für Fußgänger und Radfahrer gesperrt.
Um Verständnis wegen der zum Teil auch in der Nacht oder am Wochenende auftretenden Lärmbelästigungen durch die Baustelle und wegen der nicht zu vermeidenden Verkehrssperrungen und Verkehrsbehinderungen im Bahn- und Straßenverkehr wird gebeten. Mit dem Abschluss der Bauarbeiten zur Erneuerung der 09-Unterführung und der anschließenden Straßen ist frühestens Ende 2017 zu rechnen.

Bismarckplatz - Nach dem Bismarckplatzfest Anfang Juni erfolgte der Umbau des westlichen Teiles des Platzes vor dem Kloster Seligenthal und im Bereich der Pfettrachgasse. Dort wurde der Gehweg verbreitert, die Fahrbahn erneuert und die Flächen für den ruhenden Verkehr neu geordnet. In den nächsten Wochen werden die Kreuzungen mit der Inneren Regensburger Straße, Zweibrückenstraße, Wagnergasse und mit der Seligenthalerstraße, Schwestergasse neu gestaltet. Die Kreuzungen werden barrierefrei angelegt und erhalten je eine zusätzliche Fußgängerquerung, die Signalanlagen werden entsprechend angepasst. Die Fertigstellung des neugestalteten Platzes ist für Ende September 2016 vorgesehen.

Umgestaltung Neustadt – In den vergangenen Wochen wurde die Umgestaltung in der oberen Neustadt von der Schirmgasse bis zur Kirchgasse in Angriff genommen. Dieser Teil wird der Öffentlichkeit wieder ab August zur Verfügung stehen.
In den Ferien werden die Kreuzungsbereiche Neustadt, Regierungsstraße, Rosengasse und Neustadt, Grasgasse und die dazwischenliegende Fahrbahn erneuert. Für den Ausbau dieser Abschnitte müssen die genannten Flächen aus terminlichen und baubetrieblichen Gründen vollständig für den motorisierten Verkehr gesperrt werden. Alle Gebäude sind aber fußläufig jederzeit erreichbar. Die aktuell gültige Verkehrsregelung ist der Homepage der Stadt Landshut zu entnehmen.

Konrad-Adenauer-Straße - Mit dem Start der Sommerferien begann auch die Sanierung der B 299 (Konrad-Adenauer-Straße) im Stadtgebiet von Landshut und der Anschlussstelle Landshut-Nord der A 92. Die Arbeiten werden in mehreren Bauabschnitten durchgeführt und dauern voraussichtlich bis Mitte September dieses Jahres. Mit den Arbeiten ist die Vollsperrung der Konrad-Adenauer-Straße und der Anschlussstelle Landshut-Nord der A92 verbunden. Für die Anlieger ist die Zufahrt bis zum unmittelbaren Baustellenbereich möglich. Die aktuellen Bauabschnitte und aktuelle Informationen finden Sie hier.

Alle Baustellen in der Stadt finden Sie auf unserer Homepage. Dazu klicken Sie auf der Startseite den Stadtplan an und markieren unter dem Menüpunkt "Auto und Verkehr" - "Auto" und dann die "Baustellen" . Ebenfalls auf dem Stadtplan finden Sie Informationen über Verkehrsfluss und Staus im Stadtgebiet. Im Menü oben unter "Mehr" und dann "Verkehr"; die Informationen werden alle 10 Minuten aktualisiert.

 

Löwe mit Bavaria
Löwe mit Bavaria

Ausstellungen im August

Für Einheimische und Besucher gibt es im August einige interessante Ausstellungen:

In der Stadtresidenz: Gut gebrüllt – Löwen aus Bayerns Schlössern und Burgen
Seit 2015 ist der Löwe los: Unter der Schirmherrschaft vom Staatsminister Markus Söder macht die Wanderausstellung über das bayerische Wappentier die Runde durch die bayerischen Städte: Seit Mitte Juli und noch bis zum 28. August kann man in Landshut interessante Informationen über den bayerischen Löwen, seinen Ursprung und seine symbolische Bedeutung erfahren. Die Ausstellung ist in der Stadtresidenz und täglich außer montags von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 3,50 Euro für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist der Eintritt frei. Jeden Sonntag um 15 Uhr findet eine Führung durch die Ausstellung statt. Der Unkostenbeitrag beträgt 2 Euro.

Im Rathaus: Ausstellung Walter Heufelder
Von 1975 bis 1988 war Walter Heufelder Leiter der Keramikschule Landshut. Der Handwerker, Pädagoge und Künstler feierte im Januar seinen 90. Geburtstag und deshalb widmet ihm die Stadt derzeit eine retrospektive Ausstellung in der großen Rathausgalerie. Gezeigt werden in der „Zeitschritte“ genannten Schau Keramiken seiner gesamten Schaffensperiode, figürliche und abstrakte Objekte, sowie Interpretationen klassischer Objekte wie Vasen und Skulpturen. Interessant ist bei Heufelder das Zusammenspiel von Form, Oberflächenbearbeitung und Glasur. Die Ausstellung läuft noch bis 7. August und ist von Dienstag bis Freitag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr geöffnet, samstags von 11 bis 18 Uhr. Am 7. August um 15 Uhr bietet der Künstler von ihm selbst geleitete Führungen an. Der Eintritt ist frei.

Im Röcklturm: Neue deutsche Fotographie - Amelie Satzger
Sie studiert an der Hochschule München Fotodesign, hat aber schon einen eigen(willigen) Stil. Viele ihrer Fotografien sind inszenierte Selbstportraits in surrealer Umgebung, sowie interessante Mischungen aus Porträt- und Landschaftsfotografie. Unter dem Titel „My Manic and I“ stellt die junge Fotokünstlerin vom 3. bis 28. August im Röcklturm eine Übersicht ihres derzeitigen Schaffens aus. Geöffnet ist die Galerie dientags bis donnerstags von 14 bis 18 Uhr.

Sanierung geplant
Sanierung geplant

Wohnungsbau: Wettbewerbsergebnisse Wohnanlage Breslauer Straße

Die in die Jahre gekommene städtische Wohnanlage an der Breslauer Straße soll saniert beziehungsweise abgebrochen und neu gebaut werden. Um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, der dennoch energetisch auf dem neuesten Stand ist und konzeptionell über das Übliche hinausgeht, hat die Stadt Landshut einen Realisierungswettbewerb zur Neustrukturierung und Aufwertung der Wohnanlage Breslauer Straße / Isarweg in Landshut ausgelobt. Es handelt sich um einen nichtoffenen Wettbewerb für Architekten in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekten. Teilnahmeberechtigt sind insgesamt 30 Bewerber. Der Wettbewerb wird im Zuge des Modellvorhabens "effizient bauen, leistbar wohnen - Mehr bezahlbare Wohnungen für Bayern" von der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr gefördert. Nach der Einreichung der Wettbewerbsergebnisse erfolgt die Festlegung der Preisträger in einer nichtöffentlichen Preisgerichtssitzung. Die Ergebnisse des Wettbewerbs sind vom 5. bis 14. August im Rathausfoyer ausgestellt. Zu sehen sind die Entwürfe und Modelle des Siegers und aller anderen Planungsbüros, die sich an dem Wettbewerb beteiligt haben. Geöffnet ist die Ausstellung dienstags bis sonntags, von 14 bis 18 Uhr.

Nicht nur helfende Hände
Nicht nur helfende Hände

Staatliche Hilfen für Unwetter-Geschädigte

Nach dem Unwetter mit Hochwasser im Mai gibt es jetzt für die betroffenen Stadtteile Frauenberg, Schönbrunn und Wolfsteinerau eine finanzielle Unterstützung: Auf Initiative von Oberbürgermeister Hans Rampf und mit Unterstützung des Landtagsabgeordneten Helmut Radlmeier werden die Betroffenen in den genannten drei Stadtteilen in die vom Freistaat eingeleitete Finanzhilfeaktion miteinbezogen. Mehr Informationen finden Sie hier.

Roll over LA
Roll over LA

Letzte Bladenight 2016

Am Dienstag, 9. August, startet die letzte Bladenight in dieser Saison mit einer Fahrt zur Sparkassen-Arena. Abfahrt und Ziel ist der Bereich der Eishalle II der städtischen Eissportanlage. Pünktlich um 19.30 Uhr geht es los, die Teilnehmer können sich aber bereits ab 18.30 Uhr im Bereich der Eishalle II treffen. Während der Fahrten sorgen mobile Discos für das musikalische Rahmenprogramm. Im Anschluss an die Rundfahrt auf Rollen findet im Bereich der Eissportanlage eine Blader-Party statt. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Bei schlechtem Wetter wird die Bladenight um eine Woche verschoben. Aktuelle Informationen  finden Sie hier.

 

Sommerstimmung im Prantlgarten
Sommerstimmung im Prantlgarten

6. Landshut-Fest im Prantlgarten

Der Freundeskreis des Stadtmuseums feiert am 6. August zum sechsten Mal ein Kultur- und Familienfest im Prantlgarten. Mit Unterstützung der Städtischen Museen und der Neuen Galerie wurde ein Programm mit Führungen und Vorträgen aber auch Musik, Kaffee und Kuchen und als einer der Höhepunkte „Drehleiterfahren“ zusammengestellt. Von der Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Landshut aus kann man das Alte Franziskanerkloster von oben erkunden. Das Fest beginnt um 12 Uhr. Programm und mehr Informationen finden Sie hier.

Welcher Übergang soll's werden?
Welcher Übergang soll's werden?

Stadtteil Münchnerau: Bürger-Befragung zum Bahnübergang

Die Stadt Landshut plant gemeinsam mit dem Markt Altdorf und der Deutschen Bahn AG, den Bahnübergang über die Bahnlinie Landshut-München in Verlängerung der Weiherbachstraße in eine Über- oder Unterführung umzubauen. In diesem Zusammenhang sollen drei weitere Überquerungsmöglichkeiten der Bahnlinie auf nur noch einen Bahnübergang reduziert werden. In einer Befragung auf der Internetseite der Stadt Landshut  bittet die Stadt Landshut nun um Ihre Meinung. Für diejenigen, die keine Möglichkeit haben, sich online zu beteiligen, gibt es den Fragebogen auch als Druckversion im Verkehrsverein im Rathaus in der Altstadt und im Bürgerbüro im Rathaus II, Luitpoldstraße 29. Die Umfrage endet am 15. September. Mehr Infos und den Link zur Befragung finden Sie hier.

 

Hereinspaziert!
Hereinspaziert!

Führungen auf Burg Trausnitz

Holunder und Hexenkraut, von Masken, Mimen und Mördern oder Fürstenmacht und Seelenheil, das sind nur einige der Themenführungen, die im August in und um die Burg Trausnitz stattfinden. Besonders beliebt sind die Kinderführungen, zum Beispiel die Geisterführung. Einheimische und Gäste können sich unter 0871 92411-15 (täglich 10-16 Uhr) anmelden. Mehr Informationen finden Sie hier.
Noch ein Hinweis für Burgbesucher: Der Zugang von der Innenstadt her das sogenannte „Ochsenklavier“ ist seit 11. Juli bis Mitte September wegen Sanierungsarbeiten gesperrt. Die Umleitung für Fußgänger ist ausgeschildert.

Alter Plenarsaal
Alter Plenarsaal

Feriensenat

Der Feriensenat des Stadtrates findet in diesem Jahr am Freitag, 19. August, um 15 Uhr statt. Die Tagesordnung steht noch nicht fest, sie kann aber eine Woche vorher im Bürgerinfoportal auf der Homepage der Stadt eingesehen werden. Der Feriensenat findet traditionsgemäß im Alten Plenarsaal statt.

 

Oberbürgermeister Hans Rampf legt Hand an
Oberbürgermeister Hans Rampf legt Hand an

Bartlmädult

Ab 19. bis zum 28. August heißt es wieder „Dult is!“. Alle Informationen über das Festprogramm, die Attraktionen wie Dulteinzug, neue und altbekannte Fahrgeschäfte, Versteigerung, Boxkampf und vieles mehr finden Sie hier. Natürlich gibt es auch heuer wieder die Feuerwerke an den Freitagen, den beliebten Familientag und den Gottesdienst im Festzelt. Als Service können Sie Reservierungsanfragen in den Festzelten über unsere Homepage schicken.

Stimmungsvoll
Stimmungsvoll

Ballonglühen

Schon Tradition hat die freundschaftliche Wettfahrt der Ballöner am letzten Augustwochenende auf dem Flugplatz Ellermühle. Den Höhepunkt gibt es am Freitagabend, 26. August, mit dem Ballonglühen. Um circa 21 Uhr - nach Einbruch der Dunkelheit - werden neun Ballons zum Takt ausgewählter Musik von innen beleuchtet. Am Samstag (6.30 Uhr, 17 Uhr) und Sonntag (6.30 Uhr) starten dann drei Wettfahrten. Vereinzelt wird auch die Mitfahrt in einem der Ballone angeboten. Mehr Informationen finden Sie unter www.bsg-landshut.de.

Landshütchen

Auch in diesem Jahr hat das Stadtjugendamt zusammen mit dem Diakonischen Werk, der Volkshochschule und vielen Vereinen und Verbänden wieder ein Sommerferienprogramm zusammengestellt. Kinder und Jugendliche deren Eltern berufstätig sind, aber auch alle anderen können die Ferienzeit mit Gleichaltrigen bei professioneller Betreuung verbringen. Das gesamte Programm mit der Möglichkeit sich direkt für bestimmte Kurse anzumelden finden Sie hier. Die Stadt bietet außerdem gesicherte Betreuung für jüngere Kinder. Informationen dazu finden Sie hier.

 

Diffizile Grabung
Diffizile Grabung

Ortstermin: Massengrab aus der Barockzeit gefunden

Auch für die an archäologischen Funden nicht armen Innenstadt von Landshut ist dies eine Besonderheit: Bei Leitungserneuerungen im Innenhof der alten Post wurden in einem 2,50 mal 1,50 Meter großen Grab die Überreste von circa 30 Personen gefunden. Es handelt sich dabei um Alte und Junge, Kinder und sogar eine schwangere Frau. Aus den wenigen Grabbeigaben konnte man bisher auf eine Bestattung im 17./ 18. Jahrhundert schließen. Da wahrscheinlich alle Personen innerhalb eines kurzen Zeitraums dort begraben wurden, vermuten Fachleute, dass eine Infektionskrankheit, möglicherweise die Ruhr, sie dahingerafft hat. Das barockzeitliche Massengrab liegt zwar in unmittelbarer Nähe, aber dennoch knapp außerhalb des Rochusfriedhofs, der im Rahmen des Bauvorhabens Ursulinenturnhalle 2011/2012 archäologisch ausgegraben wurde.
Die gefundenen menschlichen Überreste werden voraussichtlich im Rahmen eines Forschungsprojektes des Fachbereichs Anthropologie der LMU München untersucht. Seitens der Stadt Landshut wurde die Ausgrabung von der Unteren Denkmalschutzbehörde des Baureferates betreut.

 

Lernen Sie Landshut kennen
Lernen Sie Landshut kennen

Tipps & Infos: Virtueller Rundgang durch die Stadt

Ob Einheimische oder Gäste, wer einen Eindruck von unserer Stadt bekommen möchte, kann dies bei einem virtuellen 360-Grad-Stadtrundgang auf der Homepage der Stadt tun. Zu sehen sind die restaurierten Fassaden der Innenstadt und der Gassen, Geschäfte, Cafés und Plätze sowie einige Sehenswürdigkeiten, wie die Stadtresidenz. Kommen Sie nach Landshut und zwar jetzt.

 

Veranstaltungsprogramme

Für das jeweilige Programm bitte auf das Logo klicken.

Sie haben Informationen oder Anregungen?

Der Newsletter der Stadt Landshut informiert Sie aktuell über stadtrelevante Themen.

Wenn Sie Tipps, Anregungen, oder Neuigkeiten beisteuern möchten, senden Sie bitte Ihre Informationen per E-Mail an die Redaktion des Newsletters unter newsletter(at)landshut.de. Alle Informationen zur Stadt finden Sie auf unserer Homepage unter www.landshut.de.

Weitere Dienste