{$bannertitle}
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
Hilfe
Newsletter der Stadt Landshut, Ausgabe 70, Mai 2016
Oberbürgermeister Hans Rampf
Oberbürgermeister Hans Rampf

Der Oberbürgermeister persönlich

Liebe Freunde der Stadt Landshut,

zunächst zu einer Personalie – der Stadtrat hat sich einstimmig für eine Vertragsverlängerung mit Armin Bardelle, dem Leiter der Stadtwerke, ausgesprochen; ich freue mich auf weitere fünf Jahre der Zusammenarbeit.

Eine positive Weichenstellung für die Zukunft ist auch mit der Gründung des LINK-Vereins  gelungen; damit wurde ein weiterer Baustein für ein Kompetenzzentrum gelegt, das Unternehmen aus der Digitalwirtschaft fördern soll. Mit der Unterstützung und Entwicklung dieser Branche sollen Wissen und Arbeitsplätze in der Region gehalten werden.

Ein weiteres zukunftsweisendes Projekt ist das Mobilitätskonzept. Gerade wurde das Neubürgerpaket mit einer Broschüre ergänzt, die die verschiedenen Möglichkeiten in Landshut mobil zu sein, vorstellt. Im Mai startet auch wieder die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“. Ich freue mich, wenn sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger beteiligen, denn natürlich funktioniert ein modernes Konzept für die Mobilität in unserer wachsenden Stadt nur, wenn auch die Bürger umdenken und mitmachen.

Kommen Sie gut in den Frühling

Ihr
Hans Rampf

Shakespeares Alterswerk
Shakespeares Alterswerk

Wochenendtipp: "Der Sturm" im Kleinen Theater

Am 3. Mai ist der 400. Todestag von William Shakespeare. Das Kleine Theater verneigt sich vor dem großen Dramatiker, Lyriker und Schauspieler mit der Inszenierung von "Der Sturm", einem Alterswerk des Meisters. Nach der umjubelten Premiere im Januar hat das Kleine Theater das Stück nun auch im Mai wieder im Programm: Am 6., 21. und 22. Mai kann man in der sehr dichten Inszenierung von Sven Grunert zweieinhalb Stunden ohne Pause in die Sprache und Welt Shakespeares eintauchen. Mehr Informationen finden Sie hier.

Aktuelle Informationen
Aktuelle Informationen

Bürgerversammlung Achdorf

Am Dienstag, 3. Mai, lädt Oberbürgermeister Hans Rampf zur Bürgerversammlung im Stadtteil Achdorf. Die Bürgerinnen und Bürger aus Achdorf können sich ab 18 Uhr in der Aula der Grundschule Karl-Heiß mit Fragen und Ideen an den Oberbürgermeister und seine Referenten wenden. Die Tagesordnung ist ab Dienstag online auf der Homepage der Stadt Landshut.

Brigitte Schwacke beim Aufbau
Brigitte Schwacke beim Aufbau

Raumgreifendes Netzwerk – Ausstellung Brigitte Schwacke

Das Kunstprojekt "Ephemere Erscheinungen" von der Bildhauerin Brigitte Schwacke fordert die Landshuter gleich in mehrfacher Hinsicht auf, Vertrautes und Veränderungen an sakralen Orten der Stadt zu beobachten. Ihre Kunstwerke sind feine Netze, die in katholischen, evangelischen und muslimischen Sakralräumen sowie am Ort einer früheren Synagoge installiert wurden. Dieses Netzwerk verbindet die Räume der unterschiedlichen Religionen, zarte Kunstwerke treffen auf massive Architektur, die Räume an sich ändern durch die teils raumgreifenden Netzskulpturen ihre Wirkung. Die Ausstellung findet vom 5. Mai bis zum 10. Juli statt; darüber hinaus gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm, mehr Information finden Sie hier.

Windlichter & Co. vom Keramikatelier Pluta
Windlichter & Co. vom Keramikatelier Pluta

Frühjahrskeramikausstellung

Im Innenhof der Residenz findet vom 5. bis 8. Mai die Frühjahrskeramikausstellung statt. 17 Keramiker aus Landshut und Umgebung bieten ihre neuesten Arbeiten an, Schwerpunkt ist entsprechend der Jahreszeit Keramik für den Garten. Geöffnet ist die frühlingshaft dekorierte Ausstellung täglich von 9 bis 19 Uhr. Die Sonderausstellung im Foyer der Stadtresidenz hat in diesem Jahr "Lichtblicke" zum Thema. Sie ist bereits ab 4. Mai zu sehen. Öffnungszeiten ebenfalls von 9 bis 19 Uhr. Mehr Informationen finden Sie hier.

Gartler erobern Burg Trausnitz
Gartler erobern Burg Trausnitz

Gartenfestival

Heuer schon etwas früher im Mai, nämlich vom 5. bis 8. Mai findet auf der Burg Trausnitz das Gartenfestival statt. Die Besucher erwarten aufwändig dekorierte Stände von Baumschulen, Gärtnereien, Anbietern von Pflanzenraritäten und Floristik, sowie Gartenzubehör, -dekoration und -einrichtung. Darüber hinaus bieten die Veranstalter ein umfangreiches Rahmenprogramm. Das Gartenfestival ist Donnerstag bis Samstag von 10 bis 19 Uhr am Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 9 Euro, eine Dauerkarte kostet 16 Euro, bis 16 Jahre ist der Eintritt frei. Bitte beachten Sie, dass an der Burg nicht geparkt werden kann. Besucher parken bitte auf der Grieserwiese oder dem Messeparkplatz, es fahren laufend Shuttlebusse zum Ausstellungsgelände.

Man trifft sich
Man trifft sich

Stadtteilfest Nikola

Unter dem Motto "Nikola blüht" feiern die Bewohner und Besucher des Stadtteils Nikola am 7. Mai auch in diesem Jahr ihr Stadtteilfest. Der "Festplatz" ist heuer vor dem AWO Mehrgenerationenhaus an der Ludmillastraße. Ab 13.45 Uhr können sich Besucher auf ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm, viele anregende Informationen zum Stadtteil und ein reichhaltiges kulinarisches Angebot freuen. Mit dabei sind das AWO Mehrgenerationenhaus, DOM e.V., FUN, Pfarrei, Grundschule sowie der Förderverein St. Nikola, Haus International, Igel e.V., Kulturengarten Landshut, Landshuter Tanzkreis und das Quartiersmanagement. Das Fest wird organisiert von der Arbeitsgruppe 3 der "Sozialen Stadt Nikola" und findet bei jedem Wetter statt.

Roll over LA
Roll over LA

Bladenight

Unter dem Motto "Roll over LA" startet am Dienstag, 10. Mai, die Bladenight-Saison in Landshut. Bis August wird an insgesamt vier Terminen auf verschiedenen Routen durch die Stadt "gebladet". Jeder mit verkehrssicherer Ausrüstung kann teilnehmen, der "Bladerwurm" startet um 19.30 Uhr an der Eissporthalle II. Im Anschluss an die Rundfahrt findet im Bereich der Eissporthalle die Blader-Party statt. Organisiert werden die Bladnights von der Stadt Landshut und dem Postsportverein. Bei schlechtem Wetter wird die Bladenight um eine Woche verschoben. Aktuelle Informationen dazu sowie alle Termine finden Sie hier.

149 Autoren waren betroffen
Insgesamt 149 Autoren waren betroffen

Lesung zum Jahrestag der Bücherverbrennung

Heute sind Bücher nur ein Teil des medialen Mix. In den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts ohne Fernsehen, ohne Internet hatten Bücher einen ungleich höheren Stellenwert. In zahlreichen deutschen Hochschulstädten fand vom 10. bis 21. Mai 1933 eine „Aktion gegen den undeutschen Geist“ statt, die von der nationalsozialistischen Deutschen Studentenschaft vorbereitet wurde. Im Mittelpunkt stand dabei die öffentliche Verbrennung von Büchern jüdischer, linker und liberaler Autorinnen und Autoren. Deren Bücher wurden nicht nur verbrannt, sondern auch aus Universitätsbibliotheken, Leihbüchereien und Buchhandlungen gewaltsam entfernt.
In Zusammenarbeit des Verbands deutscher Schriftsteller (VS Ostbayern), mit dem Skulpturenmuseum im Hofberg, der Volkshochschule und der Stadtbücherei Landshut wird am 12. Mai, um 19.30 Uhr mit einer Lesung an die verbannten Autoren und ihre verbrannten Werke erinnert.

Schauen und Staunen
Schauen und Staunen

Internationaler Museumstag in Landshut

Am Sonntag, 22. Mai, ist Internationaler Museumstag. Alle Landshuter Museen sowie die Stadtresidenz, die Schatzkammer von St. Martin und die Burg Trausnitz öffnen deshalb ihre Pforten so weit wie sonst nie im Jahr! Attraktionen sind die Schatzkammer und die Unterkirche von St. Martin und die Führungen auf der Burg Trausnitz, die wahlweise auch die Folterkammer oder den Weinkeller einschließen (Anmeldung erforderlich). Eine noch junge Attraktion in der Landshuter Museumslandschaft ist das städtische KASiMiRmuseum, das sich speziell an Kinder und Jugendliche wendet. Hier laden viele Kreativstationen zum Malen, Basteln und Spielen ein. Immer wieder einen Besuch wert sind die laufenden Dauer- oder Sonderausstellungen, das Skulpturenmuseum im Hofberg mit Werken von Fritz Koenig sowie die Kuriositäten in der Kunst- und Wunderkammer. Speziell am Museumstag gibt es dort viele Mitmachangebote für Kinder sowie Familienführungen. Mehr Informationen, Öffnungszeiten und Programm finden Sie hier.

 

Hereinspaziert!
Hereinspaziert!

Jugendherberge Landshut – Tag der offenen Tür

Seit 15 Jahren ist die Jugendherberge Landshut eine der vier Kulturjugendherbergen in Bayern. Die Kulturjugendherbergen bieten verschiedene thematische, von Pädagogen entwickelte Bausteine, die sich mit der Kultur und Geschichte der Stadt auseinandersetzen. Mit einem Tag der offenen Tür am 22. Mai beteiligt sich die Jugendherberge Landshut an dem Internationalen Museumstag und stellt unter anderem neue Kulturbausteine vor. So wird beispielsweise die mittelalterliche Thekla-Kapelle genutzt, um Kindern und Jugendlichen klassische aber auch moderne Musik als räumliches Klangerlebnis näher zu bringen. Mehr Informationen zum Programm finden Sie hier.

Heiße Würstchen und heiße Musik
Heiße Würstchen und heiße Musik

Umsonst & Draußen

Die Alte Kaserne feiert in diesem Jahr ein kleines Jubiläum, vor 15 Jahren, 2001, wurde das Gebäude von der Stadt erworben und als Kulturzentrum etabliert – Umsonst & Draußen gibt es im Innenhof der Alten Kaserne schon länger, nämlich bereits zum 17. Mal. Es wurde anfangs organisiert von der Musik-Initiative-Landshut (MILA) und begann mit 150 bis 200 Zuschauern. Im vergangenen Jahr besuchten insgesamt 8500 Zuschauer die Konzerte und brutzelten ihr Grillgut auf den bereitgestellten Grills. In diesem Jahr wird ab 25. Mai der Grill angeschmissen. Erster Act ist "Herbergsvater", die mit einer Zeitreise in die 80er Jahre die NDW wiederaufleben lassen. Ab 20 Uhr, der Eintritt ist frei, die Einnahmen aus dem Getränkeverkauf kommen den auftretenden Künstlern zugute. Außerdem darf natürlich freiwillig das Musikerschweindl gefüttert werden. Brotzeit und Grillgut kann gerne mitgebracht werden (Grill vorhanden – Geschirr und Besteck nicht vergessen!)

Vormerken sollte man sich auch schon mal den nächsten Termin am 8. Juni. Dann ist nämlich die Brass-Band "LeGros Tube" zu Gast.

 

Gründungsmitglieder LINK e.V.
Gründungsmitglieder LINK e.V.

Gemeinsam stark: Förderung von innovativen Projekten

Stadt und Landkreis Landshut sowie die Hochschule werden sich zusammen mit Passau und Deggendorf an dem bayernweiten Wettbewerb "Gründerland.Bayern" beteiligen, um Förderung für ein Gründerzentrum zu erhalten. Dazu wurde nun ein Verein, LINK e.V., gegründet, der in Landshut für die Umsetzung und Organisation des Förderzentrums verantwortlich sein wird. LINK steht für Landshuter Innovations- und Kreativzentrum. Ein Kompetenzzentrum, das Gründer aus dem Bereich Digitalwirtschaft unter einem Dach zusammenbringen und Unternehmensgründungen, innovative Projekte, internationale Kontakte und Forschung fördern soll. Ziel ist es, Kreativität und Innovationskraft durch die Ansiedelung neuer Unternehmen an die Region zu binden und damit den Wirtschaftsraum Niederbayern zu stärken. Erster Schritt des Vereins wird sein, ein Netzwerk für bestehende Unternehmen und interessierte Gründer aufzubauen.

 

Landshütchen

Am 4. Mai steigt in der Alten Kaserne die Mittelstufenparty. Organisiert wird die Party von den SMVs der Landshuter Gymnasien. Ab 19 Uhr für alle Schüler ab der 8. Klasse. Mehr Infos findet ihr hier.

Freunde der Nacht ist der Titel der Erzählung von Matthias Morgenroth. Im Kleinen Theater setzt er am 7. Mai die Mittsommer-Geschichte von Jojo und seiner Freundin Lea mit projizierten Zeichnungen, Lichtdesign und akustischen Elementen in Szene. Für Kinder ab acht Jahren, Beginn 15 Uhr, mehr Informationen und Karten bekommen Sie hier.

Am Internationalen Tag der Museen bieten viele Museen auch Führungen und Aktionen für Kinder, besonders natürlich das KASIMIRmuseum, das Kinder- und Jugendmuseum im Franziskanerkloster.

Ausschnitt "Die Vorführung des Wunders"
Ausschnitt "Die Vorführung des Wunders"

Ortstermin: Paul Klee in Landshut

Vor genau 100 Jahren beherbergte Landshut einen später berühmten Zeitgenossen, den Maler und Grafiker Paul Klee. Er war allerdings nicht freiwillig in Landshut, sondern er absolvierte von März bis August 1916 nach der Einberufung hier seine militärische Grundausbildung. Obwohl in der Schweiz geboren und aufgewachsen, wurde er einberufen, weil er einen deutschen Vater hatte. Die Einberufung erreichte ihn übrigens an dem Tag, als er die Nachricht vom Tod seines Freundes und Malerkollegen Franz Marc in Verdun erhielt. In Landshut wohnte er privat, zunächst in der Gabelsberger Straße 12, später in der Klötzlmüllerstraße 16. Sobald es ihm möglich war, verbrachte er die Zeit mit Zeichnen und Musizieren, wie Briefe an seine Frau dokumentieren. Einige Zeichnungen können der Landshuter Zeit zugeordnet werden. Übrigens blieb ihm der gefürchtete Einsatz an der Front erspart, nach der Rekrutenausbildung kam er zunächst zum Flugplatz Unterschleißheim und dann in die Fliegerschule Gersthofen. Mehr zu Klees Zeit in Landshut erfahren Sie am 22. Mai im Vortrag von Dr. Franz Niehoff im Rahmen des Internationalen Tag der Museen und am 28. Mai, um 19 Uhr, im Salzstadel in einer Soiree  im Rahmen der Reihe "Landshut in der Moderne".

Bücher, Comis, T-Shirts
Bücher, Comis, T-Shirts

Tipps & Infos: Online-Shops der Stadt Landshut

Inzwischen gibt es auf der Homepage der Stadt Landshut vier Online-Shops: Beim Amt für Marketing und Tourismus kann man Gutscheine für Stadtführungen, den Stadtcomic sowie Souvenirs online bestellen. Im Shop des Stadtarchivs bekommt man alle lieferbaren Publikationen, sowie einen Rathausführer und die Stadtcomics. Auf der Seite der Museen der Stadt gibt es Ausstellungskataloge, Publikationen und Kinderbücher von Marlene Reidel. Neu ist der Online-Shop des Skulpturenmuseums im Hofberg, dort können ab sofort ein Werkverzeichnis von Fritz Koenig, Ausstellungplakate und DVDs über seine Arbeitsweise online erworben werden.

 

Veranstaltungsprogramme

Für das jeweilige Programm bitte auf das Logo klicken.

Sie haben Informationen oder Anregungen?

Der Newsletter der Stadt Landshut informiert Sie aktuell über stadtrelevante Themen.

Wenn Sie Tipps, Anregungen, oder Neuigkeiten beisteuern möchten, senden Sie bitte Ihre Informationen per E-Mail an die Redaktion des Newsletters unter newsletter(at)landshut.de. Alle Informationen zur Stadt finden Sie auf unserer Homepage unter www.landshut.de.

Weitere Dienste