{$bannertitle}
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
Hilfe
Newsletter der Stadt Landshut, Ausgabe 68, März 2016
Oberbürgermeister Hans Rampf
Oberbürgermeister Hans Rampf

Der Oberbürgermeister persönlich

Liebe Freunde der Stadt Landshut,

seit Januar kann die Ehrenamtskarte beantragt werden und bereits rund 380 Bürgerinnen und Bürger haben davon Gebrauch gemacht. Ich freue mich sehr, dass die Karte hier in Landshut so großen Anklang findet, so dass wir zum offiziellen Startschuss im März in einer kleinen Feierstunde bereits die erfolgreiche Einführung der Karte verkünden können. Die Karte soll eine Anerkennung sein für die vielen Bürgerinnen und Bürger, die sich in unserer Stadt ehrenamtlich engagieren. Die Verwaltung nimmt die administrativen Aufgaben sehr ernst, aber vor allem Kultur, Sport und soziale Einrichtungen würden ohne das bürgerschaftliche Engagement nicht die große Bandbreite bieten können, die wir hier in Landshut haben.
Ein großer Dank gilt auch den Geschäftsleuten und allen anderen Akzeptanzstellen. Durch ihre Beteiligung erst erhält die Ehrenamtskarte ihren Wert.
Ein herzliches Dankeschön an alle Ehrenamtler und an alle, die daran gearbeitet haben, dass die Ehrenamtskarte in Landshut eingeführt wurde.

Ihr
Hans Rampf

Treffpunkt vor den "Weißen Bräuhaus"
Treffpunkt vor den "Weißen Bräuhaus"

Stadtführung: Bier & Schmankerl

Für Gäste, zum Verschenken oder selber Teilnehmen - neben den Themenführungen des Verkehrsvereins gibt es auch besondere Stadtführungen: So kann man zum Beispiel auf den Spuren von Bürgermeister Wöller und Schwester Hanna wandeln, aus der in Landshut gedrehten Serie „Um Himmels Willen“ oder zum Thema „Bier & Schmankerl“ eine Stadtführung rund ums Bier und den Bierausschank in Landshut machen. Die Führung ist kombiniert mit einer Kostprobe und dazu passenden Schmankerln in historischen Schenken der Stadt. Sie findet jeden ersten Samstag im Monat statt, kann aber auch für eine Gruppe zu einem anderen Termin gebucht werden. Beginn, Preise, Treffpunkt und Anmeldung sowie das komplette Programm mit weiteren Informationen finden Sie hier.

Frohe Ostern!
Frohe Ostern!

Kreativ in den Frühling

Der Kunsthandwerker- und Hobbykünstler-Markt in der Sparkassen-Arena am 6. März steht ganz im Zeichen des bevorstehenden Osterfests. Über 100 Aussteller präsentieren und verkaufen ihre Werke, wer frühlingshafte Dekoration oder Geschenke sucht, ist hier richtig; besonderes Augenmerk liegt auf den über 1000 Ostereiern, die in den verschiedensten Techniken verziert wurden. Geöffnet ist der Markt von 10 bis 17 Uhr, der Eintritt beträgt zwei Euro. Mehr Information finden Sie hier.

Noch sieht es so aus ...
Noch sieht es so aus ...

Straßenbauarbeiten: Erneuerung der 09-Unterführung

Demnächst beginnen die Bauarbeiten zur Erneuerung der Eisenbahnunterführung beim TSV 09. Die neue Unterführung wird seitlich neben dem alten Bauwerk liegen, breitere
Geh- und Radwege auf beiden Seiten, eine übersichtlichere Linienführung und eine Durchfahrtshöhe von 4 Metern verbessern die Verkehrsverhältnisse wesentlich.
Im Februar wurden bereits die notwendigen Baumfällarbeiten durchgeführt. Ab März  werden zunächst alle im Baufeld liegenden beziehungsweise den Bahndamm querenden Leitungen verlegt. Ab etwa Mitte Mai wird dann das neue Brückenbauwerk erstellt. Da dies unter laufendem Bahnbetrieb erfolgen muss, ist mit Bauarbeiten während der Nacht zu rechnen. Der Überbau des Brückenbauwerks wird in zwei Teilen seitlich erstellt und im Dezember in die endgültige Lage geschoben. Es folgen die Bauarbeiten an der Grundwasserwanne und an den anschließenden Straßen.
Während der gesamten Bauzeit ist die (alte) 09-Unterführung für den Kfz-Durchfahrtsverkehr gesperrt. Fußgänger und Radfahrer werden die alte Unterführung aber bis auf wenige Wochen, in denen auch in der alten Unterführung Bauarbeiten stattfinden, passieren können.
Mit einem Abschluss der Bauarbeiten zur Erneuerung der 09-Unterführung ist frühestens Ende 2017 zu rechnen.

Bilder anderer Welten
Bilder anderer Welten

Kurzfilmfestival

Wir haben ja schon immer gewusst, dass die Organisatoren des Landshuter Kurzfilmfestivals eine gute Nase haben. Den Beweis geben sie auch im 17. Jahr des Festivals: Der Oscar-Gewinner für den besten Kurzfilm und der Oscar-Gewinner für den besten animierten Kurzfilm laufen wo? - genau: beim Landshuter Kurzfilmfestival vom 9. bis 14 März.
An drei Spielorten – Kinopolis, Kinoptikum und Salzstadel werden heuer insgesammt 220 Filme aus 33 Ländern gezeigt. Wie immer kann man bei den Vorführungen nicht nur Filme sehen, sondern auch den einen oder anderen Filmemacher.  Neben den bekannten Formaten und Reihen wird es in diesem Jahr eine Feature-Reihe geben, in die auch Langfilme ehemaliger Kurzfilm-Teilnehmer aufgenommen werden, nach dem Motto "Was ist eigentlich aus XY geworden?". Das vollständige Programm und mehr Informationen zu den Filmen, Terminen und Locations finden Sie hier.

Lisl Karlstadt als "Oider"
Lisl Karlstadt als "Oider"

Internationaler Frauentag

Zum Internationalen Frauentag, der seit 1914 jährlich am 8. März begangen wird, haben die Gleichstellungsstelle von Stadt und Landkreis sowie zahlreiche Verbände und Institutionen wieder ein interessantes Programm zusammengestellt. Neben Vorträgen, kulturellen Veranstaltungen und Ausstellungen - beispielsweise einer Ausstellung der Originalzeichnungen eines altdeutschen Kartenspiels mit Porträts "starker Frauen" - findet am 7. März, um 17 Uhr, im Plenarsaal des Rathauses in der Altstadt ein Frauenplenum der Stadträtinnen statt. Das komplette Programm finden Sie hier.

 

Rammelhof
Rammelhof

Mundartrockfestival

Das Kulturreferat des Bezirks Niederbayern bittet am 11. März wieder in die Alte Kaserne zum Mundartrockfestival. Ab 20.30 Uhr heizen zwei Bands mit frechen Texten und rockiger Musik ein: Rammelhof, Weiherer und die Dobrints und außerdem wird ein Special Guest erwartet. Einlass ab 20 Uhr, der Eintritt kostet an der Abendkasse 10 Euro. Mehr Infos zu den Bands finden Sie hier.

 

 

Rückschau
Rückschau

Kulturpreisträger: Alle Elf

Preisfrage: Wer kann alle elf Kulturpreisträger der Stadt Landshut aufzählen? Die sich jetzt schwertun, können ab 12. März bis zum 10. April in Rathausfoyer und in der Großen Rathausgalerie die elf Künstler mit ausgewählten Werken wiedertreffen. Die Stadt würdigt mit einer großen Ausstellung alle Träger des Kulturförderpreises beziehungsweise des Kulturpreises. Auch die Nicht-Bildenden Künstler präsentieren ihre Werke: Herbert Gill mit einem Konzert des Jugendstreichorchesters am 12. März in der Städtischen Musikschule, Jochen Decker mit der Lesung "Doppeldecker" am 17. März im Rathausfoyer und Richard Dübell mit einer Fackel-(Stadt-)führung am 8. April. Mehr Information finden Sie hier.

Umwelttasche der Stadt
Umwelttasche der Stadt

Umweltmesse

Die Landshuter Umweltmesse öffnet ihre Pforten am 11. März bis zum Sonntag, 13. März. Von 10 bis 18 Uhr können sich Interessierte bei freiem Eintritt über umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen informieren. Die Messe ist Plattform für 250 Unternehmen aus den Bereichen Bauen und Wohnen, Natur und Technik, Energie und Mobilität und Gesundheit und Ernährung. Außerdem sind wieder zahlreiche Sonderschauen geplant, unter anderem zum Thema Plastikmüll. Deshalb steht der Stand der Stadt Landshut in Halle H 68-72 und 85 -89 in diesem Jahr unter dem Motto "Plastiktütenfreie Stadt". Die Besucher können Plastiktüten mitbringen und gegen die Umwelttasche der Stadt eintauschen. Mit dabei sind auch wieder die Stadtwerke (Halle A2); auf ihrem Stand wird sich alles um die Welt des Wassers drehen, denn in fast allen Geschäftsbereichen haben die Stadtwerke mit dem kostbaren Nass zu tun. Ob Trinkwasserversorgung, Abwasser, Stromgewinnung durch Wasserkraft oder die städtischen Bäder – immer spielt Wasser eine wichtige Rolle.
Die Veranstalter bieten auch im zehnten Jahr ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Workshops, Vorführungen und Vorträgen. Der Eintritt ist frei, ebenso die Parkplätze.

Umfangreiches Angebot
Umfangreiches Angebot

Verkaufsoffener Sonntag Nord und West

Den 13. März sollte man sich vormerken für einen Einkaufsbummel im Landshut Park und dem Industriegebiet Nord. Denn die Geschäfte öffnen von 13 bis 18 Uhr die Türen zum verkaufsoffenen Sonntag. Multimedia, Möbel, Bekleidung, Pflanzen, Automobile, Accessoires, es finden sich Angebote für die ganze Familie.

Simon Pausinger
Simon Pausinger

Simon Pausinger: Ein Baumeister des 19. Jahrhunderts

Er stand im Schatten des prägenden Landshuter Baumeisters Johann Baptist Bernlochner. Dabei war Simon Pausinger neben seinem Kollegen und Konkurrenten Bernlochner der bedeutendste Baumeister seiner Zeit. Sein Geburtsjahr 1792 fällt noch in den »Herbst des alten Handwerks«, seine späten Jahre prägt bereits die Industriellen Revolution: 1858/59 beteiligt er sich am Bau des ersten Landshuter Bahnhofs und der Bahnlinie nach Regensburg. In einer Zeit starken Bevölkerungszuwachses ist er als Magistratsrat zuständig für das Bauwesen der Stadt. Max Tewes folgt in seinem Vortrag zu Simon Pausinger am 16. März im Bauzunfthaus den Spuren dieser markanten Persönlichkeit zwischen traditionellem Handwerk und modernen Unternehmertum. Beginn 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Wem Ehre gebührt
Wem Ehre gebührt

Vergabe der Ehrenamtskarte gestartet

Die Vergabe der Bayerischen Ehrenamtskarte in der Stadt Landshut nimmt Fahrt auf. Sie wird als Anerkennung an ehrenamtlich tätige Bürger vergeben. Es wurden bereits rund 380 Karten beantragt und in diesem Monat findet als offizieller Startschuss eine kleine Feierstunde statt. Dort werden stellvertretend für alle Karten an einige Antragsteller überreicht. Für die mit der Ehrenamtskarte verbundenen Vergünstigungen gibt es bereits 30 Akzeptanzstellen. Wer eine Karte beantragen kann, wo die Akzeptanzstellen sind und weitere Informationen rund um die Ehrenamtskarte finden Sie hier.

Der Narr im Osterkleid
Der Narr im Osterkleid

Osterbrunnen schmücken

Am Samstag, 26. März, wird aus dem Narrenbrunnen ein Osterbrunnen. Auf Initiative des Vereins „Landshut dahoam“ und unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Hans Rampf können alle dabei helfen, den Brunnen mit bemalten Ostereiern zu schmücken. Ostereier zum Schmücken oder zum Essen, werden je Stück für einen Euro angeboten.
Der Erlös geht an den Verein Kinderkrebshilfe Dingolfing – Landau – Landshut e.V. Die Benefizveranstaltung beginnt um circa 10 Uhr und geht bis mittags.

Orientierungshilfe
Orientierungshilfe

Aktueller Mietspiegel

Ab Anfang April wird es den neuen Mietspiegel für nicht preisgebundene Mietwohnungen des freifinanzierten Wohnungsmarktes im Landshuter Stadtgebiet geben. Dazu wurden knapp 3200 Haushalte befragt. Der Mietspiegel für 2016 enthält viele aktuelle Informationen und sorgt für Transparenz. Er ist für Mieter und Vermieter eine wichtige Orientierungshilfe. Erhältlich ist der Mietspiegel bei der Stadt Landshut im Hauptamt, Statistik, Altstadt 315; im Amt für Marketing und Tourismus, Altstadt 315; beim Haus- und Grundbesitzerverein, Alte Bergstraße 174c und beim Mieterverein Landshut und Umgebung, Nikolastraße 17. Informationen zum Mietspiegel und den Online-Rechner finden Sie hier.

Landshütchen

In der Stadtbücherei in der Weilerstraße ist im März richtig viel los: Einige der regelmäßigen Veranstaltungen haben in diesem Monat ein spezielles Programm zu bieten:

Am 3. März findet der Kindernachmittag unter dem Motto „Spielewettkampf“ statt. Dazu wurde Thomas Feibel eingeladen, Kinder- und Jugendbuchautor und vor allem einer der führenden Journalisten in Deutschland zum Thema Kinder und Computer. Spielerisch wird die Frage verhandelt, ob Brettspiel oder Spiele-App besser ist. Beginn ist um 15 Uhr; der Spielenachmittag ist geeignet für Kinder von acht bis zwölf Jahren.

Am 4. März feiert die Leseinsel ein Jubiläum: Zum 100. Mal lesen Lesepaten aus Bilderbüchern vor. Deshalb wurden alle Lesepaten eingeladen, aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen. Für Kinder ab drei Jahren, Beginn 15 Uhr.

Am 17. März wird beim Kindernachmittag ab 15 Uhr für Ostern gebastelt. Teilnehmen können Kinder ab sechs Jahren, es sollten alle ausgeblasene Eier und Bastelausrüstung mitbringen.

„Sattelt die Pferde, wird reiten zum Hofe des Herzogs“ – damit wird zur Kinderführung durch die Residenz gerufen. Am 26. März geht es um 14.15 im Eingangsbereich der Residenz los. Der Eintritt kostet für Kinder drei Euro und zusätzlich drei Euro Materialgeld. Begleitpersonen benötigen ebenfalls eine Eintrittskarte. Die Führung ist für Kinder von vier bis acht Jahren geeignet. Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0871-92411.

Spuren alter Handwerkshäuser
Spuren alter Handwerkshäuser

Ortstermin: Handwerkerzeichen

Manchmal lohnt es sich mal nach oben zu schauen, wenn man durch die Stadt geht. In der Ländgasse kann man dann eine in die Hauswand auf Höhe des ersten Stocks eingelassene Haustafel entdecken. Sie enthält den Text: „Sebastian Feirer 1645“ und „Franz Feirer 1671“ sowie einem Spruch, der ins moderne Deutsch übertragen etwa folgendermaßen lautet: Wären der Neider noch so viel, so geschieht doch, was Gott haben will“. Die Tafel zeigt außerdem das Relief eines Stieres. Das Haus steht in der Nähe des damals an der Stadtmauer gelegenen Schlachthauses, es handelt sich dabei wahrscheinlich um die Handwerkertafel des Metzgers Sebastian Feirer. Ähnlich wie Besitzername, Bau- beziehungsweise Umbaudaten und Segenssprüche auf Balken von Bauernhäusern zu finden sind, wurde die steinerne Tafel an diesem Stadthaus angebracht; anders als die Handwerker- oder Zunftschilder, die als Nasenschilder meist im 90-Grad-Winkel von den Häusern wegstehend befestigt waren. Wenn das Haus tatsächlich 1645 gebaut wurde, fällt dies in die Zeit des 30-jährigen Krieges zwischen die beiden schlimmsten Besetzungen unserer Stadt von 1634 durch die Schweden und 1648 durch Franzosen und Schweden. Sie besiegelten den vorläufigen Niedergang Landshuts, denn sie brachten Zerstörung und Plünderung der Gebäude sowie Hungersnöte und Pest. Es ist wahrscheinlich, dass es sich bei Franz Feirer um einen Sohn oder Enkel von Sebastian Feirer handelte, der das Haus 1671 wieder auf- oder umbaute. Franz Feirer war kein Metzger, er besaß das Haus von 1670 bis 1706, danach war das Haus wieder bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts im Eigentum von Metzgern.

Abholung mit schwerem Gerät
Abholung mit schwerem Gerät

Tipps & Infos: Hackgutabholung

Vom 14. März bis zum 8. April bietet die Stadt Landshut wieder als besonderen Service den Hackgutabholdienst an. Das bei der Gartenpflege anfallende holzige Material wird kostenlos abtransportiert. Den Abholtermin kann jeder Gartenbesitzer dem Entsorgungskalender in der Umweltfibel 2016 entnehmen. Ebenso kann das Abholdatum auf dem städtischen Internetauftritt abgerufen werden. Dazu kann man den allgemeinen Kalender aber auch den individuellen Abholkalender benutzen. Einen besonderen Service bieten die Abfall-App und der E-Mail-Dienst. Hier kann man sich an den Termin erinnern lassen. Bei der Bereitstellung sollte darauf geachtet werden, dass die Gehwege nach Möglichkeit frei bleiben. Um dem Abholdienst die Arbeit zu erleichtern, sollten Äste und Zweige in einer Richtung aufgeschichtet werden. Das Hackgut sollte von der Straße aus gut sichtbar bereitgestellt werden. Um die Beeinträchtigung für Fußgänger so gering wie möglich zu halten, ist das Material frühestens am Vorabend des Abholtermins bereitzustellen.

Veranstaltungsprogramme

Für das jeweilige Programm bitte auf das Logo klicken.

Sie haben Informationen oder Anregungen?

Der Newsletter der Stadt Landshut informiert Sie aktuell über stadtrelevante Themen.

Wenn Sie Tipps, Anregungen, oder Neuigkeiten beisteuern möchten, senden Sie bitte Ihre Informationen per E-Mail an die Redaktion des Newsletters unter newsletter(at)landshut.de. Alle Informationen zur Stadt finden Sie auf unserer Homepage unter www.landshut.de.

Weitere Dienste