Stadt Landshut
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
Hilfe
Startseite       Pfad:  / Natur-Umwelt / Wasser / Bauwasserhaltung

Bauwasserhaltung

Eine Bauwasserhaltung dient dazu, eine Baugrube während der Zeit einer Baumaßnahme trockenzulegen. Diese Benutzung des Grundwassers bedarf einer wasserrechtlichen Erlaubnis.

Was muss ich tun?


Das vorübergehende Absenken von oberflächennahem Grundwasser und seine Wiedereinleitung stellt eine Gewässerbenutzung dar, für die eine beschränkte Erlaubnis im vereinfachten Verfahren nach Art. 15, 70 Abs. 1 Nr. 3 BayWG erforderlich ist.

Zur Antragstellung ist beiliegendes Formular ausgefüllt und mit den erforderlichen Bescheinigungen und Unterlagen rechtzeitig beim Fachbereich Umweltschutz der Stadt Landshut einzureichen.

Es ist wichtig, dass nur unverschmutztes Bauwasser ins Gewässer eingeleitet wird. Es kann u.a. mit Feinstoffen, die aus dem Boden mitausgeschwemmt werden, verunreinigt sein. Deshalb muss das Bauwasser vor Einleitung in das Gewässer über ein Absetzbecken, z.B. einen geeigneten Container, vorgereinigt werden.

Formular

Antrag auf Bauwasserhaltung

 

Weitere Dienste

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
von 8.00 - 12.00 Uhr

Montag bis Donnerstag
von 14.00 - 16.00 Uhr

Ansprechpartner

Fachbereich Umweltschutz / Fachk. Stelle f. Wasserwirtschaft

Klaus Kreitmeier
Luitpoldstraße 29a
84034 Landshut
Tel.: 0871 - 88 16 70
Fax: 0871 - 88 17 82
E-Mail
 

Fachbereich Umweltschutz / Abfallrecht - Wasserrecht

Christian Frey
Luitpoldstr. 29a
84034 Landshut
Tel.: 0871 - 88 14 17
Fax: 0871 - 88 17 82
E-Mail