Stadt Landshut
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
Hilfe
Startseite       Pfad:  / Natur-Umwelt / Naturschutz / Indisches Springkraut

Indisches Springkraut – Impatiens glandulifera

Springkraut
Springkraut

 

auch Drüsiges Springkraut, Emscherorchidee oder Wupperorchidee genannt.

Aussehen der Pflanze:
- Wuchshöhe: über 2 m
- Stängel: dick; oben verzweigt; rötlich überlaufen; knubbelige Gelenke
- Blätter: gegenständig, oben quirlständig; eilanzettlich; scharf gezähnt; 6 bis 25 cm lang; 18 bis 65 mm breit; Blattstiel 30 bis 35mm lang; zu dritt an Stängelknoten
- Blüte: aufrechter traubiger Blütenstand; purpurrot, rosa oder weiß; stark süßlich duftend; 3 bis 4 cm lang; 3 Kelchblätter; 5 Kronblätter
- Blütezeit: Juni bis Oktober
- Früchte: 14 bis 18 mm lange Kapselfrüchte

Das Indische Springkraut ist wie der Name schon sagt eigentlich in Indien heimisch. Im 19. Jahrhundert wurde es in Nordamerika und Europa als Zierpflanze eingeführt.

Alle Springkrautarten sind frisch leicht giftig!

Pro Pflanze werden ungefähr 1600 bis 4300 Samen produziert, die bis zu 7m weit geschleudert werden können. In Reinbeständen können bis zu 32000 Samen pro Quadratmeter vorkommen. Jedoch ist das Springkraut einjährig und lässt sich aufgrund der Verbreitung über die Samen verhältnismäßig leicht bekämpfen.

Das Springkraut wächst vor allem in feuchten Wäldern Auen- und Uferlandschaften. Daher soll es in schützenswerten Biotopbereichen bekämpft werden. Die Verbreitung der standortfremden Pflanzen soll gestoppt und eingedämmt werden, da sie sich schnell und großflächig verbreitet und somit einheimische Pflanzen verdrängt.

Außerdem stellt sie eine Erosionsgefahr dar, da die Pflanze nur einen sehr kleinen Wurzelball ausbildet.

Bekämpfung:
- Mahd vor der ersten Blüte
- Ausreißen der Pflanzen vor der Samenreife
Gemähte und ausgerissene Pflanzen müssen abgeräumt und kompostiert werden! Die Beseitigung des Springkrauts sollte möglichst spät passieren, damit fast alle Pflanzen erfasst werden.

Eine Kontrolle über weitere 5 Jahre ist notwendig, da die Samen 4 Jahre keimfähig sind!

 

Neophytenbroschüre
Übersicht von Neophyten

Weitere Dienste

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag
von 08.00 - 12.00 Uhr
und 14.00 - 16.30 Uhr

Freitag
von 08.00 - 12.00 Uhr

oder nach Vereinbarung

Ansprechpartner

Fachbereich Naturschutz / Fachbereichsleitung

Hans Ritthaler
Luitpoldstraße 29a
84034 Landshut
Tel.: 0871 - 88 14 21
Fax: 0871 - 88 14 32
E-MailBeschreibung
 

Fachbereich Naturschutz / Baumschutz

Bernhard Schmid
Luitpoldstraße 29 a
84034 Landshut
Tel.: 0871 - 88 14 68
Fax: 0871 - 88 14 32
E-Mail