Stadt Landshut
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
Hilfe

Energie- und Klimaschutzkonzept

Auszug aus dem Leitbild (2007):


Wir sehen unsere Verpflichtung gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern darin, die natürlichen Lebensgrundlagen zu erhalten und eine gesunde und hohe Wohn- und Lebensqualität in unserer Stadt auf Dauer zu gewährleisten. Um diese hohen Ziele zu erreichen, haben wir ein auf die Stadt Landshut zugeschnittenes Energiekonzept entwickelt.

 

Es folgt dem Grundsatz der "drei E":

  • Energieeinsparung
  • Steigerung der Energieeffizienz
  • Ablösung fossiler Brennstoffe durch Erneuerbare Energien

Bei der Umsetzung ist vor allem folgender Rahmen zu beachten:

  • Klimaverträgliche Flächen-, Bau- und Verkehrspolitik
  • Schaffung einer nachhaltigen, tragfähigen und zukunftssicheren Energiedienstleistung unter Beachtung der wirtschaftlichen Stabilität der Stadtwerke
  • Soziale Verantwortung

In der Folgezeit wurde aus Einzelmaßnahmen des Energiekonzeptes ein Arbeitsprogramm für ein Klimaschutzteilkonzept erstellt.

Die beiden Teile wurden 2010 zum Energie- und Klimaschutzkonzept der Stadt Landshut zusammengeführt. Das EnergieForum steuert dessen Umsetzung.

Beispielmaßnahmen zur Erreichung des 100 % EE Ziels


1. Sprung: Energieeinsparung

Intensivierung der aufsuchenden Energieberatung:

- Kostenlose Energieberatung der Stadtwerke für ihre Kunden

- Finanzielle Unterstützung des "Stromspar-Check" der Diakonie Landshut für einkommensschwache Haushalt

- Schulung von Hausmeistern und energetische Sanierung von kommunalen Liegenschaften, wie Schulen und Kindertagesstätten

 

2. Sprung: Steigerung der Energieeffizienz

- Optimierte Energieeffizienz der Straßenbeleuchtung durch den Austausch von Leuchten und Leuchtmitteln unterstützt durch das Förderprogramm des BMUs "Umstellung der Straßenbeleuchtung"

- Optimierter Energieeinsatz im Klärwerk

 

3. Sprung: Nutzung erneuerbarer Energien

- Umbau der Müllverbrennungsanlage in ein Biomasseheizkraftwerk in dem mittels Kraft-Wärme-Kopplung Strom und Wärme aus erneuerbaren Energien hergestellt werden. Durch den Auf- und Ausbau des Fernwärmenetzes werden rund 4.000 Haushalte mit Wärme und rund 5.800 Haushalte mit Strom aus erneuerbaren Energien versorgt.

- Errichten einer Windkraftanlage am Standort Weihbüchl

 

Dies ist nur ein Auszug aus den Bestrebungen und Maßnahmen der Stadt Landshut. Die vollständige Versorgung mit Erneuerbaren Energien bis 2037 kann jedoch nicht von der Stadt allein erreicht werden. Leisten Sie Ihren Beitrag und tragen Sie zum Klimaschutz und der Energiewende bei. Gemeinsam können wir die vollständige Versorgung mit Erneuerbaren Energien schaffen.

 

Tipps, wie Sie Energie einsparen können, die Energieeffizienz erhöhen oder selbst Energie erneuerbar erzeugen können, erhalten Sie durch eine gezielte Energieberatung.


Ausblick

Voraussetzungen zur Erreichung der gesetzten Ziele sind die engagierte Umsetzung der Maßnahmen, die Ausschöpfung der energetischen Einsparpotentiale in allen Bereichen, die Steigerung der Energieeffizienz sowie der sukzessive Ausbau der lokal verfügbaren erneuerbaren Energiequellen.

Technisch stehen bereits heute alle Werkzeuge für die Umsetzung der Ziele zur Verfügung. Die Wärmeverbundnetze können mit industrieller Abwärme, tiefer Geothermie und Biomasse betrieben werden. Dezentral stehen Solarthermie, Umweltwärme (Grundwasser, Boden) und Holzprodukte zur Verfügung. Stromseitig sind alle regenerativen Energiequellen sowie KWK-Anlagen so weit wie möglich auszubauen. Parallel hierzu sind die in allen Bereichen vorhandenen Einspar- und Effizienzpotentiale auszuschöpfen.

Abschlussbericht Energie- und Klimaschutzkonzept

 

Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages


Förderzeitraum: 
01.10.2009 – 30.11.2010 (Klimaschutz-Teilkonzept, FKZ 03KS0608)
01.04.2013 – 31.03.2015 (Klimaschutzmanager/in, FKZ 03KS3292)

01.04.2015 - 31.03.2016 (Klimaschutzmanager/in Anschlussförderung zur Fortsetzung der fachlich-inhaltlichen Unterstützung der Umsetzung des Landshuter Energie- und Klimaschutzkonzeptes FKZ 03KS3292-1)

www.klimaschutz.de

www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

 

 

      Logo PtJ

Weitere Dienste

Ansprechpartner

Fachbereich Umweltschutz / Klimaschutzmanagement

Stella Haun
Luitpoldstraße 29a
84034 Landshut
Tel.: 0871 - 88 17 38
Fax: 0871 - 88 17 82
E-Mail
 

Amt für öffentliche Ordnung und Umwelt

Amtsleitung Fritz van Bracht
Luitpoldstraße 29a, Zimmer 311
84034 Landshut
Tel.: 0871 - 88 13 00
Fax: 0871 - 88 17 86
E-MailInternetauftritt