Stadt Landshut
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
Hilfe

Ihre Termine für die Abfuhr aller Abfallfraktionen

Sie haben mehrere Möglichkeiten, sich die Abfuhrtermine für den Restabfall, den Gelben Sack, die kommunale blaue Papiertonne und den Hackgutabholdienst anzeigen zu lassen:

  • Die Abfall App für Smartphone und Tablet mit den Betriebssystemen Android und iOS (Apple)
  • Den E-Mail Erinnerungsservice
  • Den individuellen Entsorgungskalender für jede Straße als pdf-Download
  • Den allgemeinen Kalender mit allen Abfuhrterminen als pdf-Download

(im Menübaum links)

Aktuelles

Biotonnen werden gereinigt!

Die Bioabfall-Tonnen der Stadt Landshut werden vom 04.05.2020 bis 15.05.2020 gereinigt. In diesen Wochen kann es zur Verschiebung des üblichen Entleerungstermins kommen. Die Behälter werden direkt an den Standplätzen durch ein mobiles Waschfahrzeug gereinigt.


Wertstoff- und Entsorgungszentrum ab 21.04.2020 wieder geöffnet!

Das WEZ wird ab Dienstag, 21.04.2020 zu den üblichen Zeiten (siehe Umweltfibel) wieder regulär geöffnet sein.

Wir möchten Sie auf folgendes hinweisen:
- Das Tragen der Mund-Nasenmaske ist Pflicht
- Der Mindestabstand zu allen Personen von 1,5 m ist einzuhalten
- Wegen der Abstandsregelung kann beim Ausladen nicht geholfen werden, daher wenn notwendig Person aus dem eigenen Hausstand mitnehmen
- Wegen eventuellen Zugangsbeschränkungen und Abstandsregelungen kann es zu Wartezeiten kommen.


Die Müllumladestation Wörth für Kleinanlieferungen wieder geöffnet!

Die MUS in Wörth wird ab Montag, 20.04.2020 wieder Abfälle von Kleinanlieferern annehmen.

Wir möchten Sie auf folgendes hinweisen:

- Das Tragen der Mund-Nasenmaske ist Pflicht
- Gewogene Anlieferungen sollen möglichst bargeldlos bezahlen. Kleinmengen mit Pauschalentgelten (5 € 10 € und 15 €) können nicht bargeldlos bezahlt werden
- Es besteht keine Annahmegarantie. Wenn wegen großem Andrang oder großen Mengen Engpässe entstehen, kann der ZMS auch die Annahme kurzfristig beenden oder verweigern
- Auch hier kann es zu Wartezeiten kommen.


Aktuelle Regelungen zur Abfallentsorgung

Mit Coronavirus kontaminiertem Hausmüll verpacken

Da die Zahl der Haushalte mit ambulant betreuten COVID-19-Verdachtsfällen und leicht erkrankten bestätigten COVID-19-Patienten stetig zunimmt, gibt die Stadt Landshut folgende Hinweise zur Abfallentsorgung der betroffenen Haushalte.

Alle Abfälle, die zu Hause von Verdachtsfällen oder leicht erkrankten Patienten erzeugt wurden und mit unter anderem Sekreten kontaminiert sein können, wie Taschentücher, Mund-Nasen-Schutz, Hygieneartikel etc., sind als Restmüll zu entsorgen. Darunter fallen beispielsweise auch sonst verwertbare Abfälle, wie Joghurtbecher, aus denen gegessen wurde. Grundsätzlich gilt für Haushalte mit ambulant betreuten COVID-19-Verdachtsfällen und leicht erkrankten COVID-19-Patienten daher: Im Zweifelsfall über den Restmüll entsorgen. Die Abfälle dürfen aber nicht lose in die Restmülltonne gegeben werden, sondern müssen zuvor in stabile Müllsäcke verpackt und durch Verknoten oder Zubinden sicher verschlossen werden. Damit soll eine Gefährdung weiterer Nutzer der Restmülltonne und des Personals der Müllabfuhr sowie der Entsorgungsanlagen ausgeschlossen werden.


Gleiches gilt für Einrichtungen des Gesundheitsdienstes, wie beispielsweise Hausarztpraxen, die nur geringe Mengen aus der Versorgung von COVID-19-Fällen (Einwegschutzkleidung, Abfälle, die mit Sekreten kontaminiert sind) haben. Auch diese Abfälle sind in stabilen verschlossenen Müllsäcken über den Restmüll zu entsorgen. Spitze und scharfe Gegenstände sind in bruch- und durchstichsicheren Einwegbehältnissen zu verpacken. Einrichtungen des Gesundheitsdienstes, die schwerpunktmäßig COVID-19-Fälle behandeln, entsorgen diese Abfälle als „infektiöse Abfälle“ über gesonderte Entsorgungswege.

Alle anderen Haushalte sollen die Abfalltrennung wie gewohnt weiterhin durchführen.

Zur Vermeidung weiterer Personenkontakte bleibt auch das WEZ bis auf weiteres geschlossen. Da die regelmäßig täglich anfallenden Abfälle über den Gelben Sack, die Papiertonnen und die öffentlich aufgestellten Containerstandplätze und Biotonnen entsorgt werden können, ist das WEZ zur Aufrechterhaltung der Entsorgungen täglich anfallender Abfälle daher nicht zwingend erforderlich. Die Haushalte werden gebeten die Entsorgung von Sperrmüll, Elektroaltgeräte und Problemabfälle auf später zu verschieben.


Die Müllumladestation in Wörth nimmt bis auf weiteres keine Abfälle von Kleinanlieferern an. Zwingend notwendige Wohnungsräumungen können über private Containerdienste oder andere Dienstleister abgewickelt werden. Dienstleister können weiterhin an der Müllumladestation anliefern, wenn die Anlieferung mit Fahrzeugen erfolgt, die selbständig abkippen beziehungsweise entleeren können und bargeldlos bezahlt wird.

Die Stadt Landshut versucht weiterhin auch die Leerung der Grüngutcontainer aufrecht zu erhalten. Sollte es aufgrund des gestaffelten Personaleinsatzes zu Engpässen kommen, bittet die Stadt Landshut um Verständnis.


Individueller Entsorgungskalender 2020

Ab 18.11.2019 können Sie sich wieder Ihren individuellen Entsorgungskalender für Ihre Straße für das Jahr 2020 unter folgendem Link herunterladen.

www.landshut.de/entsorgungskalender

Oder melden Sie sich beim Umwelttelefon des FB Umweltschutz unter 0871/88-1600, wir schicken Ihnen den Kalender auch gerne per Post zu.

 

Weitere Dienste

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
von 8.00 - 12.00 Uhr

Montag bis Donnerstag
von 14.00 - 16.00 Uhr

Ansprechpartner

Fachbereich Umweltschutz / Abfallwirtschaft

Umwelttelefon


Tel.: 0871 - 88 16 00
Fax: 0871 - 88 17 82
E-Mail
 

Fachbereich Umweltschutz / Öffentlichkeitsarbeit im Umweltschutz

Claudia Marosch
Luitpoldstr. 29a
84034 Landshut
Tel.: 0871 - 88 17 40
Fax: 0871 - 88 17 82
E-MailBeschreibung