Stadt Landshut
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
Hilfe

Ried im Innkreis (Österreich)

Das Wappen der Stadt Ried
Das Wappen der Stadt Ried

Nur 106 Kilometer Luftlinie sind Landshut und die oberösterreichische Stadt Ried im Innkreis voneinander entfernt. Als 1974 die Partnerschaft geschlossen wurde, war dies der Beginn einer Freundschaft der kurzen Wege und ohne Sprachbarrieren.

Ried mit seinen ca. 12.000 Einwohnern wird auch "Schwanthalerstadt" genannt nach der berühmten Bildhauerfamilie Schwanthaler, deren Arbeiten unter anderem auch im Innviertler Volkskundehaus zu sehen sind. Über Landesgrenzen hinaus bekannt ist Ried durch seine internationalen Messen ("Rieder Messe"). Ein Messeschwerpunkt ist dabei der Bereich Landwirtschaft. Aber auch die internationale Musikmesse "Musica Austria" findet hohen Anklang. Ried gilt als "Herz", Zentrum-, Bezirks-, Handels- und Einkaufsstadt des malerischen Innviertels.

Der Motor der Freundschaft war am Anfang vor allem die Jugend: Der Landshuter Stadtjugendring organisierte Zeltlager und Fahrten in den Innkreis. Es gründeten sich Arbeitskreise (1983), später in Landshut auch ein Partnerschaftverein (1990), in dem auch viele Freunde aus Ried Mitglied sind. Gemeinsame Sitzungen und eine jährliche Begegnungsfahrt sind Schwerpunkte im Vereinsleben. Auch auf Schulebene sowie zwischen Musikkapellen gibt es Freund- und Partnerschaften. Außerdem bereichern Ausstellungen der Landshuter und Rieder Künstler die Partnerschaft.

Das Jahr 2014 stand ganz im Zeichen des 40-jährigen Partnerschaftsjubiläums, das mit einer gemeinsamen Feier in der Stadtresidenz und den Bernlochnersälen in Landshut mit Bürgermeister Albert Ortig aus Ried im Innkreis und Oberbürgermeister Hans Rampf gefeiert wurde.

Als Zeichen einer gelungenen Städtepartnerschaft erinnern die Bürger Bronzetafeln die als Zeichen der Freundschaft unter den beiden Städten ausgetauscht wurden und vor dem Rieder und Landshuter Rathaus in den Boden eingelassen sind. Auch die Benennung der "Rieder Brücke" in Landshut und des "Landshuter Platz" in Ried sind Zeichen tief gehender Verbundenheit.

Weiterführende Informationen

Haben Sie Fragen zur Partnerschaftsarbeit der Stadt Landshut?

Chronologie des Partnerschaftsvereins Landshut - Ried im Innkreis

Gründung der Partnerschaft:
5. Oktober 1974

Erste Treffen der Arbeitskreise:
24. - 27.Mai 1979 in Ried im Innkreis
25. – 27. Juli 1979 in Landshut

Gründung Arbeitskreise
"Arbeitskreis Ried" in Landshut: 13. Juni 1983
"Arbeitskreis Landshut" in Ried: 17. Oktober 1983

Gründung des Partnerschaftsvereins
"Partnerschaftsverein Landshut – Ried im Innkreis e.V." in Landshut am 22.Oktober 1990

Gründungsmitglieder 1990:
Anneliese und Walter Appel, Martina Dönhuber, Waltraud und Manfred Hoffmann, Sebastian Keil, Rita und Josef Kammermeier, Gisela und Christoph Krenzel, Franz Nußbaum, Inge und Hans Pongratz, Peter Weger.

Mitglieder 2018:
95 (davon 45 aus Ried im Innkreis)

Vorstand:
Paul Schröcker (Vorsitzender seit 2011)
Waltraud Hoffmann (stellvertr. Vorsitzende)
Anita Gruber (Schriftführerin)
Rita Kammermeier (Schatzmeisterin)
Norbert Dick (Kassenprüfung)
Beisitzer seit 1999 Robert Freund (Ried i.I.)
Beisitzer seit 2011 Christoph Krenzel (Landshut, Gründungsvorsitzender 1990-2011)

Partnerschaftsverein Landshut-Ried im Innkreis e.V.

Vorsitzender Paul Schröcker
Lannerweg 6
84032 Landshut
Tel.: 0871 - 6 21 21
E-MailBeschreibung
 

Weitere Dienste