Stadt Landshut
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
Hilfe

Kunst- und Wunderkammer Burg Trausnitz

Bild Kunstkammer

Die Kunst- und Wunderkammer auf der Burg Trausnitz ist ein Zweigmuseum des Bayerischen Nationalmuseums. Die Kunst- und Wunderkammern waren Vorläufer deer heutigen Museen, deren Inhalt das vorwissenschaftliche Weltverständnis des 16. Jahrhunderts widerspiegelte: Damals galt ein von Künstlerhand fein beschnitzter Pflaumenkern als ebensolches Wunder wie ein exotisches Tier, das um seinen Körper einen Panzer trug. Die "Kunst- und Wunderkammer Burg Trausnitz" erinnert an die große Tradition der bayerischen Kunstkammern, die sich die Wittelsbacher Herzöge einrichteten.

Mit freundlicher Genehmigung des Bayerischen Nationalmuseums München
© Text und Bilder: BNM München

Schatzkammer St. Martin

Bild der Schatzkammer

Rund um die Martinskirche war im Mittelalter ein Friedhof. Die zugehörige Kapelle, die Allerseelenkapelle, birgt inzwischen die Schatzkammer der Stiftsbasilika. Dort werden kostbare Gegenstände aus dem gottesdienstlichen Leben in St. Martin aufbewahrt: Kelche und Monstranzen, Messgewänder und Mitren, bis hin zu den Musikinstrumenten, die in den großen Orchestermessen zum Einsatz kamen. Eine Reliquie, die einmal im Jahr, beim Kastulusfest, in der Kirche gezeigt wird, ist das "Kastulus-Brot": ein Stein, der nach der Legende ein Brot war, das infolge bösen Geizes zu Stein geworden ist.

Adresse: Am Martinsfriedhof 225, 84028 Landshut
Öffnungszeiten: jeden 1. Sonntag im Monat (Mai - November) 12:00 - 13:00 Uhr, Gruppen nach Vereinbarung

Mit freundlicher Genehmigung
© Text und Bild: Msgr. Dr. Franz Joseph Baur

Große Sonderausstellung im Ursulinenkloster

Bild Ausstellungsplakat

Vor genau 350 Jahren kamen die ersten Ursulinen nach Landshut und gründeten ein Kloster samt Schule. Die Schule besteht bis heute, die Ordensschwestern hingegen verließen ihr Kloster 2016 aus Altersgründen. Die Erzdiözese München und Freising übernahm das Gebäude und damit auch das umfangreiche materielle Erbe der Gemeinschaft.

Mit der "Zugeneigt. Leben, Lernen, Glauben im Ursulinenkloster Landshut" wird nun sechs Monate lang der über Jahrhunderte verschlossene Klausurbereich des Klosters erstmals einer großen Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die Erzdiözese lädt Sie zu einer Begegnung mit diesem außergewöhnlichen Ort ein, der Ihnen in ganz menschlicher Weise vom Leben in einer geschlossen Gemeinschaft und von deren Ringen um die Verwirklichung großer Visionen und Ideale erzählt.
Neben Führungen eröffnet eine Vielfalt an Mitmach-Programmen Räume für überrasschende Blickwinkel und neue Stadtpunkte. Im Klosteratelier kann man selbst aktiv werden und kreative Kunsttechniken erproben (z.B. Buchbinden, kreatives Schreiben).
Runden Sie Ihren Tag mit einer Einkehr im historischen Refektorium, im beschaulichen Klostergarten oder im gemütlichen Stüberl der Schwestern ab.

Adresse: Ursulinenkloster St. Joseph, Neustadt 536, 84028 Landshut
Die Ausstellung geht vom 13. Mai - 11. November 2018
Öffnungszeiten: Mittwoch - Sonntag und an Feiertagen von 10 - 18 Uhr,
Kindergärten, Schulklassen sowie private Gruppen finden Informationen zur Anmeldung auf folgender Website: www.ursulinen-ausstellung.de

Mit freundlicher Genehmigung: Erzdiözese München Freising

 

Weitere Dienste