Stadt Landshut
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
Hilfe
Fritz Koenig. Abb. Peter Litvai

 

 

Fritz Koenig - Bildhauer, Stifter

20. Juni 1924

22. Februar 2017

Fritz Koenig ist am 22. Februar 2017 nach einem langen, erfüllten Leben auf seinem Landsitz Ganslberg verstorben.

Für den 1924 in Würzburg geborenen Fritz Koenig wird das frühe Kriegserlebnis an der Ostfront des Zweiten Weltkrieges wegbestimmend. Der Mensch in der Fragilität seiner Existenz, im Spannungsfeld zwischen Liebe, Tod und Vergänglichkeit wird zum Leitmotiv seines Schaffens.

Als Meisterschüler Anton Hillers an der Akademie der Bildenden Künste in München wird er seit den 1950er Jahren rasch zu einem der wichtigsten Protagonisten der deutschen Bildhauerei in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Es folgen internationale Erfolge wie die Teilnahme an der XXIX. Biennale in Venedig 1958 und 1959 an der documenta II in Kassel. Im selben Jahr zeigt die Galerie Günther Franke in München die erste Einzelausstellung von Fritz Koenig. Die erste Ausstellung seiner Arbeiten in den USA findet 1961 in der Galerie Staempfli in New York statt.

1964 wird er an den Lehrstuhl für Plastisches Gestalten an die Fakultät für Architektur der Technischen Universität München berufen.

Seine individuelle Formensprache führt ihn zu weltweitem Ruhm, der sich auch in der Teilnahme an zahlreichen bedeutenden internationalen Ausstellungen und Wettbewerben zeigt.

Das Bedürfnis nach Erinnerungsstiftung für die Opfer des Nationalsozialismus führt zu ergreifenden Formulierungen wie der ‚Pietà‘ für Maria Regina Martyrum in Berlin Plötzensee (1962) oder dem Mahnmal der Bundesrepublik Deutschland in Mauthausen von 1981. Mit dem monumentalen ‚Klagebalken‘ von 1995 entsteht auf dem Münchener Olympiagelände ein Denkmal für die Opfer des Anschlages von 1972.

1968-1971 entsteht mit der ‚Großen Kugelkaryatide NY‘ für die Plaza des World Trade Center in New York Koenigs wohl berühmtestes Werk. Durch die Katastrophe von 9/11 versehrt, aber nicht zerstört, wird es zu einem Mahnmal für die Opfer des Anschlages.

Fritz Koenig ist Träger einer Vielzahl von Auszeichnungen, darunter der Bayerische Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst und das Große Bundesverdienstkreuz.

Das Skulpturenmuseum im Hofberg ist materialisiertes Zeugnis der engen Verbindung Koenigs zu Landshut als ‚seiner‘ Stadt. 1993 stiften Maria und Fritz Koenig ihren gesamten Besitz und legen so den Grundstein des Museums, das seit 1998 Werk und Sammlungen des Künstlers beherbergt und pflegt.

 

 

 

 

Skulpturenmuseum im Hofberg. Stiftung Koenig

Foto: Toni Ott

Vom 23. Februar bis zum 19. Mai 2018 ist das Skulpturenmuseum im Hofberg geschlossen, um die Ausstellung »Koenig² - Dialoge im Labyrinth« zum Jubiläum der Fritz-und-Maria-Koenig-Stiftung vorzubereiten.

Einzelne Veranstaltungen, siehe Veranstaltungskalender, sind nach der Schließung der Sammlungsräume im Foyer des Skulpturenmuseum im Hofberg bis zum 23. März 2018 möglich.

Zisterzienserinnenabtei Seligenthal

Foto: Toni Ott

Fritz Koenig. Kultbild. Aus Werk und Sammlung

Das Skulpturenmuseum im Hofberg zu Gast in der Zisterzienserinnenabtei Seligenthal

Seit dem 21. Juni 2013 ist die Dauerausstellung Fritz Koenig. Kultbild. Aus Werk und Sammlung geöffnet.

2013 richtete Fritz Koenig persönlich in der Abtei Seligenthal eine Ausstellung ein, die eindrucksvoll dokumentiert, wie eng Schaffen und Sammeln in seiner Biographie verwoben sind. Der Bildhauer war als Künstler, Sammler und Mensch tief in der altbayerischen Glaubenswelt verankert. Seit den Anfängen seines bildnerischen Schaffens in den späten vierziger Jahren schuf er eine Fülle an sakralen Werken in offiziellem Auftrag oder aus eigenem Impetus heraus.

Diese Auseinandersetzung mit ikonographischen Traditionen findet ihre Entsprechung in den reichen kunst- und kulturgeschichtlichen Sammlungen des Bildhauers: Die zentralen Themen christlicher Andacht und Memoria finden sich in Kunstwerken und Artefakten vielfältig wieder. In den historischen Räumen im Kreuzgang des Klosters Seligenthal erfahren die ausgewählten Kunstobjekte aus OEuvre und Sammlung der Fritz-und-Maria-Koenig-Stiftung eine spürbare spirituelle Aufladung.

Öffentliche Führungstermine
Die Ausstellung im Klausurbereich ist nur im Rahmen von Führungen zu besichtigen.
Sprechen Sie uns an, wenn Sie eine Führung zu Sonderterminen wünschen! 

Verbindliche Anmeldung im Skulpturenmuseum erforderlich.
Eintritt 5,- / ermäßigt 3,-


2018
März: Freitag, 16. März, 15 Uhr
April: Samstag, 21. April, 14 Uhr
Mai: Samstag, 12. Mai, 14 Uhr
Juni: Freitag, 22. Juni, 15 Uhr
Juli: Samstag, 21. Juli, 14 Uhr
September: Freitag, 21. September, 15 Uhr / Themenführung Sakrale Kunst
Oktober: Samstag, 27. Oktober, 14 Uhr
November: Freitag, 23. November, 15 Uhr
Dezember: Samstag, 8. Dezember, 14 Uhr

Telefon 0871-890 21 / Fax 0871-890 23
Opens window for sending emailskulpturenmuseum(at)landshut.de

 

Veranstaltung melden

Einträge von 23.05.18 bis 23.05.19:
Beginn/Ende Veranstaltung Veranstaltungsort Bild
So, 27.05.18 15:00
So, 27.05.18 16:15
Koenig² - neue Zugänge, frische Anschlüsse Skulpturenmuseum im Hofberg
Fr, 13.07.18 20:30
Fr, 13.07.18 22:30
Zweite Landshuter Nacht der Poesie Volkshochschule
So, 13.05.18 11:00
So, 21.10.18 17:00
Lebenslinien - Paul Klee und Fritz Koenig KASIMIRmuseum
Mi, 28.03.18 19:00
So, 28.10.18 17:00
Koenig in Heiliggeist Heiliggeistkirche
Mo, 01.09.14 08:00
Mo, 31.12.18 00:00
Fritz Koenig. Kultbild. Aus Werk und Sammlung in der Abtei Seligenthal Kloster Seligenthal

Veranstaltung melden

Weitere Dienste

Kontakt

Skulpturenmuseum im Hofberg

Am Prantlgarten 1
84028 Landshut
Tel.: 0871 - 8 90 21
Fax: 0871 - 8 90 23
E-MailInternetauftrittBeschreibung
 

Programm 2/2018

Deckblatt Quartalsprogramm 1/2018