Stadt Landshut
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
Hilfe
Startseite       Pfad:  / Familie / Standesamt / Eheschließung

Anmeldung der Eheschließung (vormals Aufgebot)

Die Verlobten müssen die beabsichtigte Eheschließung persönlich beim Standesamt anmelden, damit dieses prüfen kann, ob die rechtlichen Voraussetzungen für die Eheschließung vorliegen.

Zuständig für die Entgegennahme der Anmeldung ist das Standesamt, in dessen Bezirk einer der Verlobten seinen Wohnsitz (Haupt- oder Nebenwohnsitz) oder gewöhnlichen Aufenthalt hat. Sind danach mehrere Standesämter zuständig, so haben die Verlobten die Wahl.

Bitte beachten Sie, dass beim Standesamt Landshut die Anmeldung der Eheschließung aus organisatorischen Gründen nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich ist.

Falls Sie keinen Wohnsitz in Landshut haben, können Sie selbstverständlich gleichwohl hier heiraten. Geben Sie in diesem Fall bitte bei der Anmeldung Ihrer Eheschließung am Wohnsitzstandesamt an, dass Sie in Landshut heiraten möchten. Nach erfolgter Eheanmeldung werden dann von dort alle erforderlichen Unterlagen an uns weitergeleitet.

Zu beachtende Fristen

Die Anmeldung der Eheschließung kann frühestens sechs Monate vor dem geplanten Eheschließungstermin getätigt werden, da sie ansonsten ihre Gültigkeit verliert.
Unabhängig davon sollten die Verlobten jedoch möglichst frühzeitig beim zuständigen Standesamt vorsprechen, da zum einen die Beschaffung der erforderlichen Dokumente einige Zeit in Anspruch nehmen kann und zum anderen der gewünschte Hochzeitstermin sonst bereits an ein anderes Paar vergeben sein könnte.

Erforderliche Unterlagen

Verlobte, die beide

  • noch nicht verheiratet waren,
  • volljährig,
  • deutsche Staatsangehörige und
  • in Deutschland geboren sind,

benötigen für die Anmeldung der Eheschließung in der Regel folgende Unterlagen:

  • beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister (anzufordern beim Standesamt des Geburtsortes)
  • Aufenthaltsbescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung (anzufordern beim Einwohnermeldeamt des Hauptwohnsitzes)
  • Geburtsurkunden gemeinsamer Kinder
  • gültiger Reisepass oder Personalausweis

In allen anderen Fällen ist aufgrund der Bandbreite der möglichen Einzelfallkonstellationen eine persönliche Vorsprache beim Standesamt unerlässlich. In einem ausführlichen Vorgespräch werden die benötigten Unterlagen ermittelt und auf einer individuellen Checkliste für Sie zusammengestellt. Hierfür genügt es, wenn einer der Verlobten während der üblichen Öffnungszeiten im Heiratsbüro vorspricht.

Kosten

Die Gebühr für die Prüfung der Ehefähigkeit im Rahmen der Eheanmeldung beträgt 50 Euro, wenn beide Verlobte deutsche Staatsangehörige sind. Ist ausländisches Recht zu beachten, erhöht sich die Gebühr wegen des umfangreicheren Prüfungsaufwands um 20 Euro bzw. 40 Euro (falls beide Verlobte ausländische Staatsangehörige sind).

Gebührenerhöhend wirkt sich ferner aus, wenn ausländische Gerichtsurteile zu prüfen sind oder die Eheanmeldung anderweitig einen außergewöhnlichen Verwaltungsaufwand verursacht (z. B. umfangreiche Recherchen zu ausländischem Recht).

Weitere Gebühren können durch die Beteiligung anderer Behörden oder Gerichte am Eheanmeldeverfahren entstehen; diese werden ggf. von der betreffenden Stelle in Rechnung gestellt.

Daneben werden evtl. anfallende Auslagen für Telefon und Porto erhoben.

Sofern für die Anmeldung der Eheschließung die Hinzuziehung eines Dolmetschers erforderlich ist, müssen die Verlobten auch die hierfür anfallenden Kosten tragen.

Weitere Dienste

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
von 08.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch zusätzlich
von 14.00 - 17.30 Uhr

Ansprechpartner

Heiratsbüro

Gabriele Hutzenthaler
Luitpoldstraße 29
84034 Landshut
Tel.: 0871 - 88 14 77
Fax: 0871 - 88 17 93
E-Mail