Stadt Landshut
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
Hilfe
Startseite       Pfad:  / Familie / Senioren / Heime in Landshut

Senioren- und Seniorenpflegeheime

Allgemeines

Sie können bei der Suche nach einem Platz die Hilfe der Stadt Landshut in Anspruch nehmen. Sie erhalten dort Hinweise, welche Kriterien Sie bei der Auswahl beachten sollten.

Kontakt

FQA

Franz Linzmeier
Luitpoldstraße 29 a
84034 Landshut
Tel.: 0871 - 88 15 49
Fax: 0871 - 88 16 41
E-MailInternetauftritt
 

Pflegebeauftragter

Im Zuge der Neustrukturierung der Bayerischen Staatsregierung wurde die FQA (früher:Heimaufsicht) dem neuen Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege zugeordnet.

Staatsministerin Frau Melanie Huml hat den Nürnberger Landtagsabgeordneten Herrn Hermann Imhof als neuen Patienten- und Pflegebeauftragten der Bayerischen Staatsregierung berufen. Herr Imhof übt die Funktion ab Anfang Februar 2014 aus.

Anlässlich des Amtsantritts von Herrn Imhof betonte die Staatsministerin Frau Huml: "Patienten, Pflegebedürftige und Pflegende stehen im Mittelpunkt der bayerischen Gesundheits- und Pflegepolitik. Herr Imhof ist als Vertrauensperson in Gesundheits- und Pflegefragen ein wichtiger Ansprechpartner für alle Bürger. Gemeinsam werden wir die Herausforderungen der Zukunft engagiert anpacken - zum Wohle der Menschen im Freistaat."

Herr Imhof steht direkt als Ansprechpartner zur Verfügung. Bei Fragen, die Sie als Patient, Pflegender oder Pflegebedürftiger haben, können Sie Hilfe zur Selbsthilfe erwarten und Sie erhalten auch Auskunft, an wen Sie sich mit Ihren Problemen am besten wenden können.

Kontaktdaten des neuen Opens external link in new windowPatienten- und Pflegebeauftragten. Unter dieser Adresse sind Telefonnummer, Bürozeiten und Postanschrift einsehbar. Gleichzeitig können Sie von dort aus, direkt über ein Online-Formular Ihr Anliegen vorbringen.

Staatsministerin Melanie Huml und MdL Hermann Imhof
Staatsministerin Melanie Huml und MdL Hermann Imhof

Kurzzeitpflege

Außer einem dauerhaften Einzug besteht in allen Einrichtungen die Möglichkeit der Kurzzeitpflege, z.B. während der Abwesenheit sonst pflegender Angehöriger.

 

Kostenübernahme

Sind Sie nicht in der Lage, die Kosten aus eigenem Einkommen (z.B. Rente und ggf. Pflegegeld) und Vermögen zu tragen, können die nicht gedeckten Restkosten beim Bezirk Niederbayern beantragt werden.

Kontakt

Bezirk Niederbayern Sozialverwaltung

Referat: Hilfe zur Pflege
Am Lurzenhof 3 c
84036 Landshut
Tel.: 0871 - 97 51 21 00
Fax: 0871 - 97 51 21 90
E-MailInternetauftritt
 

Einrichtungen in der Stadt Landshut

AWO Seniorenheim Maria Demmel

Herzog-Albrecht-Str. 10
84034 Landshut
Tel.: 0871 - 27 65 20
Fax: 0871 - 2 76 52 29
E-MailInternetauftrittBeschreibung
 

BRK Seniorenwohnsitz Hofberg

Kalcherstrasse 27-29
84036 Landshut
Tel.: 0871 - 92 59 70
Fax: 0871 - 92 59 74 90
E-MailInternetauftrittBeschreibung
 

Caritas Altenheim St. Rita

Untere Auenstraße 2
84036 Landshut
Tel.: 0871 - 80 53 00
Fax: 0871 - 80 53 99
E-MailInternetauftritt
 

Curanum Seniorenresidenz

Nikolastraße 52
84034 Landshut
Tel.: 0871 - 9 66 00
Fax: 0871 - 9 66 05 55
E-MailInternetauftrittBeschreibung
 

Matthäusstift - Seniorenwohn- und Pflegezentrum

Sandnerstraße 8
84034 Landshut
Tel.: 0871 - 96 65 60
Fax: 0871 - 9 66 56 10
E-MailInternetauftrittBeschreibung
 

Heiliggeistspital

Altstadt 97
84028 Landshut
Tel.: 0871 - 88 27 50
Fax: 0871 - 88 27 51
E-MailInternetauftritt
 

Magdalenenheim

Christoph-Dorner-Str. 8
84028 Landshut
Tel.: 0871 - 88 27 01
Fax: 0871 - 88 27 10
E-MailInternetauftritt
 

Senioren-Wohnpark Landshut

Professor-Schmidtmüller-Straße 1
84034 Landshut
Tel.: 0871 - 1 43 70InternetauftrittBeschreibung
 

St.-Jodok-Stift

Freyung 597
84028 Landshut
Tel.: 0871 - 92 33 90
Fax: 0871 - 9 23 39 15
E-MailInternetauftritt
 

Neue Wohnformen

Seit 21.09.2015 ist in der Robert-Koch-Straße 2 eine ambulant betreute Wohngemeinschaft für intensivbeatmete Personen in Betrieb.

In der Wohngemeinschaft stehen Räumlichkeiten für insgesamt 8 Personen zur Verfügung, wobei jede Person ein Einzelzimmer anmieten kann.

Neben dem Mietvertrag ist im Regelfall hinsichtlich der notwendigen Pflege- und Betreuungsleistungen ein gesonderter Vertrag abzuschließen. Dieser Vertrag darf nicht mit dem Mietvertrag gekoppelt sein. Pflege- und Betreuungsleistungen müssen für jeden Mieter frei wählbar sein.

Die Selbstbestimmung in der ambulant betreuten Wohngemeinschaft ist über ein Gremium sicherzustellen, in dem jeder Mieter selbst oder über eine beauftragte Person (Betreuer, Angehörige) vertreten sein muss.

Das Pflege- und Wohnqualitätsgesetz (PfleWoqG) ist in ambulant betreuten Wohngemeinschaften nur in einem beschränkten Umfang anzuwenden.

 

Sonstiges

Die ambulant betreute Wohngemeinschaft für ältere Menschen mit Demenz hat zum 30.11.2011 den Betrieb eingestellt.

Weitere Dienste