Stadt Landshut
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
Hilfe

Ambulant betreute Wohngemeinschaften

Merkmale einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft

Ambulant betreute Wohngemeinschaften können von jedermann initiiert werden. Diese Wohnform ist nicht trägergesteuert, sondern nutzergesteuert.

Im Regelfall leben bis zu maximal 12 Personen in einer Wohnung oder einem Haus zusammen. Jede Person hat ein eigenes Zimmer. Sanitärräume, Wohnzimmer und Küche werden gemeinschaftlich genutzt.

Alle Entscheidungen werden eigenverantwortlich durch die Personen selbst oder durch die Angehörigen bzw. Betreuer getroffen. Dazu ist ein Gremium zu gründen, das sich regelmäßig trifft und in dem jede Person selbst oder durch einen Angehörigen bzw. Betreuer vertreten ist. Die Mitglieder des Gremiums haben die Verantwortung und die Herausforderung, die Wünsche und Bedürfnisse jedes Einzelnen zu berücksichtigen; aber auch die Interessen aller Mieter im Blick zu haben.

Die Mieter beauftragen einen selbst gewählten Pflege- und Betreuungsdienst. Pflege- und Betreungsdienst sind nur zu Gast in der Wohngemeinschaft. Sie bestimmen nicht über den Tagesablauf.

 

Geignete Personengruppen

Grundsätzlich können sich alle Menschen, die pflege- und betreungsbedürftig sind, zu einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft zusammen schließen.

Besonders bewährt hat sich diese Wohnform für Menschen mit Demenzerkrankungen.

Die Wohnform kann aber auch eine Alternative für somatisch pflegebedürftige Menschen sein.

Rahmenbedingungen

Die zentralen Rahmenbedingungen werden durch das Bayerische Pflege- und Wohnqualitätsgesetz (PfleWoqG) vorgegeben:

  • gewährleistete Selbstbestimmung der Mieter und Mieterinnen
  • Bildung eines Gremiums
  • alle Dienstleister (Pflege, Betreuung, Hauswirtschaft) sind frei wählbar und sind nur Gäste in der Wohngemeinschaft
  • Umfang der beauftragten Leistungen sind nach persönlichem Bedarf frei wählbar
  • Leistungen und Anbieter können unabhängig vom Mietvertrag gekündigt werden
  • es leben maximal 12 Personen in der Wohngemeinschaft
  • jede Wohngemeinschaft ist baulich, wirtschaftlich und organisatorisch selbständig
  • es befinden sich nicht mehr als zwei Wohngemeinschaften eines Initiators in räumlicher Nähe

Förderung

Die Intiierung ambulant betreuter Wohngemeinschaften wird vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege gefördert.

Näheres entnehmen Sie bitte dem Flyer zum Bayerischen Förderprogramm und den aktuellen Förderrichtlinien.

Weitere Informationen

Alle notwendigen Informationen die im Zusammenhang mit ambulant betreuten Wohngemeinschaften stehen erhalten sie bei der "Koordinationsstelle ambulant betreute Wohngemeinschaften in Bayern".

Für Auskünfte steht in auch die FQA der Stadt Landshut zur Verfügung.

ambulant betreute Wohngemeinschaften in Landshut

Seit 21.09.2015 ist in der Robert-Koch-Str. 2, 84034 Landshut eine ambulant betreute Wohngemeinschaft in Betrieb. Hier stehen Räumlichkeiten für maximal 8 Personen zur Verfügung, wobei jede Person ein Einzelzimmer anmieten kann. 

ProSana

Claudia Maurer
Dornach 8
94428 Eichendorf
Tel.: 0 99 52 - 90 52 70
Fax: 0 99 52 - 90 52 71
E-MailInternetauftritt
 

Weitere Dienste