Stadt Landshut
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
Hilfe
Startseite       Pfad:  / Familie / Landshut barrierefrei / Wohnen

Miete

Wie andere Städte veröffentlicht auch Landshut in regelmäßigen Abständen einen Mietspiegel über die Mietpreise in der Stadt:

Mietspiegel (Nettokaltmiete online berechnen)

Wohngeldanspruch berechnen

Strom, Wasser, Gas

In aller Regel sind für alle Wohnungen Zähler installiert. Am Jahresende erhält man eine Endabrechnung, bei der die monatlichen Vorauszahlungen mit dem neuen Zählerstand und den bereits geleisteten Zahlungen verrechnet wird.
Alle Einwohner der Stadt Landshut müssen sich nach dem Einzug in eine neue Wohnung im Kundenzentrum der Stadtwerke anmelden (www.stadtwerke-landshut.de).

Heizung

Die Heizungskosten sind verbrauchsabhängig. Dafür sind an den Heizkörpern der Zentralheizung meist Messinstrumente angebracht, die den individuellen Verbrauch feststellen. Verreist man im Winter für längere Zeit, darf man die Heizung jedoch nicht vollständig abschalten, um auf diese Weise Heizkosten zu sparen.

Fernseher und Radio

Für jede Wohnung muss der Rundfunkbeitrag gezahlt werden. Unter www.rundfunkbeitrag.de kann man sich online anmelden.

Einen neuen Anschluss für Kabelfernsehen beantragt man bei einem TV-Fachgeschäft.

Mehr Infos und Infos über eine Befreiung vom Rundfunkbeitrag bzw. für eine Ermäßigung finden Sie beim Sozialamt und auf der Hompage des ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice.

Abfall

Die Abfallwirtschaftssatzung der Stadt Landshut schreibt vor, den Abfall in einzelne Fraktionen zu trennen. Die einzelnen Fraktionen sind:

  • Papier und Pappe
  • Glas
  • Verpackungen ("Gelber Sack")
  • Bioabfall (Gemüseabfälle, Brotreste, Kaffeesatz und Teeblätter, Blumen)
  • Altkleider, Schuhe
  • Restmüll

Der Restmüll in den grauen Tonnen wird in Landshut alle zwei Wochen abgeholt, der "Gelber Sack" mit den Verpackungen alle drei Wochen.
Papier, Pappe, Glas, Biomüll, Altkleider und Schuhe müssen in Container entsorgt werden. Für Papier gibt es in manchen Häusern blaue Papiertonnen.

Sperrmüll und Sondermüll müssen an der Sammelstelle, dem WEZ, abgegeben werden. Das sind Möbel, größere Gegenstände oder solche, die Gifte enthalten, wie z.B. Kühlschränke und Lacke. Auch Batterien sind Sondermüll. Sie können häufig bei Supermärkten oder Elektrogeschäften in speziellen Behältern abgegeben werden.
Mehr zum Thema Abfall erfährt man

  • in der Umweltfibel, die jedes Jahr an alle Haushalte der Stadt verteilt wird.
  • hier auf der Homepage.

Zuzug und Umzug

  • Meldung im Bürgerbüro (persönlich mit Ausweis und neuem Mietvertrag erscheinen)
  • Gas, Strom, Wasser ablesen und anmelden bei den Stadtwerken
  • Für den Rundfunkbeitrag beim ARD ZDF Deutschlandradio
    Beitragsservice
    anmelden
  • Versicherung abschließen (Hausratversicherung)
  • Bank, Versicherungen, Arbeitsamt, Behörden etc. über die Adressänderung schriftlich benachrichtigen
  • neue Adresse bei der Post melden (evtl. Nachsendeantrag stellen)

Weitere Dienste