{$bannertitle}
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
Hilfe

"Flukispieler" Willy Reitgaßl von Sepp Herberger 1960 in die Fußball-Nationalelf berufen

Handball in der Pinderkaserne ETSV 09 Landshut - Turngemeinde
Handball in der Pinderkaserne ETSV 09 Landshut - Turngemeinde
ETSV 09 Landshut Sportplatz Flutmulde an der Dammstraße 1948-1954
ETSV 09 Landshut Sportplatz Flutmulde an der Dammstraße 1948-1954

"Flukispieler wurde Internationaler", lautete die Überschrift im Sportteil einer Ausgabe der Landshuter Zeitung im August 1960, als Willy Reitgaßl, Ex-Stürmer des ETSV 09, in die deutsche Fußballnationalmannschaft berufen worden war. Nach Max Schäfer, der 1934 als Spieler des TSV 1860 München diesen Sprung geschafft hatte, war Willy Reitgaßl der zweite Landshuter, der es zu internationalen Ehren brachte.

Der Begriff "Flukispieler" bedarf einer Erklärung, denn er dürfte nur dem engsten Kreis eingesessener Landshuter bekannt sein. Zum Hintergrund: Die Flutmulden, die Landshut schon vor der Hochwasserfreilegung im Jahre 1954 aufwies, wurden im Volksmund seit eh und je einfach "Fluki" oder "Flugge" genannt.

Die Rasenflächen der Flutmulden waren geradezu ideal für private Fußballspiele. Häufig waren bei diesen Flukispielen auch Funktionäre der örtlichen Fußballvereine interessierte Beobachter und fanden so manches Talent, das sie dann unter ihre Fittiche nahmen. So kam es dann auch dazu, dass Willy Reitgaßl beim ETSV 09 landete. Bald engagierte ihn der damalige Bayernligaclub VfB Coburg. Die bayerische Amateurauswahl war eine weitere wichtige Station für den hochtalentierten Kicker. Der Karlsruher SC war die nächste Station in seiner Karriere. Dort bestritt Reitgaßl 150 Einsätze, wobei er 80 Tore erzielte. Sein letzter Bundesligaverein war der 1. FC Kaiserslautern, in dessen Mannschaft er zum herausragenden und geschätzten Leistungsträger avancierte.

Bundestrainer Sepp Herberger wurde auf den 24-jährigen Landshuter aufmerksam und berief ihn in die Nationalelf, die am 3. August 1960 in Island spielte. Zum 5:0-Sieg der deutschen Mannschaft steuerte Reitgaßl einen Treffer bei.

ETSV 09 Landshut, Schülerspiel gegen FC Teisbach 1950, am Ball Willy Reitgaßl, wechselte als 17-jähriger zum VfB Coburg, dann zum Karlsruher SC und zum 1. FC Kaiserslautern in die Bundesliga
ETSV 09 Landshut, Schülerspiel gegen FC Teisbach 1950, am Ball Willy Reitgaßl, wechselte als 17-jähriger zum VfB Coburg, dann zum Karlsruher SC und zum 1. FC Kaiserslautern in die Bundesliga
Siegerurkunde für Deutsche Meisterschaften 1957 von Franz Högner
Siegerurkunde für Deutsche Meisterschaften 1957 von Franz Högner
Medaillen und Plaketten vom Landshuter Sport bis 1973
Medaillen und Plaketten vom Landshuter Sport bis 1973
Plakat für Deutsche Meisterschaften 1957 von Franz Högner
Plakat für Deutsche Meisterschaften 1957 von Franz Högner
„Eisstadion“ 1959 Ölgemälde von Hugo Högner
"Eisstadion" 1959 Ölgemälde von Hugo Högner

Weitere Dienste