{$bannertitle}
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
Hilfe
Startseite       Pfad:  / Sport / Sportverwaltung / Sportchronik / Sport 1861-1936 / 1911 - 1919

1911

50-jähriges Gründungsfest des Turn-Vereins Landshut in der Jägerhalle
Höhepunkt: Turnvorführung - Marmorbilder - Die Mitwirkenden traten in weißer Turnkleidung an, desgleichen waren Gesicht und Hände weiß gefärbt. Sie bauten Figurengruppen und Pyramiden auf, die dann hell oder farbig beleuchtet wurden.

Gründung eines Fußballclubs. Für seine Spiele wurde am Turnplatz eine Fläche der angrenzenden Grieserwiese gepachtet.

Erster Fliegertag auf Mitterwöhr, veranstaltet vom Luftflottenverein Landshut mit den Gebrüdern Emslander, die ein selbstgefertigtes Flugzeug zur Schau stellten.

Gründung der Germania-Schützen Landshut

1911 Gründung einer Fußballmannschaft beim Männer Turnverein Landshut
1911 Gründung einer Fußballmannschaft, Männer Turnverein
Tischstandarte der Schützengesellschaft Adlerhorst Landshut von 1912
Tischstandarte der Schützengesellschaft Adlerhorst Landshut von 1912

1912

Gründung der Schützengesellschaft Adlerhorstschützen Landshut

1913

Deutsche Turnfestsieger 1913 in Leipzig Hans Bach und Karl Herzer sen., Turn-Verein Landshut
Deutsche Turnfestsieger 1913
Zum 50-jährigen Jubelfeste des Turn-Vereins Landshut 1861-1911
Zum 50-jährigen Jubelfeste des Turn-Vereins Landshut 1861-1911

Teilnahme am 12. Deutschen Turnfest in Leipzig
Turn-Verein und Männer-Turnverein Landshut
Turnfestsieger Karl Herzer und Hans Bach

Von England her wehte ein neuer Wind, der den Gedanken des Sportes mit sich brachte. Etliche Jahre vor dem 1. Weltkrieg gründeten aktive Mitglieder beim Turnverein Landshut seit 1908 sowie beim Männer Turnverein Landshut seit 1911 Fußballspielriegen. Wahrlich für jene Zeit eine mutige Tat. Am Anfang verkannt, verpönt, an den Schulen verboten, hat keine Macht die Verbreitung des Fußballsports aufhalten können.

Auch in der Stadt Landshut hatte der Fußballsport zahlreiche Anhänger gefunden. Diese Tatsache beweist ein "Schlachtlied" der Fußballer, entnommen aus der Kneip-Zeitung des Turn-Vereins Landshut am 18. April 1914

Schlacht-Lied der Fußballer
(Melodie: Frisch auf Kamerad aufs Pferd)

Wohlauf auf die Flutmulde, Kamerad,
Zum Spiel mit dem Fußball gezogen;
noch hat uns nicht die Limonad
Die Kraft aus den Knochen gesogen.
Noch gilt für uns das Losungswort:
Hipp, Hipp, Hurrah, der Fußballsport.
Ob Straubing, Regensburg oder MTV.
Drauf los Ihr Pfundschußgenossen,
Haut Löcher in des Himmels Blau:
Nur nicht ins Tor geschossen.
Und triffst du wirklich mal hinein,
So soll es deine Schuld nicht sein.
Wohlauf Kameraden, zum M.T.V.-Platz,
Es gilt eine Mannschaft zu schlagen!
Schon tobt die wilde Fußballhatz,
Schon brachen sich 2 den Kragen,
4 Mann trug man als Wurstbrat fort,
Hipp, Hipp, Hurrah, der Fußballsport.

Zum 50-jährigen Jubelfeste des Turn-Vereins Landshut 1861-1911

Ein heilig Rauschen alter, deutscher Eichen,
Ein Schwerterklingen, Bardenschlachtgesang,
Das sind der deutschen Turnkunst erste Zeichen,
Die sich in schwerer Zeit zur Kraft des Lebens rang.

Der Heldenjüngling Friesen ist den Jungen
Ein edles Vorbild echter, deutscher Art,
Und aus dem Kampf zum Sieg hat sich gerungen
in Deutschlands Morgenrot der Alte in dem Bart.

Doch nach dem ersten heil'gen Völkerringen
Galt es der innern Freiheit und dem Reiche:
Da wuchs empor in herrlichem Gelingen,
In Kampf und Sieg die starke, deutsche Turnereiche.

Noch waren Deutschlands Schlachten nicht geschlagen,
Noch führte nicht das reich die Zollernkraft,
Da sah man schon als stolzen Bau, die deutsche Turnerschaft.

In dieser großen zeit entstand zum Leben
Auch hier in Landshut unser Turn-Verein,
Und trat durch fünfzig Jahr, in ernstem Steben
Für deutsche Kraft und edle deutsche Sitte ein.

Er bot dem deutschen Jüngling und dem Knaben
Ein Füllhorn für des Lebens Frühlingskraft,
Und uns're Männer, uns're Greise haben
Gefunden in ihm Mut und starke Lebenskraft.

Ja, deutsche Kraft, wir wollen sie erwerben,
Dem Vaterland uns weih'n mit Herz und Hand,
Und stets im Leben denken und im Sterben
An dich, du heil'ges, teures Vaterland.

Erinnerungskarte zum 90. Geburtstag des Prinzregenten Luitpold von Bayern
Erinnerungskarte zum 90. Geburtstag des Prinzregenten Luitpold von Bayern
Gründung der Freien Turnerschaft Landshut am 15. September 1909 im Gasthaus Rainer. Vorstand: Hans Eckstein (später ETSV 09 Landshut)
Gründung der Freien Turnerschaft Landshut am 15. September 1909 im Gasthaus Rainer. Vorstand: Hans Eckstein (später ETSV 09 Landshut)
Turnriege vor dem 1. Weltkrieg: Männer-Turnverein Landshut Weinzierl Georg - Bayer Eugen - Bernhard Michael - Bach Hans - Poller Robert - Herzer Karl Sen. - Schmidt Severin - Dietlmeier Alois - Ottendorfer Hans
Turnriege vor dem 1. Weltkrieg: Männer-Turnverein Landshut Weinzierl Georg - Bayer Eugen - Bernhard Michael - Bach Hans - Poller Robert - Herzer Karl Sen. - Schmidt Severin - Dietlmeier Alois - Ottendorfer Hans
Turn-Verein Landshut: Herzer Karl, Sen. und jun. bei oer Kugelakrobatik
Turn-Verein Landshut: Herzer Karl, Sen. und jun. bei der Kugelakrobatik

1913

Zweiter bayerischer Flugtag

Gründung des Gehsportvereins Landshut

1914

10-jähriges Jubiläum der Armbrustschützengilde Trausnitzer Fähndlein

1. August allgemeine deutsche Mobilmachung - Weltkrieg
92 Landshuter Turnbrüder fielen auf dem Felde der Ehre im Dienste für ihre geliebte Heimat

1916

Verbot der Benützung von Fahrrädern zu Vergnügungs- und Sportzwecken

1918

Wiederaufleben des Fußballsports in Landshut, wilder Spielbetrieb auf drei Plätzen in der Flutmulde

Der erste Weltkrieg 1914 -1918 brachte große Not auch in die Sportvereine. Beim Turn-Verein 1861 und beim Männer-Turnverein 1882 entstand der Gedanke eines Zusammenschlusses. Dank dem Geschick der Vorstände Wilhelm Wengenroth und Thomas Mayr erfolgte auf den Hauptversammlungen beider Turnvereine am 15. März 1919 der einmütige Beschluss der Mitglieder, die beiden Vereine zu vereinigen. Der neue Verein erhielt den Namen Turngemeinde Landshut.

1919

Die erste Hauptversammlung der Turngemeinde war am 11. April im Hotel Dräxlmair. Erster Vorstand der TGL von 1919 bis 1924 war Wilhelm Wengenroth.

Als Motto der Vereinssatzung steht folgender Wahlspruch: "Wir fragen nicht, ob arm, ob reich, nach Titel, Rang und Stand, Turnbrüder sind in allen gleich, ihr Gut heißt Vaterland"

Am 2. Juli große Verbrüderungsfeier der beiden Turnvereine in der Jägerhalle

Gründung der Spielvereinigung Landshut
Gründungsvorstand: Paul Rahl
(Verein war kooperatives Mitglied der Turngemeinde Landshut)

Gründung der Schützengesellschaft Ländtor Schützen

Turnerpyramide anlässlich der Verbrüderungsfeier von Turn-Verein Landshut und Männer-Turnverein zur Turngemeinde Landshut am 2. Juli 1919
Turnerpyramide anlässlich der Verbrüderungsfeier von Turn-Verein Landshut und Männer-Turnverein zur Turngemeinde Landshut am 2. Juli 1919
Turngemeinde Landshut Vorstandschaft um 1920 mit dem 1. Vorsitzenden Wilhelm Wengenroth (sitzend, 1. von rechts)
Turngemeinde Landshut Vorstandschaft um 1920 mit dem 1. Vorsitzenden Wilhelm Wengenroth (sitzend, 1. von rechts)
Gründung der Spielvereinigung Landshut Gründungsvorstand: Paul Rahl (Verein war kooperatives Mitglied der Turngemeinde Landshut). 1919-1924 1. Vorstand Paul Rahl Spielvereinigung Landshut
Gründung der Spielvereinigung Landshut Gründungsvorstand: Paul Rahl (Verein war kooperatives Mitglied der Turngemeinde Landshut). 1919-1924 1. Vorstand Paul Rahl Spielvereinigung Landshut
Fußball in der Flutmulde Torraum-Szene aus dem Spiel Turnverein Landshut-Teutonia München am 6. Oktober 1912 Anton Gaar Landshut (rechts) verfolgt eine Kopfballabwehr von Läufer Karl Keller
Fußball in der Flutmulde Torraum-Szene aus dem Spiel Turnverein Landshut-Teutonia München am 6. Oktober 1912 Anton Gaar Landshut (rechts) verfolgt eine Kopfballabwehr von Läufer Karl Keller

Weitere Dienste