{$bannertitle}
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
Hilfe

Aufgrabungen, Gehwegabsenkungen

Aufgrabung

Aufgrabungen im öffentlichen Verkehrsgrund (Straßen, Geh- und Radwegen oder Plätze) sind grundsätzlich genehmigungspflichtig.

Betroffen sind davon z.B. Aufbrüche aufgrund Leitungsverlegungen, Gehwegabsenkungen bzw. Bordsteinabsenkungen im Bereich neuer Grundstückszufahrten.

Muss bei geplanten Grenzbebauungen oder Einfriedungen in den öffentlichen Bereich eingegriffen werden, ist das Tiefbauamt über die geplante Maßnahme zu informieren.

Was ist zu beachten?

Die Durchführung dieser Arbeiten darf nur von - für den öffentlichen Straßenraum - zugelassenen Tiefbaufirmen erfolgen. Nachweise sind der Genehmigungsstelle mit dem Antrag vorzulegen.

Für die Genehmigung ist ein Antrag im Tiefbauamt zu stellen. Das Antragsformular steht als Download bereit oder kann im Tiefbauamt angefordert werden.

Antrag Aufgrabungen

 

Zu beachten sind die aktuellen Technischen Regeln und Richtlinien:

  • ZTV A – StB 12 (Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Aufgrabungen in Verkehrsflächen

Was muss ich sonst noch wissen?

Vor Beginn der Aufgrabungen ist eine verkehrsrechtliche Anordnung beim Straßenverkehrsamt zu beantragen.

Weitere Dienste

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag
von 08.00 - 12.00 Uhr
von 14.00 - 16.00 Uhr

Freitag
von 08.00 - 12.00 Uhr

Ansprechpartner

Sachbearbeitung

Dipl.-Ing. (FH) Hermann Hartinger
Luitpoldstraße 29
84034 Landshut
Tel.: 0871 - 88 15 07
Fax: 0871 - 88 1846
E-Mail
 

Straßenkontrolle

Klaus Radlmeier
Luitpoldstraße 29
84034 Landshut
Tel.: 0871 - 88 15 06
Fax: 0871 - 88 18 46
E-Mail
 

Straßenkontrolle

Felix Schäfer
Luitpoldstraße 29
84034 Landshut
Tel.: 0871 - 88 15 08
Fax: 0871 - 88 1846
E-Mail