{$bannertitle}
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
Hilfe

Teilungsgenehmigung

Die Teilung eines Grundstücks ist die dem Grundbuchamt gegenüber abgegebene oder sonst wie erkennbar gemachte Erklärung des Eigentümers, dass ein Grundstücksteil grundbuchmäßig abgeschrieben und als selbständiges Grundstück oder als ein Grundstück zusammen mit anderen Grundstücken oder mit Teilen anderer Grundstücke eingetragen werden soll.

Was muss ich sonst noch wissen?

Die Teilung eines Grundstücks bedarf nur noch in einem Umlegungsgebiet gem. § 51 Abs. 1 Nr. 1 BauGB sowie in Sanierungsgebieten gem. § 144 Abs. 2 Nr. 5 BauGB der schriftlichen Genehmigung. Alle Teilungsanträge sind direkt an das Staatliche Vermessungsamt zu stellen. Dieses informiert auf der Grundlage der Besprechung vom 28.02.2005 im Bayer. Staatsministerium der Finanzen das Amt für Bauaufsicht, Sachgebiet Geoinformation und Vermessung über das Teilungsbegehren mit der Bitte um Überprüfung, ob eventuell baurechtswidrige Zustände entstehen, bzw. ob die in Absatz 1 genannten Dienststellen einzuschalten sind.
Entstehen baurechtswidrige Zustände und der Antragsteller hält den Antrag aufrecht, so weist das Vermessungsamt den Antragsteller im Abmarkungsprotokoll und den Notar im Fortführungsnachweis auf die Rechtswidrigkeit der Teilung ausdrücklich hin.

Weitere Dienste

Ansprechpartner

Sachbearbeitung Geoinformation

Kerstin Kainz
Luitpoldstraße 29
84034 Landshut
Tel.: 0871 - 88 1274
Fax: 0871 - 88 17 76
E-MailInternetauftritt