{$bannertitle}
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
Hilfe

Führerschein befristet

Fahrerlaubnisse für bestimmte Fahrzeuge, wie z. B. Lastkraftwagen oder Kraftomnibusse, sind zeitlich befristet (in der Regel auf 5 Jahre).

Was muss ich tun?

Die Fahrberechtigung (Führerschein) wird von der Fahrerlaubnisbehörde des Hauptwohnsitzes verlängert. Persönliches Erscheinen ist unbedingt notwendig.

Welche Fristen sind zu beachten?

Folgende Fahrerlaubnisklassen sind wie folgt befristet:

Klasse 2 bis zum 50. Lebensjahr; es folgt eine Befristung für jeweils höchstens 5 Jahre (die in dieser Fahrerlaubnisklasse eingeschlossene Fahrerlaubnisklasse T ist nicht befristet)

Klasse 3 berechtigt zum Führen von Fahrzeugkombinationen bis 18,75 t, wobei das zul. Gesamtgewicht des Zugfahrzeugs 7,5 t nicht übersteigen darf. Diese Fahrberechtigung besteht bis zum 50. Lebensjahr und wird für jeweils höchstens 5 Jahre verlängert.

Bei Neuerwerb ab 01.01.1999:

Klasse C/CE (vormals Klasse 2): Befristung auf 5 Jahre.

Klasse C1/C1E (Fahrzeuge bis 7,5 t zul. Gesamtmasse): Befristung bis zum 50. Lebensjahr; danach Verlängerung für jeweils höchstens 5 Jahre.

Klasse D1/D/D1E/DE und Fahrerlaubnisse zur Fahrgastbeförderung: Befristung auf 5 Jahre.

Der Antrag auf Verlängerung einer befristeten Fahrerlaubnis ist rechtzeitig, d. h. spätestens 6 Wochen vor Ablauf der Gültigkeit, bei der Fahrerlaubnisbehörde einzureichen.

Was muss ich bereit halten?

  • Ausgefüllter Antrag
  • Gültiger Personalausweis oder Pass
  • Führerschein
  • 1 aktuelles Lichtbild (35 x 45 mm) nach den Bestimmungen der Passverordnung
  • Gutachten/Zeugnis über das Sehvermögen eines Facharztes für Augenkrankheiten oder eines Betriebs- bzw. Arbeitsmediziners
  • Ärztliche Bescheinigung nach Anlage 5 der Fahrerlaubnis-Verordnung
  • Gegebenfalls Bescheinigung über die Weiterbildung nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz

Was muss ich sonst noch wissen?

  • Nach Ablauf der Gültigkeit dürfen Kraftfahrzeuge der betroffenen Fahrerlaubnisklassen nicht mehr geführt werden.
  • Erst nach Aushändigung der verlängerten Fahrerlaubnis besteht wieder Fahrberechtigung.

Kosten: 42,60 € / 55,50 €

Rechtsgrundlagen
Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV), Straßenverkehrsgesetz (StVG), Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG)

Weitere Dienste

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
7.30 - 12.00 Uhr

Montag zusätzlich
13.30 - 15.30 Uhr

Donnerstag zusätzlich
13.30 - 17.00 Uhr

Ansprechpartner

Sachbearbeitung Fahrerlaubnis

Sabine Lainer
Alte Regensburger Str. 11
84030 Landshut
Tel.: 0871 - 88 25 41
Fax: 0871 - 88 200 25 41
E-MailInternetauftritt
 

Sachbearbeitung Fahrerlaubnis

Marvin Bertermann
Alte Regensburger Str. 11
84030 Landshut
Tel.: 0871 - 88 25 42
Fax: 0871 - 88 200 25 42
E-MailInternetauftritt
 

Sachbearbeitung Fahrerlaubnis

Andrea Bednorz
Alte Regensburger Str. 11
84030 Landshut
Tel.: 0871 - 88 25 43
Fax: 0871 - 88 200 25 43
E-MailInternetauftritt