Stadt Landshut
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
Hilfe
Startseite       Pfad:  / Natur-Umwelt / Abfall

Abfallwirtschaftskonzept der Stadt Landshut

Abholdienst

Holsysteme

  • Täglich anfallende Abfälle werden quasi an der Haustüre abgeholt.
  • Gelber Sack: alle Verpackungen (Kunststoffe, Folien, Dosen, Alu…)
    außer Glas und Papier (Seite 12 und 26)
  • Papiertonne: Papier wie Zeitungen, Kartonagen, Büropapier…
    (Seite 13 und 26)
  • Restabfall: der restliche Abfall, ohne Wertstoffe und Problemabfälle
    (Seite 11 und 26)
Sammelcontainer

Bringsystem Containerstandplätze

Für folgende Wertstoffe sind öffentliche Containerstandplätze eingerichtet:

  • Glascontainer: Verpackungsglas wie Konservengläser, Wein-
    flaschen usw. (Seite 7 und 13)
  • Papiercontainer: Papier und Kartonagen (Seite 7 und 13)
  • Grüngutcontainer: für pflanzliche Gartenabfälle wie Rasen-
    und Strauchschnitt (Seite 7 und 15)
  • Altkleidercontainer: für Schuhe und Altkleider (Seite 7 und 14)
  • Elektroschrott-Container: für kleine Elektrogeräte (Seite 7
    und 22)
  • Biotonnen: für pflanzliche Küchenabfälle (Seite 15)
WEZ-Logo

Bringsystem Wertstoff- und Entsorgungszentrum

Alle übrigen Abfälle, die im privaten Haushalt anfallen (Sperrige
Abfälle, Problemabfall, Wertstoffe, Elektrogeräte) können einfach
zum WEZ gebracht werden. (Seite 18 bis 21)

Rückgabe im Handel

Rückgabe im Handel

Für bestimmte Abfälle hat der Gesetzgeber vorgeschrieben, dass der Einzelhandel sie zurück nehmen muss.

  • Batterien: Rücknahme dort, wo Batterien verkauft werden, in
    die kleinen grünen Sammelboxen (Seite 16)
  • Altöl: Rücknahme dort, wo Motoren- oder Getriebeöl verkauft
    wird. (Seite 16)
  • Elektroaltgeräte: Einzelhandel mit einer Verkaufsfläche für
    Elektrogeräte größer 400 m² muss unabhängig vom Neukauf
    kleine Geräte (nicht größer als 25 cm) und große Geräte bei
    Neukauf zurücknehmen. (Seite 22)
Bringdienst

Abfälle, die im rechtlichen Sinne nicht dem privaten Haushalt zuzuordnen sind, müssen vom Abfallerzeuger selbst zur Entsorgung gebracht werden. Hierzu zählen beispielsweise Renovierungsabfall, Bauschutt, Altholz, Altautos, Autoreifen oder auch sonstige Verbrennungsabfälle. Diese Abfälle können am WEZ nicht angenommen werden. Im Zweifelsfall lieber vorher nachfragen. Umwelttelefon: 88-1600

Abfälle richtig bereitstellen und entsorgen!

Um eine reibungslose Entsorgung sicher stellen zu können und um die Belästigung von Anwohnern und Nachbarn so gering wie möglich zu halten, müssen folgende Verhaltensregeln unbedingt beachtet werden. (Zuwiderhandlungen können mit Bußgeld geahndet werden):

Bereitstellung
Gelbe Säcke, Restabfalltonnen und Papiertonnen frühestens am Vorabend und spätestens bis 6:00 Uhr des Abholtages bereitstellen und nach Entleerung wieder zurückholen. Gelbe Säcke, die nicht mitgenommen wurden, müssen zurückgeholt und nachsortiert werden.

Behinderung Sammelfahrzeuge
Straßen müssen für Sammelfahrzeuge frei gehalten werden. Parken ist verboten, wenn die Restfahrbahnbreite weniger als 3,55 m beträgt. In Kurven, Einmündungen und Kreuzungen darf ohnehin nicht geparkt werden. Wenn Sammelfahrzeuge behindert werden, kann die zweite Anfahrt in Rechnung gestellt werden.

Nutzungszeiten Containerstandplätze
Zum Schutz der Anwohner dürfen Containerstandplätze nur Werktags (nicht Feier- und Sonntags) zwischen 7 und 20 Uhr benutzt werden. Zuwiderhandlungen werden an einigen Standplätzen regelmäßig zur Anzeige gebracht.

Überfüllung
Die Behälter (Restabfalltonne, Papiertonne) dürfen nur soweit befüllt werden, dass sich der Deckel noch schließen lässt. Auch wenn die Container einmal voll sein sollten, dürfen keine Wertstoffe oder andere Abfälle neben die Container abgestellt werden. Zuwiderhandlungen werden an einigen Standplätzen zur Anzeige gebracht.

Fehlwürfe
Insbesondere Fehlwürfe bei den Wertstoffen stören die Verwertung. Extrem schädlich sind Kunststofftüten in der Biotonne. Aber auch Keramik im Glascontainer, Säcke im Grüngutcontainer, Restabfall im Gelben Sack und Problemabfälle in der Restabfalltonne können massiv die Entsorgung stören. Hierfür gibt es keine Entschuldigung. Die Rohstoffe sind begrenzt und jede Verschwendung oder Behinderung der Verwertung geht auf Kosten unserer Kinder.

Vielen Dank an die große Überzahl der Landshuter Bürgerinnen und Bürger die vorbildhaft Ihre Abfälle richtig trennen und oben genannte Regeln beachten. Sie helfen uns eine reibungslose Entsorgung zu gewährleisten, Wertstoffe hochwertig zu verwerten und Abfälle umweltverträglich zu entsorgen.

Weitere Dienste

Kontakt

Fachbereich Umweltschutz / Abfallwirtschaft

Umwelttelefon


Tel.: 0871 - 88 16 00
Fax: 0871 - 88 17 82
E-Mail