Stadt Landshut
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
Hilfe

Qualifizierte Kindertagespflege

Tagespflege ist eine familienergänzende und unterstützende Form der Förderung der Entwicklung und Bildung von Kindern aller Altersstufen durch eine Tagesmutter oder einen Tagesvater. Die Tagespflege soll es ermöglichen, Familie und Beruf besser miteinander zu vereinbaren und das bei gleichzeitiger qualifizierter Betreuung des Kindes. Hier werden (überwiegend) tagsüber Kinder betreut, deren Eltern z.B. berufs­tätig oder in Ausbildung sind oder Entlastung und Unterstützung benötigen.

Tagespflege ist bis zu einem Alter von maximal 13 Jahren möglich. Sie kann sowohl die gesamte benötigte Betreuung abdecken oder auch nur für Randzeiten (z.B. vor und nach Kindergarten/Hort) in Anspruch genommen werden.

Neben der Tagespflege im Haushalt der Tagespflegeperson besteht auch die Möglichkeit, sich mit anderen Tagespflegepersonen zu einer Großtagespflegestelle zusammenzuschließen.

Informationen für Eltern

Die Vermittlung der Tagespflegeperson erfolgt über das Stadtjugendamt.

Je früher Sie sich bei uns melden, umso besser können wir auf Ihre Wünsche (z.B. Wohnungs- oder Arbeitsnähe) eingehen.

Die notwendigen Formulare 

  • Tagespflegevertrag mit Buchungsbeleg, Vollmacht für Arztbesuche, Einverständniserklärung (freiwillig) für Fotos

finden Sie am Ende dieser Seite und sind beim Stadtjugendamt erhältlich.

 

Gebühren/Kostenbeiträge

Die Stadt Landshut erhebt für die Inanspruchnahme von Qualifizierter Kindertagespflege i. S. der §§ 23, 24 SGB VIII Gebühren (Kostenbeiträge i. S. von § 90 SGB VIII). Die Gebühren sind an die Stadt Landshut zu entrichten. Die Gebühren bzw. Kostenbeiträge werden mit Bescheid festgesetzt und sind jeweils monatlich im Voraus fällig. Sie sind entsprechend der einschlägigen Buchungszeitkategorie auch dann zu entrichten, wenn ein Kind die Qualifizierte Kindertagespflege nur wenige Tage im Monat besucht.

Die monatlichen Gebühren betragen (Stand 01.09.2019):

Kostenbeitragssätze ab 01.09.2019

Für Kinder bis zum vollendeten dritten Lebensjahr

 

Betreuungszeit

Kostenbeitrag

täglich

wöchentlich

monatlich

2 Stunden

10 Stunden

  81 €

2 bis 3 Stunden

15 Stunden

123 €

3 bis 4 Stunden

20 Stunden

164 €

4 bis 5 Stunden

25 Stunden

202 €

5 bis 6 Stunden

30 Stunden

236 €

6 bis 7 Stunden

35 Stunden

262 €

7 bis 8 Stunden

40 Stunden

287 €

8 bis 9 Stunden

45 Stunden

314 €

9 bis 10 Stunden

50 Stunden

340 €

Tagespflege 70:   57,-- €

 

 

 

Für jedes weitere Kind, das gleichzeitig mit einem Geschwister (auch Stief- und Halbgeschwister) eine vom Jugendamt vermittelte Qualifizierte Kindertagespflege besucht, ermäßigt sich die Gebühr auf jeweils 50 Prozent.

Die Gebühren können auf Antrag ganz oder teilweise vom Träger der öffentlichen Jugendhilfe übernommen werden, wenn die Belastungen durch die Gebühren den Eltern und dem Kind nicht zuzumuten sind und die Betreuung im Rahmen der Qualifizierten Kindertagespflege für die Entwicklung des Kindes erforderlich ist (§ 90 Abs. 3 SGB VIII). Für die Feststellung der zumutbaren Belastung gelten die §§ 82 bis 85, 87, 88 und 92 a des Sozialgesetzbuches Zwölftes Buch (SGB XII) entsprechend (§ 90 Abs. 4 SGB VIII). Das entsprechende Antragsformular finden Sie am Ende dieser Seite.

Sollte die gebuchte Tagespflegeperson ausfallen (z.B. wegen Krankheit), stehen Ihnen erfahrene Fachkräfte für die Übernahme der ggf. erforderlichen Ersatzbetreuung zur Verfügung. Hierfür fallen keine zusätzlichen Kosten an.

Informationen für Tagespflegepersonen

Qualifizierte Tagespflegeperson kann werden, wer

  • volljährig ist
  • Freude am Umgang mit Kindern hat
  • gesundheitlich fit und belastbar ist
  • über grundlegende erzieherische Fähigkeiten und Erfahrungen verfügt
  • Einfühlungsvermögen für die Bedürfnisse und Probleme von Kindern hat
  • ausreichenden Wohnraum vorweisen kann, in dem sich das Kind entfalten und bei Bedarf auch schlafen und zurückziehen kann und
  • bereit ist, im Interesse der Kinder mit den Eltern zusammen zu arbeiten.

Wichtig ist das Einverständnis der eigenen Familie! Die Bereitschaft, sich für diese Tätigkeit zu qualifizieren sowie Beratung und Fortbildung anzunehmen ist für Tagespflegepersonen unabdingbar!

 

Qualifizierte Tagespflege darf nur von Personen ausgeübt werden, die entweder über eine einschlägige abgeschlossene Berufsausbildung (Erzieher/in, Sozialpädagoge/in oder Diplompädagoge/in) verfügen oder sich bereit erklären, einen Qualifizierungskurs zu absolvieren. Der Qualifizierungskurs für Tagespflegepersonen erstreckt sich über derzeit ca. 130 Unterrichtseinheiten und dauert ca. drei Monate. Dieser Kurs wird ca. 2 x jährlich angeboten. Unterrichtszeiten sind freitags am Nachmittag und samstags ganztätig. Eine evtl. notwendige Kinderbetreuung kann über das Jugendamt sichergestellt werden.

Ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis, ein ärztliches Attest und die erforderlichen Qualifikationsnachweise sind vorzulegen. Darüber hinaus müssen Tagespflegepersonen an einem Kurs „Erste Hilfe in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen“ teilnehmen und diesen erfolgreich abschließen.

Ihre Aufgaben als Tagespflegeperson erbrinen Sie selbständig und in eigener Verantwortung.

Als Tagespflegeperson benötigen Sie eine Pflegeerlaubnis, die nach positv abgeschlossener Eignungsüberprüfung (wie z.B. Vorlage des vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Bewerbungsbogens, persönliche Gespräche, Hausbesuche, usw.) durch das Jugendamt erteilt wird.

 

Was muss ich tun?

Wie werde ich eine Qualifizierte Tagespflegeperson:
Eine qualifizierte Tagespflegeperson kann jeder Volljährige werden, der Freude am Umgang mit Kindern hat, gesundheitlich fit und belastbar ist, über grundlegende erzieherische Fähigkeiten und Erfahrungen verfügt, Einfühlungsvermögen für die Bedürfnisse und Probleme von Kindern hat,  ausreichenden Wohnraum vorweisen kann, in dem sich das Kind entfalten und bei Bedarf auch schlafen kann und bereit ist, im Interesse der Kinder mit den Eltern zusammen zu arbeiten. Wichtig ist auch das Einverständnis der eigenen Familie!

Es muss die Bereitschaft bestehen, sich für diese Arbeit zu qualifizieren und Beratung und Fortbildung anzunehmen. Tagespflege darf nur von Tagesmüttern oder –vätern übernommen werden, die entweder eine entsprechende Berufsausbildung (Erzieher/in, Kinderpfleger/in, Sozialpädagoge/in oder Diplompädagoge/in, Lehrkräfte, Heilerziehungs-, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und -pflegerinnen) vorweisen können oder einen Qualifizierungskurs absolviert haben und sich bereit erklären, die vorgeschriebenen Fortbildungen wahrzunehmen.

Buchung einer Tagesmutter bzw. eines Tagesvaters:
Wenn Sie berufstätig oder in Ausbildung sind bzw. Entlastung und Unterstützung benötigen, können Sie über das Stadtjugendamt eine Tagespflegeperson buchen.
 

Welche Fristen sind zu beachten?

Qualifizierungskurs zur Tagespflege:
Der Qualifizierungskurs für Tagespflegepersonen erstreckt sich über derzeit 130 Unterrichtsstunden. Dieser Kurs wird ca. 2 x jährlich angeboten. Unterrichtszeiten sind freitags am Nachmittag und samstags ganztätig. Der Kurs erstreckt sich über ca. 3 Monate.

Buchung einer Tagespflegeperson:
Je früher Sie sich bei uns melden, desto mehr können wir auf Ihre Wünsche (z.B. Wohnungs- oder Arbeitsnähe) eingehen.

Was muss ich bereit halten?

Qualifizierte Tagespflegeperson:
Tagespflege darf nur von Personen übernommen werden, die entweder ein Zeugnis über die entsprechende Berufsausbildung (Erzieher/in, Kinderpfleger/in, Sozialpädagoge/in oder Diplompädagoge/in vorlegen können oder sich bereit erklären einen Qualifizierungskurs mit derzeit 130 Unterrichtsstunden zu absolvieren. Außerdem werden die Tagespflegerpersonen durch das Jugendamt überprüft. Ein polizeiliches Führungszeugnis und ein ärztliches Attest sind vorzulegen. Außerdem haben alle Tagespflegepersonen einen Erste-Hilfe-Kurs am Kind zu belegen und erhalten erst nach persönlichen Gesprächen und Hausbesuchen die erforderliche Pflegeerlaubnis.

Buchung einer Tagespflegeperson:

Folgende Formulare sind erforderlich und beim Stadtjugendamt erhältlich:

  • Tagespflegevertrag
  • Personalbogen – Tagespflegekind
  • Buchung einer Tagespflegeperson
  • Datenblatt Tagespflegekind

Eine Bescheinigung des Arbeitgebers über die Arbeitszeit.

Was muss ich sonst noch wissen?

Was ist eine Tagespflegeperson?
Eine Tagespflegeperson betreut (überwiegend) tagsüber Kinder, deren Eltern berufstätig oder in Ausbildung sind oder Entlastung und Unterstützung benötigen.

Pflegeerlaubnis – was ist das?
Seit dem 01.10.2005 ist eine Pflegeerlaubnis erforderlich, wenn die Tagespflegeperson Kinder außerhalb deren Wohnung in anderen Räumen

  • während des Tages
  • mehr als 15 Stunden wöchentlich
  • gegen Entgelt
  • länger als drei Monate
     

betreuen will.

Was kostet Kindertagespflege?
Die Eltern bezahlen nur einen Kostenbeitrag, der sich nach den Betreuungszeiten richtet. Dieser beträgt z.B. bei einer wöchentlichen Betreuung eines unter 3jährigen Kindes von 20 Stunden 164,00 Euro im Monat. Dieser Betrag ist direkt an das Jugendamt zu bezahlen. Die tatsächlich anfallenden Kosten für die Tagespflege werden vom Jugendamt beglichen.
Es besteht je nach Höhe des Einkommens die Möglichkeit, einen Antrag auf (teilweise) Kostenübernahme zu stellen.

Formulare Stadtjugendamt Kindertagespflege


Dateiname Info Geändert
Antrag_Kostenübernahme_tp.pdfAntrag_Kostenübernahme_tp.pdf 302 KB19.12.18 11:37
Buchungsbeleg.pdfBuchungsbeleg.pdf 224 KB19.12.18 10:21
Buchungsbeleg_Aussetzung.pdfBuchungsbeleg_Aussetzung.pdf 229 KB19.12.18 10:23
Buchungsbeleg_Kurzzeitbuchung.pdfBuchungsbeleg_Kurzzeitbuchung.pdf 222 KB19.12.18 10:24
Buchungsbeleg_aenderung.pdfBuchungsbeleg_aenderung.pdf 235 KB19.12.18 10:25
Ersatzbetreuung.pdfErsatzbetreuung.pdf 373 KB17.02.16 14:09
Impf_Infoblatt_2015.pdfImpf_Infoblatt_2015.pdf 485 KB10.09.19 09:43
Kindertagespflege_flyer.pdfKindertagespflege_flyer.pdf 2 MB07.03.18 15:12
Tagespflegevertrag.pdfTagespflegevertrag.pdf 371 KB08.08.19 11:11
personalbogen_kreisjugendamt.pdfpersonalbogen_kreisjugendamt.pdf 8 KB13.03.14 12:17

Weitere Dienste

Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch
von 08:00 - 12:00 Uhr und
von 14:00 - 16:00 Uhr

Donnerstag und Freitag
von 08:00 - 12:00 Uhr

oder nach Vereinbarung

Ansprechpartner

Vermittlung und Beratung A-H (Di-Fr 08:00-12:00 Uhr)

Monika Furtmair
Luitpoldstraße 27 b, Zi. E 04
84034 Landshut
Tel.: 0871 - 88 23 92
Fax: 0871 - 88 23 01
E-MailInternetauftritt
 

Vermittlung und Beratung I-N (Di-Do 10:00-12:00 Uhr)

Heike Jung
Luitpoldstraße 27 b, Zi. E07
84034 Landshut
Tel.: 0871 - 88 23 93
Fax: 0871 - 88 23 01
E-MailInternetauftritt
 

Vermittlung und Beratung O-Z (Mo-Do 08:00-12:00 Uhr)

Margit Bornschlegl
Luitpoldstraße 27 b, Zi. E 04
84034 Landshut
Tel.: 0871 - 88 23 91
Fax: 0871 - 88 23 01
E-MailInternetauftritt
 

Sachbearbeitung Kostenbeiträge und Pflegegelder (Mo-Fr 08:00 - 12:00 Uhr)

Luitpoldstraße 27 b
84034 Landshut
Tel.: 0871 - 88 23 94
Fax: 0871 - 88 23 01
E-MailInternetauftritt