Bild: Stadt Landshut
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
| Hilfe
Startseite       Pfad:  / Startseite / Pressedetails

Neues aus Landshut

"KlimaZeit" startet in die erste Woche

Programmvorschau für die kommenden Wochen der regionalen Aktionsreihe zu Klimawandel und Energiewende

Das „KlimaZeit“-Logo ist an einen Strichcode mit farbigen Streifen angelehnt, der von den sogenannten „Warming Stripes“ übernommen wurde.

 

Die Bundesregierung hat als Teil ihres Klimaschutzpakets den schrittweisen Abschied von Ölheizungen geplant und möchte den Umstieg auf andere Heizungsarten zusätzlich fördern. Doch wie bewähren sich Heizungsanlagen ohne fossile Energieträger in der Praxis? Anregungen erhalten alle Interessierten auf der Fahrradexkursion „Hochwertige Neubauten ohne Öl und Gas“. Start ist am Samstag, 28.9., um 9 Uhr am Bahnhof Moosburg. Besucht werden zwei Wohnhäuser, die ohne Öl oder Gas auskommen. Die Besitzer stehen gerne für Fragen zur Verfügung. Zum Abschluss wird das neue Baugebiet Amperauen besichtigt und erläutert. Die Stadt Moosburg hat für dieses Wohngebiet beschlossen, dass fossile Heizungsanlagen per Kaufvertrag verboten werden. Die Exkursion wird ca. 3 Stunden dauern, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Am Montag, 30.9., startet in der Sparkasse Landshut am Bischof-Sailer-Platz die „Radlust“-Ausstellung, welche bis 27.10. dort zu sehen sein wird. Die Ausstellung möchte vor allem Freude am Radfahren vermitteln und dabei Moralpredigten vermeiden.
Auf der Erde leben mittlerweile gut 7,5 Milliarden Menschen. Wenn man die globale Ackerfläche von 1,5 Milliarden Hektar durch die Zahl der Erdenbürger teilt, ergibt das 2000 m² pro Nase. Darauf muss also alles wachsen, womit die Erde uns nähren soll, inklusive Tierfutter, Energiepflanzen und andere pflanzliche Produkte wie Baumwolle oder Tabak. Die Agenda21 Landshut und das Stadtforum veranstalten am Dienstag, 1.10., um 19:30 Uhr einen Vortrag zum Thema: Weltacker – sind 2000m² genug? Referentin Virginia Boye von der Zukunftsstiftung Landwirtschaft wird einen Einblick in das Projekt 2000m² und die Bildungsarbeit auf dem Acker geben und Fragen beantworten. Der Vortrag findet in der VHS Landshut im großen Vortragsraum im 4. Stock statt. Zur besseren Planung wird um Anmeldung auf der Projekthomepage www.klimazeit.info gebeten.
Die „EnergieWerkstatt“ der LandshuterEnergieAgentur ist ein echter Renner. Jedes Jahr können dutzende dritte Klassen in Stadt und Landkreis Landshut vieles über Energiesparen und Erneuerbare Energien erfahren und auch selbst ausprobieren. Für die KlimaZeit bietet die EnergieAgentur eine besondere EnergieWerkstatt an. Bis zu 40 Kinder von 7-13 Jahren können am Samstag, den 5.10. von 9 bis 13 Uhr daran teilnehmen. Veranstaltungsort ist das Mehrzweckgebäude in Ergolding, Bauhofstraße 1a. Um Anmeldung auf der Projekthomepage www.klimazeit.info wird gebeten.

Die dezentrale Energiewende als Chance für die Artenvielfalt? Im Rahmen der KlimaZeit stellt Andreas Engl sein Konzept für eine Energiewende im Einklang mit der Natur vor. An seinem Solarfeld wurden bereits mehr als 500 verschiedene Tier- und Pflanzenarten dokumentiert, gleichzeitig erzeugt er regenerativen Strom für über 350 Haushalte aus der Region. Er bezeichnet sein Solarfeld als ein Trittsteinbiotop und schafft somit eine doppelte Flächennutzung mit der Energieproduktion und als Rückzugsraum für seltene Arten. Bei einem Rundgang um das Solarfeld können sich die Besucher über das Konzept informieren, bevor am Ende der Veranstaltung noch energiepolitisch diskutiert werden kann. Die Exkursion findet am Samstag, 5.10., von 14 bis 17 Uhr statt. Eine Anfahrtsskizze und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.klimazeit.info.
Auch das Kinoptikum in Landshut macht mit bei der KlimaZeit und zeigt über die gesamte Dauer ausgewählte Filme zum Thema. Los geht es mit dem Film „The True Cost – Der Preis der Mode“. Seit Jahrzehnten wird Kleidung immer billiger. Den Preis dafür bezahlen die Menschen, die die Kleidung produzieren sowie die Umwelt. Gefilmt in Ländern auf der ganzen Welt, im Scheinwerferlicht der Catwalks und in den ärmsten Slums, zeigt diese Dokumentation die Abgründe hinter der schillernden Kulisse der Modeindustrie. Vorstellungen für diesen Film sind am Samstag, 5.10., um 18:30 Uhr und am Sonntag, 6.10., um 18 Uhr.
Ein wirksames Mittel gegen Wegwerfgesellschaft und Ressourcenverschwendung ist, Gebrauchsgegenstände möglichst lange zu nutzen. Das Repair Café Landshut kann dabei helfen. Die Besucher bringen einfach ihre kaputten Gegenstände wie Stereoanlagen, Fahrräder, Handys, Bohrmaschinen mit und reparieren sie dort zusammen mit den ehrenamtlichen Fachleuten. Und die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die Reparatur gelingt! Das Repair Café findet am Sonntag, 6.10., von 15 bis 19 Uhr in der Alten Kaserne statt. Um Anmeldung auf der Projekthomepage www.klimazeit.info wird gebeten.
Für Rückfragen stehen Ihnen Herr Leineweber (leineweber(at)ergolding.de, 0871/ 7603-47), Frau Brunnermeier (brunnermeier(at)essenbach.de, 08703/808-51) und Frau Zech (Corina.Zech(at)landshut.de, 0871/881513) gerne zur Verfügung.

 


24.09.2019

Veranstaltungskalender

zurück vor
Mo Di Mi Do Fr Sa So
123
45678910
11121314151617
18
19
2021222324
252627282930
Veranstaltung melden

Wetter

Weitere Dienste

Ansprechpartner

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Johannes Viertlböck
Altstadt 315
84028 Landshut
Tel.: 0871 - 88 13 81
Fax: 0871 - 2 45 70
E-Mail
 

Pressebeauftragte

Wieslawa Waberski
Altstadt 315
84028 Landshut
Tel.: 0871 - 88 13 80
Fax: 0871 - 2 45 70
E-Mail