{$bannertitle}
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
Hilfe
Startseite       Pfad:  / Sport / Sportverwaltung / Sportchronik / Sport 1937-1973 / 1946 - 1951

1946

Turngemeinde Landshut, alte Turnhalle
Turngemeinde Landshut, alte Turnhalle

Turngemeinde Landshut
Ab Juli Sportbetrieb in der Viehmarkthalle am Bischof-Sailer-Platz. 85-Jahrfeier vom 10. bis 18. August mit Veranstaltungen im Bernlochnersaal, Sportplatz an der Wittstraße, Sportplatz am Jahnplatz, Exerzierplatz und in der Viehmarkthalle

Spielvereinigung Landshut
Im Herbst Verbandsspiele der niederbayerischen Kreisliga mit folgenden Mannschaften: Zwiesel, Plattling, Wallersdorf, Dingolfing, Deggendorf, FC Straubing und SV Straubing

VfL Landshut-Achdorf
Wiedergründung am 2. August: 1. Vorsitzender Jakob Kraus

Bayerischer Landessportverband
Gründung am 18. Juli in München

Urkunde Spielvereinigung Landshut Fußball-Pokal-Blitzturnier 1947 in Landshut
Urkunde Spielvereinigung Landshut Fußball-Pokal-Blitzturnier 1947 in Landshut

1947

Turngemeinde Landshut
Bau einer Holzbaracke beim Eingang an der Wittstraße, diente als Vereinsheim bis 1956. Tischtennis-Stadtmeisterschaft am 10./11. Dezember in der neuen Turnhalle. Boxkämpfe in der Viehmarkthalle am Bischof-Sailer-Platz, die bis auf den letzten Platz ausverkauft waren.

Spielvereinigung Landshut
Verbandsspiele in der niederbayerischen Kreisliga

Automobilclub Landshut
Wiedergründung am 4. März: 1. Vorsitzender Landrat Graf von Spreti

1948

Eislaufverein Landshut Gründungsmannschaft 1948 v. l. Josef Wagner, Fischer, Jaroslaw Truntschka, Neumann, Walter Rauhmeier, Fred Tayler, Rudi Wagner, Hans Frühmorgen, Kolb
Eislaufverein Landshut Gründungsmannschaft 1948 v. l. Josef Wagner, Fischer, Jaroslaw Truntschka, Neumann, Walter Rauhmeier, Fred Tayler, Rudi Wagner, Hans Frühmorgen, Kolb
Start Grasbahnrennen in der Flutmulde an der Dammstraße 1949
Start Grasbahnrennen in der Flutmulde an der Dammstraße 1949

Die Sporttätigkeit bei den Landshuter Vereinen war im Zeichen der Unterernährung und der täglichen Sorgen anfangs nicht übermäßig rege.

Eislaufverein Landshut
Gründung am 8. April im Gasthaus "Sterngarten" Gründungsvorstand: Georg Zeller und Ludwig Fronauer Die Eishockeyspiele wurden auf dem Kolbeck-Eis am Rennweg ausgetragen

Radrennen der süddeutschen Berufsfahrer um den "Großen Preis von Landshut" über eine Strecke von 54 Kilometern

Turngemeinde Landshut
Boxkämpfe in der Viehmarkthalle am Bischof-Sailer-Platz Freundschaftskampf gegen BSV Augsburg, ist zugleich der 100. Kampf der 1. Boxstaffel

Militärregierung Landshut gibt die kleine Turnhalle an der Wittstraße für den Sportbetrieb frei

Freier Turn- und Sportverein Landshut
Mitgliederversammlung am 31. Juli. Namensänderung in TSV 09 Landshut

Spielvereinigung Landshut
1. Fußballmannschaft schaffte mit einem Sieg über den VfL Günzburg den Aufstieg in die Landesliga. Als Aufsteiger dann auch den FC Bayern München mit 3:1 besiegt

Eintrachtschützen Landshut
Wiedergründung und Sportbetrieb im Gasthaus "Faistenhammer" am Graben

Im Dezember weilten Schweizer Studenten der Handelshochschule St. Gallen als Sportgäste in Landshut, wo sie sich im Fuß- und Handball mit einer Mannschaft der Münchner Universität und der Spielvereinigung maßen. Die Stadt benützte diesen ersten Besuch ausländischer Sportler nach dem Krieg, um den Gästen auch Eindrücke von der Situation der Bevölkerung zu vermitteln

1949

Landgestüt Landshut, Hengstschau 1949
Landgestüt Landshut, Hengstschau 1949
Spielvereinigung Landshut 1. Fußballmannschaft 1947 v.l. Pietrzykowski, Hans Seemann, Fritz Seemann, Schophaus, Franz Seemann, Liebschwager, Reis, Huber, Windmann (Trainer), Josef Seemann, Gobmeier, Glockseisen
Spielvereinigung Landshut 1. Fußballmannschaft 1947 v.l. Pietrzykowski, Hans Seemann, Fritz Seemann, Schophaus, Franz Seemann, Liebschwager, Reis, Huber, Windmann (Trainer), Josef Seemann, Gobmeier, Glockseisen
Seifenkistlrennen auf der neuen Bergstraße
Seifenkistlrennen auf der neuen Bergstraße
Armbrustschützen Trausnitzer Fähndlein Einweihung des neuen Vogelbaums auf der Grieserwiese 1949
Armbrustschützen Trausnitzer Fähndlein Einweihung des neuen Vogelbaums auf der Grieserwiese 1949

Die Sporttätigkeit entwickelte sich im Laufe des Jahres weiter; Zahl und Qualität der Veranstaltungen stiegen, neue Sportarten wie Pferde- und Motorradrennen, Tennis und Faltbootfahren traten nun wieder in Erscheinung. Insbesondere die Kampfsportveranstaltungen erfreuten sich eines regen Interesses und konnten viele Tausende von Zuschauern buchen. Auch Schulturnfeste wurden nun wieder eingeführt.

Spielvereinigung Landshut
30-jähriges Gründungsfest Mit einem 7:1 Sieg über den FC Lichtenfels sicherte sich die 1. Fußballmannschaft den Verbleib in der Landesliga

Turngemeinde Landshut
Hermann Rieder, deutscher Juniorenmeister im Speerwurf Theo Bosch im Diskus und Walter Baier im 200 m Lauf, bayerische Juniorenmeister

Rennverein Landshut
Nach 10-jähriger Unterbrechung wurden wieder Pferderennen in der Flutmulde an der Dammstraße vor vielen Zuschauern durchgeführt. Traberfahren um den Preis der Stadt Landshut - Galopprennen um den Preis der Landshuter Mühlen

Eislaufverein Landshut
Münchner Eisrevue "Weltstadt Melodien" mit der Eislaufmeisterin Lydia Veicht auf dem Sellmeier-Eis am Rennweg vor 7000 Zuschauern

ETSV 09 Landshut
Verein wurde von der Bundesbahn wieder als Eisenbahnersportverein anerkannt: 1. Vorsitzender Max Gmeinwieser

Bund Bayerischer Motorrennfahrer, Sektion Landshut Grasbahnrennen
am 23./24. April in der Flutmulde an der Dammstraße vor 10 000 Zuschauern um den Preis der Stadt Landshut. Der Sieger des Hauptrennens war Gunzenhauser mit einem Schnitt von 69,9 Sundenkilometern - Organisator Walter Lautenbacher

In der Viehmarkthalle gab es erstmals in Landshut Damen-Ringkämpfe mit Tanzmusik zu sehen. Die Ankündigung in der Presse hatte Meinungsverschiedenheiten hinsichtlich der Schicklichkeit solcher Veranstaltungen ausgelöst. Wer mit Sensationen gerechnet hatte, wurde enttäuscht. 16 Mädchen im Alter von 19 bis 29 Jahren traten in angeblich sehr artigen Trikots auf

Seifenkistlrennen
Die amerikanische Besatzungsarmee veranstaltete im Rahmen des Unterstützungsprogrammes GYA (German Youth Association) am 10. Juli für die deutsche Jugend erstmals ein Rennen, das später noch wiederholt auf der Neuen Bergstraße ausgetragen wurde. Diesem Kindersportfest, das 80 Teilnehmer aufzuweisen hatte, und bei dem es für die Sieger auf den selbstgebastelten Fahrzeugen Preise gab, schenkten die Amerikaner viel Aufmerksamkeit.

Anläßlich der Bartlmädult Niederbayerisches Radrennen "Rund um Landshut" über 125 Kilometer mit 25 Amateurfahrern

Armbrust-Schützengilde Trausnitzer Fähndlein
Einweihung des neu erstellten Vogelbaumes auf der Grieserwiese mit einem großen Schießen

Bund Bayerischer Motorrennfahrer, Sektion Landshut Grasbahnrennen
am 17./18. September in der Flutmulde an der Dammstraße vor 8000 Zuschauern: Es fuhren Ausweisfahrer und Lizenzfahrer auf Motorrädern von 125 ccm bis 1200 ccm mit Seitenwagen

Niederbayerische Industrie- und Gewerbeausstellung vom 20. August bis 4. September
Im Rahmen der Festwochen waren folgende Landshuter Sportvereine im Programm eingebunden:

Turngemeinde Landshut:
Boxkampfveranstaltung

Spielvereinigung Landshut:
Fußballkampf SVL-Oberliga

Faltbootklub Landshut und ETSV 09 Landshut Faltbootabteilung:
Großes Wasserfest auf der Isar mit Marmorgruppen der Turngemeinde Landshut
3. September Faltboot-Kurzstreckenregatta um die Stadtmeisterschaft auf der Isar. Start: Achdorfer Eisenbahnbrücke, Ziel: Nähe Luitpoldbrücke

Bavaria 20 Landshut:
Gewichtheben Freising-Landesliga gegen Landshut-Kreisliga

1950

Erinnerungsplakette ADAC Gau Südbayern - Wertungsfahrt 1950 nach Landshut
Erinnerungsplakette ADAC Gau Südbayern - Wertungsfahrt 1950 nach Landshut
Boxclub Bavaria 20 Landshut, Boxkampf im Offiziers Kasino in der Pinderkaserne
Boxclub Bavaria 20 Landshut, Boxkampf im Offiziers Kasino in der Pinderkaserne
v. l. Hans Rockmeier, TGL Abteilungsleiter Tischtennis Donatus Moosauer, Conny Freundorfer
v. l. Hans Rockmeier, TGL Abteilungsleiter Tischtennis Donatus Moosauer, Conny Freundorfer
Radsportclub Landshut, Pfingstrennen 1950 mit 1.Vors. Wolfgang Rupprecht
Radsportclub Landshut, Pfingstrennen 1950 mit 1.Vors. Wolfgang Rupprecht
Hammerbachstadion, Einweihung durch Stiftspropst Johann Keller 1952
Hammerbachstadion, Einweihung durch Stiftspropst Johann Keller 1952

Spielvereinigung Landshut
Der Süddeutsche Fußballverband verlangte von den Vereinen eine klare Einstellung zu der Frage Amateurfußball oder Berufspielertum. Die SVL zählte zu den gemischten Vereinen, in denen sowohl Amateure als auch Vertragsspieler vertreten waren. Künftig sollten in einer 2. Division die Vertragsspielervereine zusammengefasst werden. Die SVL blieb aber weiterhin in der Bayernliga

Durch finanzielle Schwierigkeiten sahen sich 12 Landshuter Sportvereine zur Gründung einer Interessengemeinschaft veranlasst. Sie hofften dadurch, ihre gemeinsamen Belange gegenüber den staatlichen und städtischen Behörden besser vertreten zu können. Den Vorsitz übernahm der 1. Vorsitzende der Spielvereinigung Landshut, Wolfgang Rauchensteiner

Turngemeinde Landshut
Die große Turnhalle an der Wittstraße konnte nun wenigstens an drei Wochentagen für den Trainingsbetrieb genutzt werden Deutsche Jugendmeisterschaft im Tischtennis in Speyer Hans Rockmeier Meister im Einzel und im Doppel

Deutsche AH-Meisterschaft im Faustball in Schweinfurt:
1. Platz: Karl Herzer, Karl Wagner, Hans Brabetz, Wilhelm Lutter und Wilhelm Kronzucker

Boxclub Bavaria 20 Landshut
Wiedergründung: einige Boxkämpfe in der Pinder-Kaserne gegen US-Staffeln

Kgl. privilegierte Feuerschützengesellschaft von 1425
Wiederaufnahme des Schießbetriebes nach dem Krieg.
525-jähriges Gründungsfest

Eislaufverein Landshut
Zusammen mit dem Tennis Club Rot-Weiß Landshut wurde zur Saison 1949/50 dessen Anlage am Heuweg erweitert und ein Eislaufplatz für 5000 Zuschauer mit zwei Holztribünen gebaut. Im Zeitraum von Januar bis Februar wurden acht Landesligaspiele und die Eisrevue "26 Sterne auf dem Eis" aus Garmisch-Partenkirchen durchgeführt

Radsportclub Landshut
Gründung am 25. Februar in der Gaststätte "Rainer": 1. Vorsitzender Wolfgang Rupprecht

Rennverein Landshut
Am 2. April Pferderennen in der Flutmulde an der Dammstraße

TuS Landshut-Berg
Wiedergründung am 17. Mai im Gasthaus "Goldene Sonne" am Hofberg:
1. Vorsitzender Erich Pfeffer. Fußballplatz ist der Exerzierplatz in der Höhenkaserne an der Podewilsstraße

Seifenkistlrennen
Am 18. Juni auf der Neuen Bergstraße mit dem Teilnehmer Josef Deimer als 105. Sieger

Bayerischer Leichtathletik-Verband, Bezirk Landshut
1. Stadtstaffellauf "Rund um das Landshuter Rathaus"
Schirmherr: Bürgermeister Matthäus Huber. Leiter der Veranstaltung: Bezirkssportwart Donatus Moosauer

Vom BLSV wurde der 23. Juli als Tag der Hand- und Fußballer festgelegt. An diesem Tag sollten sich die Sportler im Rahmen örtlicher Veranstaltungen leichtathletisch betätigen und damit ihre Verbundenheit mit der Leichtathletik als Grundsportart zum Ausdruck bringen. Teilnehmende Vereine: TG Landshut, SpVgg. Landshut, TuS Landshut, Berg und VfL Landshut Achdorf

Reit- und Fahrsport Verein Bayern
Vom 18. bis 20. August fand ein großes Reit-, Fahr- und Springturnier auf der Grieserwiese statt

Luftsportverein Landshut
Gründung am 29. September in der Gaststätte "Reichardtbräu"
1. Vorsitzende Anton von Massenbach und Josef Betz

Wildbachschützen Landshut Schweinbach
Wiedergründung am 30. September im Gasthaus "Asen" in Schweinbach

1951

Stadtstaffellauf rund ums Rathaus Start vor dem Rathaus
Stadtstaffellauf rund ums Rathaus Start vor dem Rathaus
Stadtstaffellauf rund ums Rathaus 1952 Sieger Turngemeinde Landshut mit Schlussläufer Theo Bosch
Stadtstaffellauf rund ums Rathaus 1952 Sieger Turngemeinde Landshut mit Schlussläufer Theo Bosch
Siegerurkunde Turnverein Passau 1862 4.Sieger im 50m Brustschwimmen 1952 Armin Geiner, Turngemeinde Landshut
Siegerurkunde Turnverein Passau 1862 4.Sieger im 50m Brustschwimmen 1952 Armin Geiner, Turngemeinde Landshut

In der Geschichte des Landshuter Sports ging das Jahr 1951 als das Jahr des neuen Stadionbaues ein. Durch die im Zuge der Hochwasserfreilegung vorgenommene Ausbaggerung der Isar bzw. durch die dabei angefallenen Kiesmengen ergab sich eine einmalig günstige Gelegenheit, die nicht ungenutzt blieb. Die Spielvereinigung Landshut als Trägerin des Unternehmens, der Automobilclub Landshut, das Straßen- und Flussbauamt und die Stadt Landshut beschlossen, eine Anlage zu schaffen, die den sportlichen Bedürfnissen auf lange Sicht gerecht werden sollte. Die Stadt stellte 10 1/2 Tagwerk Grund zur Verfügung.

Die Finanzierung des Stadions übernahmen die SVL und der ACL gemeinsam wobei auf jeden Verein etwa 25 000 DM trafen. Am 14. April wurde in Anwesenheit von zahlreichen Ehrengästen durch Oberbürgermeister Albin Lang die symbolische Grundsteinlegung durchgeführt. Es wurden drei Urkunden eingemauert. Auf der Urkunde der Stadt heißt es: "Aus der Gemeinde tätigen Mühen möge der Jugend Freude erblühen"

Das neue Stadion auf dem Hammerbachplatz bestand aus zwei an der Schmalseite miteinander verbundenen Fußballplätzen, die von einer 750 m langen und 14 m breiten Sandbahn für Motorradrennen eingefasst wurden, außen schloss sich die vier Meter hohe Zuschauerterasse an, welche 20 000 Personen fassen sollte. Das erste Fußballspiel der Spielvereinigung fand am 4. November statt

Eislaufverein Landshut
Das Straßen- und Flussbauamt Landshut stellte dem Verein für die Saison 1950/51 ein Altwasser hinter der Gaststätte "Gabelsberger-Hof" zur Verfügung.
Für das erste Spiel am 25. Dezember 1950 gegen Bad Tölz mussten am Heiligen Abend noch Bande und Beleuchtung errichtet werden. Vor der Saison 1951/52 gab es einen erneuten Wechsel. Die Stadt Landshut stellt dem Verein die Fläche am Gutenbergweg zur Verfügung, auf welcher heute die städtische Eissportanlage steht. Günstig wirkte sich zum damaligen Zeitpunkt aus, dass das Flussbett der Isar tiefergelegt wurde. Der gewonnene Kies wurde aufgeschüttet und ermöglichte so einen günstigen Ausbau des "ersten Stadions" mit Natureis für den EVL. Auch die Amerikaner waren mit ihren Armee- Maschinen kostenlos im Einsatz

Luftsportverein Landshut
Der Flugsport erhielt neuen Ansporn durch die Genehmigung der "Hohen Kommissäre" zum Bau von Segelflugzeugen. Der Luftsportverein Landshut vereinigte sich mit den Vereinen aus München, Augsburg, Rosenheim und Erding zum gemeinsamen Bau eines Doppelsitzers MÜ 13 E, wobei jede Stadt einen anderen Teil des Flugzeuges zur Herstellung übernahm. Der Luftsportverein Landshut bekam zu diesem Zweck von der Stadt einen Arbeitsraum im ehemaligen Rohrlager am Viehmarktplatz zur Verfügung gestellt.

Germania Schützen
Wiedergründung im Gasthaus "Hollerauer"

Bayerischer Leichtathletik-Verband, Bezirk Landshut
2. Stadtstaffellauf "Rund um das Landshuter Rathaus"

Schützengesellschaft Adlerhorst Landshut
Wiedergründung am 12. April im Gasthaus "Zum Rennweg"
1. Schützenmeister Josef Pullmann

Ländtorschützen
Wiederaufnahme des Schießbetriebes am 21. April im Gasthaus "Torbräu":
1. Schützenmeister Markus Ammer

Rennverein Landshut
Pferderennen am 3. Mai auf der Grieserwiese und am 16. September in der Flutmulde an der Dammstraße. Beide Male hatte man, ein Zeichen der Zeit, auch den Motor eingeschaltet, indem man erstmals ein Bulldogrennen und zum zweitenmal eine Konkurrenz zwischen Mensch (Läufer), Pferd und Motorrad anschloß.

Turngemeinde Landshut
90-jähriges Gründungsfest vom 19. Juni bis 8. Juli mit großen Wettkämpfen für Turner und Leichtathleten. Schirmherr Oberbürgermeister Albin Lang.
Deutsche AH-Meisterschaft im Faustball in Bremen: 1. Platz: Karl Herzer, Karl Wagner, Hans Brabetz, Wilhelm Lutter und Wilhelm Kronzucker. Hermann Rieder wurde Weltmeister der Studenten im Speerwurf.

Schützengau Landshut
Wiedergründung am 28. Oktober 1. Gauschützenmeister Josef Hauner

Hammerbachstadion 1952 Sandbahn 750m lang und Clubhaus mit Tribüne und zwei Fußballplätzen
Hammerbachstadion 1952 Sandbahn 750m lang und Clubhaus mit Tribüne und zwei Fußballplätzen
Hammerbachstadion Eröffnung 1952 v. l. Franz Stadler AC Landshut, ADAC Präsident Hans Mayer-Seebohm und Oberbürgermeister Albin Lang
Hammerbachstadion Eröffnung 1952 v. l. Franz Stadler AC Landshut, ADAC Präsident Hans Mayer-Seebohm und Oberbürgermeister Albin Lang

Weitere Dienste