{$bannertitle}
RSS-FeedSchreibenSeite drucken
Hilfe

Internationale Zulassung eines Fahrzeugs

Für ein Fahrzeug, das mit eigener Triebkraft ins Ausland verbracht werden soll, kann die Zuteilung eines Ausfuhrkennzeichens beantragt werden.

Was muss ich tun?

Für Fahrzeuge, die mit eigener Triebkraft ins Ausland verbracht werden sollen, besteht die Möglichkeit einer sogenannten Internationalen Zulassung.
Die Fahrzeuge müssen dabei über eine Betriebserlaubnis und eine für die Dauer der Zulassung gültige Hauptuntersuchung verfügen.
Der Versicherungsschutz ist anhand einer Versicherungsbestätigung nachzuweisen. Die Fahrzeuge sind zum Zwecke der Überprüfung der Verkehrssicherheit bei der Zulassungsbehörde vorzufahren, sofern die Zulassungsbehörde nicht darauf verzichtet. 

Bitte beachten Sie, dass seit dem 01.07.2010 für Ausfuhrkennzeichen bereits ab dem ersten Zulassungstag Kfz-Steuerpflicht besteht. Die Kfz-Steuer soll grundsätzlich, wie im regulären Zulassungsverfahren, per Bankeinzug erhoben werden. Bitte halten Sie daher Ihre Bankverbindung (Bankleitzahl und Kontonummer) bereit.

Aus technischen Gründen ist seitens der Zollverwaltung derzeit nur der Einzug von einem Konto eines inländischen Kreditinstitutes oder einer inländischen Niederlassung einer ausländischen Bank möglich. Sollten Sie kein entsprechendes Konto besitzen, besteht auch die Möglichkeit, dass ein Dritter die Abbuchung von seinem Konto vornehmen lässt. Dazu benötigen Sie eine vom Kontoinhaber unterschriebene Einzugsermächtigung.

Wenn keine dieser Möglichkeiten für Sie zutrifft, erhalten Sie von uns eine "Steuererklärung für Ausfuhrkennzeichen". Mit diesem Formular können Sie sich beim Hauptzollamt Landshut einen Steuerbescheid ausfertigen lassen und den fälligen Betrag bei einem Geldinstitut bar auf das Konto des Hauptzollamtes einzahlen. Nach Vorlage des Kfz-Steuerbescheides und der Einzahlungsquittung wird Ihnen das Ausfuhrkennzeichen zugeteilt. Eine Bareinzahlung an der Kasse der Zulassungsbehörde ist nicht möglich.


Die Zulassungsbehörde ist berechtigt, die Dauer der Zulassung zu beschränken. Im Zulassungsschein und auf dem Kennzeichen ist der Ablauf der Zulassung taggenau abzulesen.

 

Welche Fristen sind zu beachten?

Die internationale Zulassung kann längstens für ein Jahr erfolgen.

Was muss ich bereit halten?

  • Personalausweis oder Reisepass
  • bei Firmen: Auszug aus dem Handelsregister,
  • Kfz-Brief bzw. Zulassungsbescheinigung Teil II
  • bei zugelassenen Fahrzeugen: Fahrzeugschein bzw. ZB I und Kennzeichen
  • bei außerbetriebgesetzten Fahrzeugen ZB I mit Abmeldevermerk,
  • Bankverbindung (für Lastschrifteinzug der Kfz-Steuer),
  • Versicherungsbestätigung,
  • gültige Hauptuntersuchung
  • ggf. Verkehrssicherheitsgutachten,
  • ggf. Vollmacht (bitte nur unsere Mustervollmacht verwenden)des Halters mit Einverständniserklärung, dass dem Bevollmächtigten die kraftfahrzeugsteuerlichen Verhältnisse bekanntgegeben werden dürfen, die Teilnahmeerklärung zum Lastschrift-Einzugsverfahren sowie der Ausweis des Bevollmächtigten

Was muss ich sonst noch wissen?

Kosten

  • 34,60 - 45,80 Euro Verwaltungsgebühr zuzüglich Kfz.-Schilder und Versicherung sowie
  • ggf. Verkehrssicherheitsüberprüfung bei der Technischen Prüfstelle

Rechtsgrundlagen
§ 18, §19 Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV); Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr

Weitere Dienste

Öffnungszeiten

Montag bi Freitag
von 07.30 - 12.00 Uhr

Montag zusätzlich
von 13.30 - 15.30 Uhr

Donnerstag zusätzlich
von 13.30 - 17.00 Uhr

Ansprechpartner

Zulassungsbehörde

Klaus Wutzer
Alte Regensburger Str. 11
84030 Landshut
Tel.: 0871 - 88 25 45
Fax: 0871 - 88 25 47
E-MailInternetauftritt
 

Zulassungsbehörde

Angelina Prause
Alte Regensburger Str. 11
84030 Landshut
Tel.: 0871 - 88 25 45
Fax: 0871 - 88 25 47
E-MailInternetauftritt